Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

02.11.2011Ehrenamt rechtl. Betreuung1 Das Ehrenamt in der rechtlichen Betreuung in der Schweiz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "02.11.2011Ehrenamt rechtl. Betreuung1 Das Ehrenamt in der rechtlichen Betreuung in der Schweiz."—  Präsentation transkript:

1 Ehrenamt rechtl. Betreuung1 Das Ehrenamt in der rechtlichen Betreuung in der Schweiz

2 Ehrenamt rechtl. Betreuung2 Freiwillige als Mandatsträger für vormundschaftsrechtliche Massnahmen - gesetzliche Grundlagen (bisher und neu) - Zuständigkeiten und Abläufe - am Beispiel Projekt Schaffhausen -Einführungskurse -Weiterbildungen

3 Ehrenamt rechtl. Betreuung3 Gesetzliche Grundlagen Vormundschaftsrechtliche Massnahmen nach Zivilgesetzbuch (ZGB): Beistandschaft Art. 392 – 394 ZGB Beiratschaft Art. 395 ZGB Vormundschaft Art. 369 – 372 ZGB Kantonale Ausführungsgesetze werden zum Schutz von in persönlicher oder / und wirtschaftlicher Hinsicht hilfebedürftiger Personen angeordnet durch Vormundschaftsbehörde Wohngemeinde

4 Ehrenamt rechtl. Betreuung4 Vormundschaft: schwerste Massnahme: Entzug der Handlungsfähigkeit Beiratschaft: Teilentzug der Handlungs- fähigkeit in Bezug auf bestimmte Geschäfte und/oder Vermögensverwaltung Beistandschaft: Handlungsfähigkeit bleibt, Beistand vertritt und handelt im Namen des Verbeiständeten

5 Ehrenamt rechtl. Betreuung5 Vormundschaftsbehörde (Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde) Kommune (Region) zuständig für Einrichtung Massnahme Ablauf : Eingang Gefährdungsmeldung Abklärung durch Behörde Einsetzung Massnahmenträger

6 Ehrenamt rechtl. Betreuung6 Massnahmenträger Amtsbeistand oder Privatperson Angehörige, Bekannte Freiwillige (Drittpersonen) Rechenschaftsbericht an Aufsichtsbehörde und Entlastung Mandatsträger

7 Ehrenamt rechtl. Betreuung7 neues Kindes- und Erwachsenenschutzgesetz Einführung 2013 Schweizerisches Gesetz und kantonale Ausführungsgesetze

8 Ehrenamt rechtl. Betreuung8 Neuerungen Förderung des Selbstbestimmungs- rechtes des Einzelnen Stärkung Solidarität Familie (Vertretung Ehegatte) Professionalisierung der Behörde Kindes- und Erwachsenschutzbehörde = Fachbehörde

9 Ehrenamt rechtl. Betreuung9 massgeschneiderte Beistandschaften Berufsbeistand aber auch weiterhin private Beistände Verbesserter Rechtsschutz bei Fürsorgerischer Unterbringung (FU) Verbesserter Schutz urteilsunfähiger Personen in stat. Einrichtungen (Heime) Einführung direkte Staatshaftung

10 Ehrenamt rechtl. Betreuung10 Projekt Schaffhausen Rekrutierung von Freiwilligen als Mandatsträger Einführungskurs für neue Mandatsträger Vermittlung von Freiwilligen, die den Einführungskurs besucht haben, an Kommunen Weiterbildung für eingesetzte Mandatsträger

11 Ehrenamt rechtl. Betreuung11 Projektablauf Einführungskurs Erarbeitung und Ausschreibung Informationen an Kommunen: für neue Massnahmen vorgesehene oder bereits eingesetzte Mandatsträger können am Einführungskurs teilnehmen (Kosten durch Kommune übernommen) unverbindlicher Informationsabend für interessierte Freiwillige: Info über Anforderungen, Ablauf Kurs und wie weiter

12 Ehrenamt rechtl. Betreuung12 Einführungskurs ist unentgeltlich für Freiwillige, die noch nicht eingesetzt bzw. vorgesehen sind Einführungskurs an 4 Abenden, je 3 Stunden grundsätzliche Informationen, Abläufe und Zuständigkeiten, eigene Motivation, Befürchtungen gesetzliche Grundlagen / erlaubte, verbotene und zustimmungsbedürftige Geschäfte Möglichkeiten und Grenzen des Handelns, Reflektieren der eigenen Zuständigkeit Eingangsinventar, Rechenschaftsbericht, Ende der Massnahme, Hilfsnetz

13 Ehrenamt rechtl. Betreuung13 Nach Kurs: persönliches Gespräch mit allen Kursteilnehmenden Übernahme Massnahme ja / nein welche Art von Massnahme zeitliche Möglichkeiten, Mobilität usw. Interessierte Freiwillige = Pool bei BENEVOL Schaffhausen

14 Ehrenamt rechtl. Betreuung14 Finanzierung Einführungskurs von Kommunen angemeldete TN: Teilnahmegebühr bezahlt durch Kommune Vermittlung Freiwillige: Vermittlungsgebühr, die auch Kursgeld beinhaltet, bezahlt durch Kommune bei Einsatz

15 Ehrenamt rechtl. Betreuung15 Anfragen von Kommunen für Mandatsträger schriftlich Verpflichtung zu Einhaltung Standards schriftliche Vereinbarung (zusätzlich zu Behördenbeschluss) gute Begleitung und Ansprechperson bei Problemen Entschädigung der Spesen Einschluss in Haftpflichtversicherung Einladung / Übernahme Kosten Weiterbildung, Erfahrungsaustausch und Dank

16 Ehrenamt rechtl. Betreuung16 Anfrage an geeignete Freiwillige aus Pool Erstkontakt mit zuständiger Person der Kommune und zu betreuender Person Einsetzung als Mandatsträger(in)

17 Ehrenamt rechtl. Betreuung17 zwei Weiterbildungseinheiten pro Jahr Einladung über Kommunen Themenzentrierter Input durch Fachpersonen Erfahrungsaustausch in Kleingruppen Apéro Kosten durch Kommunen übernommen

18 Ehrenamt rechtl. Betreuung18 ein Dankanlass alle zwei Jahre Einladung über Kommunen spezieller Inhalt Nachtessen Dank von offizieller Seite Kosten durch Kommune übernommen


Herunterladen ppt "02.11.2011Ehrenamt rechtl. Betreuung1 Das Ehrenamt in der rechtlichen Betreuung in der Schweiz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen