Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Politisierung europäischer Identität in der Euro-Schuldenkrise Präsentation auf der Perspektiv-Konferenz Quo vadis Europa?, 24. Mai 2012 Konvent für.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Politisierung europäischer Identität in der Euro-Schuldenkrise Präsentation auf der Perspektiv-Konferenz Quo vadis Europa?, 24. Mai 2012 Konvent für."—  Präsentation transkript:

1 Die Politisierung europäischer Identität in der Euro-Schuldenkrise Präsentation auf der Perspektiv-Konferenz Quo vadis Europa?, 24. Mai 2012 Konvent für Deutschland e.V. Dennis Lichtenstein Universität Düsseldorf Institut für Sozialwissenschaften Medien- und Kommunikationswissenschaft Kontakt:

2

3 Konzept europäische Identität Zugehörigkeit: Wahrnehmung der Mitgliedschaft und Unterstützung der EU Deutungen der EU: Die EU als… Gemeinsamer Markt Werte- gemeinschaft Loser Staatenbund Bundes- staat Europäische Identität ist die kollektive Identität einer vorgestellten Gemeinschaft Europäische Identität als soziale Konstruktion konstruiert in öffentlicher Kommunikation v.a. in der Medienöffentlichkeit Deutungswettbewerb zwischen einer Vielzahl an Akteuren Zweidimensionales Konstrukt

4

5 Konzept europäische Identität Zugehörigkeit: Wahrnehmung der Mitgliedschaft und Unterstützung der EU Deutungen der EU: Die EU als… Gemeinsamer Markt Werte- gemeinschaft Loser Staatenbund Bundes- staat Europäische Identität ist die kollektive Identität einer vorgestellten Gemeinschaft Kollektive Identität als soziale Konstruktion konstruiert in öffentlicher Kommunikation v.a. in der Medienöffentlichkeit Deutungswettbewerb zwischen einer Vielzahl an Akteuren Zweidimensionales Konstrukt

6 Die europäische Identität gibt es nicht Die Zugehörigkeiten zur EU und die damit verbundenen Deutungen der EU variieren zwischen den Ländern –Zugehörigkeit zur EU (Eurobarometer 73; Mai 2010): Deutschland: 59% Frankreich: 58% Großbritannien: 28% –Zugehörigkeit zu Deutungen der EU (Medienanalysen; Universität Düsseldorf) Deutschland: Zugehörigkeit zur EU als politische Wertegemeinschaft Frankreich: Zugehörigkeit zur EU als politisch eng zusammenarbeitende Gemeinschaft Großbritannien: Zugehörigkeit zur EU als gemeinsamer Markt Nationale Konstruktionen europäischer Identität –Konstruktion europäischer Identität in nationalen Medienarenen –Nationale Kultur und historische Erfahrungen lenken Perspektive

7 Begrenzte Stabilität europäischer Identität in den Ländern Zugehörigkeiten und Deutungen variieren über die Zeit Starke kontextuelle Einflüsse; anders als bei nationaler Identität Mangelnde Gewissheiten zur EU Defizite: –Relevanz der EU von Bevölkerung zu wenig wahrgenommen –Zu geringe Medienaufmerksamkeit –Vor allem: Fehlender politischer Streit über die Gestaltung der EU EU ist kein Konfliktthema Parteienkonsens zur EU Konsequenz: Betäubung gesellschaftlicher Debatten, in denen sich Identität schärfen könnte

8

9 Politisierung europäischer Identität in der Euro-Schuldenkrise In der Euro-Schuldenkrise wird die EU Teil breiter Debatten in allen Medien Bevölkerung kann sich eine Meinung über die EU-Politik bilden Wahrnehmung der Zugehörigkeit Stärkere Aufmerksamkeit für andere EU-Länder Wahrnehmung der Zusammengehörigkeit und gegenseitigen Abhängigkeit Das Phantom Europa wird als Schicksalsgemeinschaft enttarnt

10 Europäische vs. nationale Perspektive Europäische Perspektive auf die EU und die Krise: –Wahrnehmung und Bejahung der Zugehörigkeit zur EU –Wahrnehmung der Krise als gemeinsames europäisches Problem, das eine allgemeinverträgliche Lösung erfordert Nationale Perspektive auf die EU und die Krise: –EU-Zugehörigkeit erscheint als Bedrohung –Rückzug in nationale Zugehörigkeit –Rettung der eigenen Nation als primäres Ziel Zugehörigkeit zur EU muss nicht nur wahrgenommen, sondern auch unterstützt werden abhängig von Deutungen der EU und der Krise

11

12

13 Europäische Perspektive Politik nimmt eine europäische Perspektive ein –EU als Verantwortungsgemeinschaft –Bereitschaft zur Solidarität –EU und Euro müssen stabilisiert werden Ansätze der europäischen Perspektive: –Kontrast zu Katastrophenszenarien Festhalten der EU als das kleinere Übel? –Verweise auf Erfolge und den Wert des europäischen Projekts (Frieden, Demokratie, Menschenrechte…)

14

15

16 Bindung der Bürger an die EU als zentrale Aufgabe der Politik Appelle an die Bürger Überzeugung –Ermutigung der Bürger, sich trotz Risiken auf Europa einzulassen –Aber: Appelle bleiben weitgehend auf Elitendiskurs begrenzt; sind in Boulevardmedien kaum sichtbar Kennzeichnung der EU als zu gestaltendes Projekt –Zeigen, dass EU zukunftsfähig ist –Reformideen für die EU öffentlich diskutieren

17

18 Bindung der Bürger an die EU als zentrale Aufgabe der Politik Appel an die Bürger Überzeugung –Ermutigung der Bürger, sich trotz Risiken auf Europa einzulassen –Aber: Appelle bleiben weitgehend auf Elitendiskurs begrenzt; sind in Boulevardmedien kaum sichtbar Kennzeichnung der EU als zu gestaltendes Projekt –Zeigen, dass EU zukunftsfähig ist –Reformideen für die EU öffentlich diskutieren Reformierung der EU wird in der Krise öffentlich sichtbar

19

20 Bindung der Bürger an die EU als zentrale Aufgabe der Politik Appel an die Bevölkerung Überzeugung –Ermutigung der Bürger, sich trotz Risiken auf Europa einzulassen –Aber: Appelle bleiben weitgehend auf Elitendiskurs begrenzt; sind in Boulevardmedien kaum sichtbar Kennzeichnung der EU als zu gestaltendes Projekt –Zeigen, dass EU zukunftsfähig ist –Reformideen für die EU öffentlich diskutieren Reformierung der EU wird in der Krise öffentlich sichtbar Aktive Einbindung der Bürger in das Projekt Europa –Korrektur des Images Bürgerferne –Demokratisierung der EU –Bürger an der Konstruktion der EU beteiligen


Herunterladen ppt "Die Politisierung europäischer Identität in der Euro-Schuldenkrise Präsentation auf der Perspektiv-Konferenz Quo vadis Europa?, 24. Mai 2012 Konvent für."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen