Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Allgemeines Tourismus Wirtschaft Probleme und Folgen Perspektiven und Fazit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Allgemeines Tourismus Wirtschaft Probleme und Folgen Perspektiven und Fazit."—  Präsentation transkript:

1

2 Allgemeines Tourismus Wirtschaft Probleme und Folgen Perspektiven und Fazit

3 Inselgruppe Spaniens westlich von Afrika 7 Haupt- und 6 Nebeninseln Ca. 2,1 Mio. Einwohner Fläche von 7500 km²

4 Vulkanischen Ursprungs, aber heute eher ungefährdet von Vulkanausbrüchen Mediterran-subtropisches Klima Ganzjährig angenehm Sommer ca. 25°C Winter bis 17°C Beeinflusst durch Kanarenstrom (Golfstrom), Passatwinde und Calima-Wetterlage

5

6

7 Ca. 2,1 Mio. heute, 2003 noch 1,9 Mio. EW ausländische Einwanderer

8

9 Geprägt durch Touristendörfer Las Palmas auf GC mit größte Stadt Einheimische Bevölkerung will zurückgezogen im Landinneren leben Touristen bevorzugen die Küstengebiete

10 Betten Jährlich über 13 Mio. Besucher Teneriffa (5,4 Mio.) Gran Canaria (4 Mio.) Lanzarote (2,4 Mio.) Fuerteventura (1,6 Mio.)

11 Ganzjährig stabile Wetterlage Saubere Inseln Spektakuläres Freizeitangebot Vielfältige Natur EU schafft günstige Reisebedingungen Großes Angebot an Hotels, etc. Gute Direktanbindung zu Europas Flughäfen Insel-Jumping

12

13

14 Einzelne Orte ziehen unterschiedliche Altersgruppen an Orte spezialisieren sich auf bestimmte Zielgruppen z.B. Playa del Inglés: Partyort für jüngeres Publikum

15 BIP (2007) : 42,7 Mrd. Dienstleistung: 30,3 Mrd. (14,2Mrd. Tourismus) Baugewerbe: 4,7 Mrd. Industrie & Handel: 1,7 Mrd. Energie: 1,1 Mrd. Landwirtschaft, Vieh, Fischerei: 0,5 Mrd. Von wuchs BIP um 7,17% Durchschnittsgehalt: 1300 (zweit niedrigste) 146,1 Monatsstunden (dritt höchste) 2005 zweit höchste Anstieg der Arbeitslosen

16 ehemals Landwirtschaftlich geprägt mittlerweile Betten in Hotel und Ferienwohnung Massentourismus innerhalb der Insel fast unberührte Natur jedoch wird immer mehr in diese naturräume eingedrungen (durch Tourismus) Massentourismus

17

18 Hotelburgen werden überall gebaut, selbst in Naturschutzgebieten Strände für Touristen werde künstlich gemacht es wird sich über Gesetze hinweggesetzt Durch Tourismus muss auch Infrastruktur vergrößert/verbessert werden Natur wird zerstört Industriehafen soll entstehen im Moment große Artenvielfalt von Meerestieren jedoch würde dieser Lebensraum durch den Bau des Hafens und des verstärkten Schiffsverkehr größten Teils zerstört werden Naturschutzgebiete werden von Hotels als Müllhalde benutzt die ersten kleineren Hotels müssen schließen, da der Massentourismus zu stark ist

19

20 z.B. Nach Fuerteventura wird Wasser mit Hilfe von Schiffen importiert Wasserverbrauch: Sehr hoch Golfplätze verbrauchen mit am meisten, wegen hoher Trockenheit wichtiger Teil von Tourismus da Golfplätze ein Eingriff in die Natur sind, trägt dies zusätzlich zu einer Störung des Ökosystems bei

21

22 Gewinnung von Wasser: Entsalzungsanlagen Regen (Winter bis zu 7 Tage/Monat Regen, im Sommer gar kein Tag) Problem Stauseen Grundwasser Hohe Belastung durch Abwässer (vor allem im Meer)

23

24 Abhängig von: Klima muss konstant bleiben gute Wirtschaftslage und Reiselust der Besucher, vorrangig aus Europa derzeitige Highlights der Inseln müssen erhalten bleiben

25 meereswelt/inhalt/sendungen/bedrohte-paradiese-kanaren-inseln-der- umweltsuender.html meereswelt/inhalt/sendungen/bedrohte-paradiese-kanaren-inseln-der- umweltsuender.html Reiseführer Gran Canaria 2008


Herunterladen ppt "Allgemeines Tourismus Wirtschaft Probleme und Folgen Perspektiven und Fazit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen