Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TECHNISCHE UNIVERSITÄTEN IN MITTEL(OST)EUROPA Prof. Dr. Sc. Ákos Detrekői.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TECHNISCHE UNIVERSITÄTEN IN MITTEL(OST)EUROPA Prof. Dr. Sc. Ákos Detrekői."—  Präsentation transkript:

1 TECHNISCHE UNIVERSITÄTEN IN MITTEL(OST)EUROPA Prof. Dr. Sc. Ákos Detrekői

2 2 1. EINFÜHRUNG 2. POLITISCHE UND WIRSCHAFTLICHE UMGEBUNG 3. DIE SITUATION DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄTEN BIS DIE SITUATION DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄTEN NACH DIE TECHNISCHE UND WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLICE UNIVERSITÄT BUDAPEST Inhalt

3 3 Danksagung Es ist nicht möglich, eine allgemein gültige Beschreibung. Meine Erfahrung ist mit Ungarn verbunden. Ich kenne viele andere TU-s in Mittel(Ost)Europa, aber nur durch kurze Besuche. 1. Einführung

4 4 Die politische Umgebung bis 1989: Warschauer Pakt Proletarierdiktatur stark weich 2. Politische und wirtschaftliche Umgebung

5 5 Die wirtschaftliche Umgebung bis 1989: Planwirtschaft meist staatliches oder genossenschaftliches Eigentum Reformexperimente großer Markt ohne Qualitätsanforderungen. 2. Politische und wirtschaftliche Umgebung

6 6 Die politische Umgebung nach 1989 unabhängige Staaten (teilweise NATO-Mitgliedschaft) Bürgerliche Demokratien (verschiedene Modelle). 2. Politische und wirtschaftliche Umgebung

7 7 Die wirtschaftliche Umgebung nach 1989: Marktwirtschaft Privatisierung (verschiedene Modelle) ausländisches Kapital internationale Firmen Umstrukturierung der Industrie Marktänderung (Drang nach Westen) 2. Politische und wirtschaftliche Umgebung

8 8 Ausbildungsmodelle: zu tiefer Spezialisierung –z.B. Dipl. Bauingenieur –Dipl. Verkehrsbauingenieur –Dipl. Wasserbauingenieur –Dipl. Konstruktionsbauingenieur 3. Die Situation der technischen Universitäten bis 1989

9 9 zu regulierte Organisation –z.B. Wiederholung des Semesters relativ wenig Studenten Numerus clausus teilweise duale Systeme (Universität, Fachhochschule) 3. Die Situation der technischen Universitäten bis 1989

10 10 Forschungsmodelle: die Forschung die Aufgabe der Akademie (In der Praxis hat das nicht immer funktioniert) technische Forschung möglich kein wissenschaftlicher Grad von Universitäten internationale Zusammenarbeit überwiegend mit den Nachbarländern 3. Die Situation der technischen Universitäten bis 1989

11 11 Führungssystem: stark zentralisiert Zerlegung der alten Universitäten Fachuniversitäten z.B. TU für Schwerindustrie Autonomie nur begrenzt Beamterstelle für jeden 3. Die Situation der technischen Universitäten bis 1989

12 12 Finanzierung: Budget (keine Regeln) technische Entwicklungsarbeit keine Studiengebühr 3. Die Situation der technischen Universitäten bis 1989

13 13 Ausbildungsmodelle: teilweise kontinentale, teilweise amerikanische Modelle wenigere Fachrichtungen neue Organisationsmethoden z.B. Kreditsystem steigende Anzahl der Studenten 4. Die Situation der technischen Universitäten nach 1990

14 14 Ausbildungsmodelle: Teilnahme an spezifischen internationalen Programmen z.B. TEMPUS Internationale Mobilität von Studenten Bologner Deklaration 4. Die Situation der technischen Universitäten nach 1990

15 15 Forschungsmodelle: die Bedeutung der Forschung an den Universitäten wächst, Kooperation mit Firmen Industrieparken bei den Universitäten neue Kapazität: PhD-Studenten Teilnahme an verschiedenen internationalen Programmen z.B. 4., 5. Rahmenprogramme von EU 4. Die Situation der technischen Universitäten nach 1990

16 16 Führungssystem: Autonomie der Universitäten Lehrprozesse Einfluss der Wirtschaft Beamterstelle nur für Professoren Qualitätsmanagement 4. Die Situation der technischen Universitäten nach 1990

17 17 Finanzierung: Budget Projekte Wirtschaft Studiengebühr (?) 4. Die Situation der technischen Universitäten nach 1990

18 18 Ausbildungsmodell: in der ungarischsprachigen Ausbildung: Dipl.Ing., PhD, DLA in der englischsprachigen Ausbildung (seit 1987): BSc., MSc., PhD Kreditsystem (seit 1993) Qualitätssicherung Vorbereitung für Bologne-Prozess 5. Die Technische und Wirtschafts- wissenschaftliche Universität Budapest

19 19 Anzahl der Studenten und Lehrkräfte: 5. Die Technische und Wirtschafts- wissenschaftliche Universität Budapest

20 20 Forschungsmodelle: Projekte Grundforschung (OTKA) Technische Entwicklung (OMFB) Internationale Projekte Budget PhD-Studenten Allgemeine Unterstützung 5. Die Technische und Wirtschafts- wissenschaftliche Universität Budapest

21 21 Kooperation mit der Wirtschaft gemeinsame Laboratorien (Ericsson, Nokia, GE, IBM, Knorr Bremse, Westel) gemeinsame Projekte (Széchényi Plan) 5. Die Technische und Wirtschafts- wissenschaftliche Universität Budapest

22 22 Führungssystem Rektor - Senat (33% Student) 3 Vizerektoren, Kanzler, Generalsekretär, Honorarsenat Dekan - Fakultätssenat Lehrstühle Kontakte Ministerium - Akkreditationskommision 5. Die Technische und Wirtschafts- wissenschaftliche Universität Budapest

23 23 Finanzierung Budget: Ausbildung Forschung Projekte Wirtschaft Studiengebühren 5. Die Technische und Wirtschafts- wissenschaftliche Universität Budapest


Herunterladen ppt "TECHNISCHE UNIVERSITÄTEN IN MITTEL(OST)EUROPA Prof. Dr. Sc. Ákos Detrekői."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen