Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Universität Bremen GeoShare Entwicklung einer transnationalen Geodaten- infrastruktur für die Nordsee-Region Rainer Spittel Technologie-Zentrum Informatik,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Universität Bremen GeoShare Entwicklung einer transnationalen Geodaten- infrastruktur für die Nordsee-Region Rainer Spittel Technologie-Zentrum Informatik,"—  Präsentation transkript:

1 Universität Bremen GeoShare Entwicklung einer transnationalen Geodaten- infrastruktur für die Nordsee-Region Rainer Spittel Technologie-Zentrum Informatik, Universität Bremen Norderstedt,

2 Universität Bremen Überblick Einleitung GeoShare Netzwerk Technische Infrastruktur Regionale Applikationen Komponenten des GeoShare Netzwerks Enhanced Catalog Service Generic Map Server Zusammenfassung Ausblick

3 Universität Bremen Das Projekt GeoShare Zusammenarbeit von 4 Partnern in der North Sea Region Edinburgh (Schottland) Groningen (Niederlande) Sogn og Fjordane (Norwegen) Bremen (Deutschland) Öffentliche Verwaltung mit Unterstützung von IT Experten Projekt wird durch das EU Interreg IIIB North Sea Region Program gefördert Laufzeit: 12/02 – 12/05

4 Universität Bremen Projektziele Den Zugang und die Nutzung von Geodaten und damit verbundenen Sachdaten verbessern. Anwender: Bürger und Behörden Umsetzung dieser Zielsetzung in drei thematischen Gebieten: Raumplanung/Umwelt Tourismus Arbeit und Bildung Entwicklung einer technischen Infrastruktur, mit der diese Ziele erreicht werden können: GeoShare Netzwerk

5 Universität Bremen Das GeoShare Netzwerk (1) Basierend auf internationalen Standards (ISO, OGC) Kompatibilität mit nationalen und internationalen Aktivitäten (GDI-NRW, GDI-DE, INSPIRE) Integration von kommerzieller und nicht-kommerzieller (OpenSource) Software, sowie Eigenentwicklungen Vorteile: Kostenersparnis (Lizenzen) Möglichkeiten zur Anpassung/ Weiterentwicklung

6 Universität Bremen Bremen GroningenSogn og Fjordane Regionale Applikationen der Projektpartner sind verfügbar. Benutzer können auf diese Dienste frei zugreifen. Regionale Applikationen liegen verteilt vor und bieten Zugriff auf Daten zu thematischen Schwerpunkten. Das GeoShare Netzwerk (2) Edinburgh

7 Universität Bremen Regionale Applikationen - Bremen Regionale Applikation in Bremen: Wasserrahmenrichtlinie Badegewässerrichtlinie Radwegeführer

8 Universität Bremen Regionale Applikationen Verteilte Anbieter von Geobasisdaten Verteilte Anbieter von Fachdaten Web Service basiertes Netzwerk GeoShare vermittelt Datenanbieter mit Hilfe des Katalogdienstes Netzwerk basiert auf offenen Standards

9 Universität Bremen Ziele von GeoShare: Mehrwert durch Datenaustausch 1. Datenanbieter: Meßstellen in Niedersachsen Datenanbieter

10 Universität Bremen Ziele von GeoShare: Mehrwert durch Datenaustausch 2. Datenanbieter: Meßstellen in Bremen Meßstellen Niedersachsen Datenanbieter

11 Universität Bremen Ziele von GeoShare: Mehrwert durch Datenaustausch 3. Datenanbieter: Fahrradtouren um Bremen Meßstellen Niedersachsen Meßstellen Bremen Datenanbieter

12 Universität Bremen Ziele von GeoShare: Mehrwert durch Datenaustausch 4. Datenanbieter: Geobasisdaten Meßstellen Niedersachsen Meßstellen Bremen Radtouren Datenanbieter

13 Universität Bremen Ziele von GeoShare: Mehrwert durch Datenaustausch Gemeinsame Sicht auf verteilte Daten Meßstellen Niedersachsen Meßstellen Bremen Radtouren Geobasisdaten Datenanbieter

14 Universität Bremen Umsetzung in GeoShare: Datenaustausch durch offene Schnittstellen (1) Durch OGC Schnittstellen ist die Interoperabilität verteilter Dienste gewährleistet Verkettung von Diensten zur Visualisierung von Fachdaten Integration von verteilten Fachdaten zu einer inter- aktiven, digitalen Karte WMS mit Geobasisdaten WMS zur Visualisierung der Fachdaten WFS mit Fachdaten Integration und Anzeige

15 Universität Bremen Umsetzung in GeoShare: Datenaustausch durch offene Schnittstellen (2) Verbessertes Auffinden von Datenanbietern Einbindung eines Metadaten-Katalogdienstes in das GeoShare Netzwerk Erweiterung eines Standard Katalogs mit der Fähigkeit der sematischen Suche mit dem Enhanced Catalog Service Mehrwerterzeugung durch gemeinsame Benutzung von Geodaten Generische Mapserver visualisiert die Ergebnisse des Katalog Dienstes

16 Universität Bremen Zusammenfassung Primäres Projektziel: Aufbau einer transnationalen Geodateninfrastruktur Regionales Ziel (Bremen): Impuls für eine Geodateninfrastruktur für Bremen Thematische Fokus in Bremen: Umsetzung der WRRL Integration verteilter Fachanwendungen Die Geodateninfrastruktur und die Dienste sind frei verfügbar Fortführung des GeoShare Netzwerks über die Projektlaufzeit hinaus.

17 Universität Bremen Aktivitäten und Ausblick GeoShare hat an der Semantic Web Challenge 2003 teilgenommen Auf GeoShare Technologien aufbauende Projekten: Wasserinformationssystem (WAIS) Riverlinks / canal link Interreg IIIC Geplante Projekte aufbauend auf GeoShare Technologien: SUSSED - eContent (Sharing European Skills and Employment Data) Weitere Projekte sind in der Antragsphase

18 Universität Bremen Weitere Informationen zu GeoShare finden Sie unter: Web-Dienste sind verfügbar unter: geoshare.tzi.de Rainer Spittel -

19 Universität Bremen

20 BUSTER Problem bei syntaktischer Suche: Lösungsansatz: Mit Folgerungsmethoden können Sachverhalte mit Hilfe von Regeln aus der Sachverhaltsmenge gewonnen werden. Geodaten Dienste liefern Daten in einem Kontext an einem Ort zu einer Zeit. Suche nach Schlüsselwort: Wasser Datensatz Metadatum: Hydrosphäre ??? BUSTER (Bremen University Semantic Translator for Enhanced Retrieval) verarbeitet Anfragen der Art: location in time


Herunterladen ppt "Universität Bremen GeoShare Entwicklung einer transnationalen Geodaten- infrastruktur für die Nordsee-Region Rainer Spittel Technologie-Zentrum Informatik,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen