Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Feuerwachen und Feuerwehrhäuser Empirische Untersuchung der Optimierungspotentiale bei Bau und Betrieb 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Feuerwachen und Feuerwehrhäuser Empirische Untersuchung der Optimierungspotentiale bei Bau und Betrieb 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof."—  Präsentation transkript:

1 Feuerwachen und Feuerwehrhäuser Empirische Untersuchung der Optimierungspotentiale bei Bau und Betrieb 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 1

2 1. Problemstellung und Motivation* Feuerwachen/Feuerwehrhäuser als Spezialimmobilie im kommunalen Immobilienportfolio Spezifische Problemfelder des Brand- und Katastrophenschutzes Rahmenbedingungen des Alarmbetriebs Jede Kommune verfügt über mindestens eine Feuerwehr über Standorte in Deutschland Häufig zentrale Lage Erhebliches Optimierungs- und Einsparpotential!? *Ergebnisse der Studienarbeit von Christpher Boxler (2007) 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 2

3 2. Zentrale Forschungsfragen 1.Was sind die spezifischen Rahmenbedingungen und Problemfelder der Feuerwehrgebäude? 2.Welche Kostentreiber liegen im Bereich der Feuerwehrgebäude vor? 3.Welche funktionalen und baulichen Mängel treten in bestehenden Feuerwehrgebäuden auf? 4.Wie groß ist der Instandhaltungs- und Investitionsstau bezüglich Neubauten, Sanierungsmaßnahen und jährlicher Bauunterhaltung? 5.Welche Optimierungspotentiale sind bei Bau und Betrieb ungenutzt? 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 3

4 3. Forschungsmethodik und Vorgehensweise Literaturrecherche: Keine Daten vorhanden. Empirie: Primäre Datenerhebung mittels eines standardisierten Fragenbogens und anschließenden Expertengesprächen Einbeziehung von 20 Kommunen in die empirische Erhebung. Regionale Auswahl Stichprobe bezieht sich auf das Bundesland Hessen (18 Hessen, 1 Bayern, 1 NRW) Auswahl der Stichprobe - Einwohnerzahl sowie Größe und Beschaffenheit der Feuerwehr: Vorliegen einer Berufsfeuerwehr, einer freiwilliger Feuerwehr mit ständiger Wache oder freiwilliger Feuerwehr. Ansprechpartner (Experteninterview) jeweils in leitenden Funktionen tätig 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 4

5 4. Datenerhebung und Auswertung Kontaktaufnahme mit Stadtbrandinspektoren, Kreisbrandräten, etc. Zustellung und Ausfüllen des Fragebogens Expertengespräch mit Fotodokumentation Qualitative & quantitative Auswertung Interpretation & Bewertung 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 5

6 5. Abgefragte Themenkomplexe Allgemeine Angaben: Einwohnerzahl, Typus der Gemeinde, Anzahl der Feuerwehrstandorte, Art der Feuerwehr Gebäudedaten: Größe, Baujahr, baulicher Zustand, zusätzliche Anlagen, Anzahl und Art der Stellplätze, Flächendaten und Volumina Baulich-technische Daten: Technisierungs- und Installationsgrad der Haustechnik, Abnutzungsgrad, Standardisierte Zustandseinschätzungen zur Haustechnik. Lagedaten: Lage, Einzugsgebiet, verkehrstechnische Anbindung. Funktionale Angaben: Vorhandene Räumlichkeiten, selektive Erfassung funktionaler Mängel. Daten zur Kostenerfassung: Errichtungskosten, Budget zur Bauunterhaltung und Unterdeckung, Vergangene und geplante Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen, Betriebskosten, Instandsetzungskosten. Angaben zu Fördermitteln und zur Erbringung bzw. dem Bezug von Dienstleistungen. 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 6

7 6. Ergebnisse der Analyse 6.1 Grunddaten der befragten Kommunen 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 7 Feuerwache Feuerwehrgerätehaus

8 6. Ergebnisse der Analyse 6.2 Technische Daten Alter des Gebäudes (a) Zustand des Gebäudes 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 8

9 6. Ergebnisse der Analyse 6.3 Beurteilung der Funktionalität Fremdnutzung von Räumen Optimierungspotentiale Raumanordnung Wegbeziehungen Raumdimensionierung Fremdvergabe Schulung Feuerwehr Schulung Kommune Fremdvergabe Schulung Feuerwehr Schulung Kommune 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 9 Allgemeine Funktionalität ø 2,38

10 6. Ergebnisse der Analyse 6.4 Wirtschaftliche Daten - Investitionen Aufwendungen nach Sanierungsarten pro Jahr und Standort 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 10

11 6. Ergebnisse der Analyse 6.5 Wirtschaftliche Daten - Betriebskosten Betriebskosten in pro m 2 pro Jahr nach Kostenarten 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 11

12 6. Ergebnisse der Analyse 6.5 Wirtschaftliche Daten - Betriebskosten Betriebskosten pro m 2 pro Jahr und Standort 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 12

13 7. Interpretation der Resultate 7.1 Vorgehensweise Analyse des Status Quo und der spezifischen Rahmenbedingungen Quantitative Analyse abgefragter Daten Qualitative Analyse der Expertengespräche Identifizierung der Kostentreiber der Nutzungsphase Lösungsansätze zur Optimierung der Bau- und Betriebsphase Aufdeckung feuerwehr- spezifischer Problemfelder 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 13

14 7. Interpretation der Resultate 7.2 Einflussfaktoren der Nutzungskosten Heizkosten korrelieren mit der Nutzungsintensität (Art der Feuerwehr), dem Alter und Zustand der Heizung, vorliegenden Mängeln an Außenhülle und Heizung, der Art der Schlauchpflege. Instandhaltungskosten korrelieren mit der Nutzungsintensität (Art der Feuerwehr), der Unterdeckung des Instandhaltungsbudgets, Mängeln an Flachdach, Haustechnik und Hallenboden Art und Intensität der Schlauchpflege. 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 14

15 7. Interpretation der Resultate 7.1 Vorgehensweise Analyse des Status Quo und der spezifischen Rahmenbedingungen Quantitative Analyse abgefragter Daten Qualitative Analyse der Expertengespräche Identifizierung der Kostentreiber der Nutzungsphase Lösungsansätze zur Optimierung der Bau- und Betriebsphase Aufdeckung feuerwehr- spezifischer Problemfelder 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 15

16 7. Interpretation der Resultate 7.2 Problemfelder der Nutzungsphase und Lösungsansätze Mangelnde Datentransparenz Rivalitätsdenken der Entscheidungsträger der Feuerwehr Investitionsstau bei Bauunterhaltung und Sanierungs- maßnahmen kurzfristige Investitions- strategie Fehlendes Kostenbewusstsein Datentransparenz mittels Gebäude- dokumentation Ausbau des Kooperations- und Verrechnungsniveaus alternative Beschaffungsformen Anreizsysteme zur Kosteneinsparung Benchmarking Aggregation von Investitions- volumina Ansatz des integrativen Facility Managements Nutzerverhaltenun- abhängige Optimierung der Nutzungskosten 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 16

17 Hoher Einfluss der Politik und Verwaltungsspitze geographische Überdeckung von Einsatzgebieten Fehlender Einfluss von Lebenszyklus- kosten bei der Investitions- entscheidung Fehlende Flexibilität und Funktionalität der Gebäudestruktur Zusammenlegung von Standorten Integration der Feuerwehr in den Planungsprozess Ansatz des integrativen Facility Managements Höchste Priorität der Funktionalität PPP-Modelle Veräußerung von Innenstadt- grundstücken 7. Interpretation der Resultate 7.3 Problemfelder der Planungs- und Bauphase 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Motzko | M. Sc. S. Kometova | Round-Table PPP und Feuerwachen | Folie 17


Herunterladen ppt "Feuerwachen und Feuerwehrhäuser Empirische Untersuchung der Optimierungspotentiale bei Bau und Betrieb 14. März 2011 | Institut für Baubetrieb | Univ.-Prof."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen