Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ganztagsangebote in Hamburg Ziele bildungspolitische Ziele familienpolitische Ziele sozialpolitische Ziele wirtschaftspolitische Ziele 01.11.20111GBS-2.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ganztagsangebote in Hamburg Ziele bildungspolitische Ziele familienpolitische Ziele sozialpolitische Ziele wirtschaftspolitische Ziele 01.11.20111GBS-2."—  Präsentation transkript:

1 Ganztagsangebote in Hamburg Ziele bildungspolitische Ziele familienpolitische Ziele sozialpolitische Ziele wirtschaftspolitische Ziele 01.11.20111GBS-2

2 Ganztagsangebote in Hamburg Ganztagsschulen in schulischer Verantwortung nach Rahmenkonzept 2004 (Drs. 18/525) a) offeneb) teilgebundenec) gebundene GBS – ganztägige Bildung und Betreuung an Schulen die neue offene Ganztagsgrundschule – mit einem Kooperationspartner Prozessgestaltung : Wie bekommen die Grundschulen einen Kooperationspartner? Wie verändert der Ganztag den Schulstandort – die Entwicklungsphasen 01.11.20112GBS-2

3 Die offene Ganztagsschule nach Rahmenkonzept 2004 Drucksache 18/525 Unterricht verlässlich, nach Stundentafel von 08.00 – 13.00 Uhr Angebote von 13.00 – 16.00 Uhr die freiwillig gewählt werden können, Bei Anmeldung verpflichtende Teilnahme Organisiert an 4 Tagen, 1 Tag bis 13.00 / 13.30Uhr MITTAG HA Kurse Teilnahme ca. 50 % der SuS auf Antrag der Schule, nach eindeutigen Mehrheiten in den Schulgremien 40 % Lehrerstunden 40 % Erzieherstunden 20 % Honorarmittel 01.11.20113GBS-2

4 Die teilgebundene Ganztagsschule nach Rahmenkonzept 2004 Drucksache 18/525 Unterricht verlässlich nach Stundentafel I.von 08.00 – 13.00 Uhr anschließend mit freiwilligen Angeboten Bei Anmeldung verpflichtende Teilnahme II.von 08.00 – 16.00 Uhr verbindlich a) an bestimmten Tagen b) bestimmte Jahrgänge 40 % Lehrerstunden 40 % Erzieherstunden 20 % Honorarmittel Krse auf Antrag der Schule, nach eindeutigen Mehrheiten in den Schulgremien MITTAG HA Kurse MITTAG Kurse Unterricht Pausen Teilnahme I.ca. 50 % der SuS II.100 % der SuS 01.11.20114GBS-2 Organisiert an 4 Tagen, 1 Tag bis 13.00 / 13.30Uhr

5 Die gebundene Ganztagsschule nach Rahmenkonzept 2004 Drucksache 18/525 Unterricht verlässlich nach Stundentafel von 08.00 – 16.00 Uhr rhythmisiert: Unterricht – Pausen – Angebote verbindlich für alle SuS 40 % Lehrerstunden 40 % Erzieherstunden 20 % Honorarmittel MITTAG Kurse Unterricht Pausen Teilnahme 100 % der SuS auf Antrag der Schule, nach eindeutigen Mehrheiten in den Schulgremien 01.11.20115GBS-2 Organisiert an 4 Tagen, 1 Tag bis 13.00 / 13.30Uhr

6 GBS – neue offene Ganztagsschule ab Schuljahr 2013/14 flächendeckend Unterricht verlässlich nach Stundentafel von 08.00 – 13.00 Uhr Angebote von 13.00 – 16.00 Uhr die freiwillig gewählt werden können, dann mit einer Teilnahme von 3 Tagen bis 16.00 Uhr verbindlich wenn Eltern einen Betreuungsbedarf anmelden Frühbetreuung mind. ab 07.00 – 08.00 Uhr Spätbetreuung 16.00 – 18.00 Uhr MITTAG HA Kurse Ferienbetreuung 07.00 – 18.00 Uhr / mind. 8 Wochen im Jahr Kostenlos außer: Mittagessen Elternbeitrag *) Elternbeitrag Schule Kooperations- partner 01.11.20116GBS-2 *) soziale Staffelung und Geschwisterkind-Regelung

7 Der Ganztag in Hamburg ab SJ 2013/14 MITTAG HA Kurse MITTAG HA Kurse MITTAG Kurse Unterricht Pausen MITTAG Kurse Unterricht Pausen MITTAG HA Kurse MITTAG HA Kurse A (GTS) Ferienbetreuung + Kooperationspartner+ Kooperationspartner möglich B (GTS)C (GTS)D (GBS) 01.11.20117GBS-2

8 Ressource Erzieher-Kind-Relation in Anlehnung an die Lehrer-Kind- Relation der Grundschulen 1:19 bei Schulen mit KESS 1 und 2 1:23 bei Schulen mit KESS 3 bis 6 ab 110 Kinder eine Leitungskraft pädagogisches Budget Kooperationszeiten Implementierungszeiten Sicherstellung der Ergänzungsbetreuung Ressourcen

9 Zeitperspektive aktueller Stand: 192 Ganztagsschulen (von allen staatlichen Regelschulen) Realisierung der Reform in 2 Tranchen bis Schuljahr 2013/2014 an den Grundschulen für die Jahrgänge 1 – 4 + VSK an den weiterführenden Schulen für Schülerinnen und Schüler bis zum 14. Lebensjahr Kooperationsfindungsprozess bis Ende 2011 (für Schulen die 2012/2013 starten) bzw. I Quartal 2012 (für Schulen die 2013/2014 starten) Zeitperspektive

10 Prozessgestaltung Vorhandener Betreuungsbedarf Zustimmung der schulischen Gremien Informationsabend Runder Tisch Jugendhilfeträger bekunden ein Interesse Schulkonferenz entscheidet Gemeinsamer Antrag wird gestellt Fristen15.12.2011 für SJ 2012/13 01.03.2012 für SJ 2013/14 01.11.201110GBS-2

11 Entwicklung zur Ganztagsschule Leitfaden Ganztägigkeit Runder Tisch und Antrag Kooperationsvertrag Raumkonzept Pädagogisches Konzept Organisation Mittagessen Angebote organisieren Beginn mit GBS oder GTS 01.11.201111GBS-2

12 Informationen www.hamburg.de/ganztag GTS: Drucksache 18/525 Leitfaden (in Arbeit) Prozessgestaltung 01.11.201112GBS-2

13 … ein letzter Hinweis Die Vereinbarkeit von Beruf und Kindern ist in den Medien ein Dauerthema. Dabei ist der Weg zur kostenlosen Kitabetreuung so einfach …. http://www.ndr.de/ndr2/start/fruehstueck_bei_stefanie/videos/fbs565.html 01.11.201113GBS-2


Herunterladen ppt "Ganztagsangebote in Hamburg Ziele bildungspolitische Ziele familienpolitische Ziele sozialpolitische Ziele wirtschaftspolitische Ziele 01.11.20111GBS-2."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen