Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ehrenamt: Frei? Willig? Mag. Martin Oberbauer Regionalkonferenz Erwachsenenbildung Pinzgau 2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ehrenamt: Frei? Willig? Mag. Martin Oberbauer Regionalkonferenz Erwachsenenbildung Pinzgau 2011."—  Präsentation transkript:

1 Ehrenamt: Frei? Willig? Mag. Martin Oberbauer Regionalkonferenz Erwachsenenbildung Pinzgau 2011

2 Überblick Freiwillige in Österreich Vom Interesse bis zum Ausstieg Professionelles Freiwilligen-Management Qualität in der Freiwilligenarbeit Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

3 Freiwillige in Österreich 3,02 Mio.1,93 Mio.1,87 Mio. von 6,9 Millionen Menschen älter als 15 Jahre Quelle: 1. Freiwilligenbericht 2009, BMASK

4 Freiwillige in Österreich 0,78 Mio. 1,09 Mio. 1,15 Mio. von 3,02 Millionen Freiwilligen Quelle: 1. Freiwilligenbericht 2009, BMASK

5 Freiwillige in Salzburg 3,8 Std. pro Wo.; Ö: 4,1 2,7 Std. pro Wo.; Ö: 3,6 {Ö: 27,9} {Ö: 27,1} von allen SalzburgerInnen über 15 Jahren Quelle: 1. Freiwilligenbericht 2009, BMASK

6 Ö: Formelle Freiwilligen- arbeit im Bildungsbereich Quelle: 1. Freiwilligenbericht 2009, BMASK Elternvereine ÖH Erwachsenenbildung lokale Bildungswerke Büchereien

7 Ö: Formelle Freiwilligen- arbeit im Bildungsbereich Quelle: 1. Freiwilligenbericht 2009, BMASK

8 Ö: Formelle Freiwilligen- arbeit im Bildungsbereich Quelle: 1. Freiwilligenbericht 2009, BMASK

9 Ö: Formelle Freiwilligen- arbeit im Bildungsbereich Quelle: 1. Freiwilligenbericht 2009, BMASK

10 Der Wandel des freiwilligen Engagements Mehr befristetes Engagement Stärkere Kompetenzorientierung Wichtigere Eigennutz-Komponente Freiwillige sind anspruchsvoller Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

11 Vom Interesse zum Ausstieg Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig? AusstiegTätigkeitEinstiegMotive

12 Je nach persönlichen Beweggründen kann das freiwillige Engagement für jede(n) Interessentin und Interessenten eine andere Funktion haben. Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

13 Motive Werte: Eigenen Werten entsprechen Neugierde: Neue Lernerfahrungen machen Sozial: In Kontakt mit anderen kommen & etwas tun, was andere für wertvoll halten Karriere: Fertigkeiten/Kontakte für Berufsleben erwerben Schutz: Eigene Probleme verarbeiten Verbesserung: Wachstum, Selbstverwirklichung Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

14 Vom Interesse zum Ausstieg Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig? AusstiegTätigkeitEinstiegMotiveEinstieg

15 Übereinstimmung von Motiven und Mitarbeitsmöglichkeiten Zufriedenheit mit der Tätigkeit Gegenseitiges Kennenlernen Gelungene Einbindung in Strukturen und Abläufe der Einrichtung Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

16 Einstieg & Freiwilligen-Koordination Zuständige Ansprechperson Klare Aufgabenprofile Probezeit Einschulungen Beim Einstieg den Ausstieg thematisieren Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

17 Einstieg & Freiwilligen-Koordination Vereinbarungen treffen Aufgaben (Ort, Zeiten, Dauer,...) Haftung Schweigepflicht Rechte & Pflichten Versicherung (z.B. Haftpflicht, Unfall) Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

18 Vom Interesse zum Ausstieg Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig? AusstiegTätigkeitEinstiegMotiveTätigkeit

19 Dabei bleiben: Verschiebung von ursprünglichen Beweggründen zu Freiwilligen-Identität Änderung von Interessenslagen Wunsch nach anderen Aufgaben Freiwilligen-Karriere Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

20 Tätigkeit & Freiwilligen-Koordination Teambildung Kontinuierliche Begleitung Anerkennungskultur Entwicklung ermöglichen Fortbildungen neue Aufgaben Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

21 Vom Interesse zum Ausstieg Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig? AusstiegTätigkeitEinstiegMotiveAusstieg

22 Familiäre Verpflichtungen Mit Beruf nicht mehr vereinbar Ortswechsel Krankheit, Behinderung Interessensverschiebung Enttäuschung/ unerfüllte Erwartungen Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

23 Kündigung Vereinbarungen nicht eingehalten Leistung entspricht nicht den Erwartungen/ Erfordernissen Persönliche Differenzen Freiwillige(r) passt nicht mehr zur Organisation Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

24 Ausstieg/Kündigung & Freiwilligen-Koordination Klare Verhältnisse von Anfang an Selber vereinbarungstreu sein Wertschätzung für Geleistetes Abschied-Prozedere persönliches Gespräch, Telefonat, Brief Abschiedsfeier, -geschenk Schriftlicher Tätigkeitsnachweis Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

25 Professionelles Freiwilligen-Management Freiwilligenbereich ist von der Spitze der Organisation gewünscht und unterstützt Eindeutige, definierte Zuständigkeit der Freiwilligen-KoordinatorInnen Passende Rahmenbedingungen für Freiwilligen-Einsätze (Budget!) Lernende Organisation Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

26 Professionelles Freiwilligen-Management Qualifizierung & Vernetzung Übernahme von Führungsverantwortung Qualitätsentwicklung Kontinuierliche Evaluierung der eigenen Arbeit Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

27 Qualitätskriterien Anerkennung vgl. 10 B der Katholischen Frauenbewegung in Tirol und Qualitätskriterien für die Arbeit mit Freiwilligen der Freiwilligenzentrale Moers Begleitung Stellenbeschreibung Einarbeitung & Probezeit Verantwortung & Mitbestimmung Kostenerstattung Versicherung Fort- und Weiterbildung Ausstieg Nachweise Freiwilligenarbeit

28 Freiwilligen-Management Eine Kunst, mit vielen verschiedenen Bällen zu jonglieren. Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

29 Frei? Willig? Frei zu kommen und zu gehen – zu bleiben im Rahmen des Vereinbarten. Willig sich zu engagieren, wenn der persönliche Kontakt, die Rahmenbedingungen und die Entwicklungsmöglichkeiten stimmen. Mag. Martin Oberbauer – Ehrenamt: Frei? Willig?

30 Mag. Martin Oberbauer 1072 Wien, Schottenfeldgasse


Herunterladen ppt "Ehrenamt: Frei? Willig? Mag. Martin Oberbauer Regionalkonferenz Erwachsenenbildung Pinzgau 2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen