Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vortrag Wien – Hotel Steigenberger Wien, 15. April 2010 Cornelia Scala-Hausmann Was sind Zukunftskompetenzen?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vortrag Wien – Hotel Steigenberger Wien, 15. April 2010 Cornelia Scala-Hausmann Was sind Zukunftskompetenzen?"—  Präsentation transkript:

1 Vortrag Wien – Hotel Steigenberger Wien, 15. April 2010 Cornelia Scala-Hausmann Was sind Zukunftskompetenzen?

2 ©IFZ, Scala-Hausmann

3 Zyklenübergang

4 Wo ist das größte Defizit? Gesundheit im Sinne des ganzen Menschen und all seinen Wirkungsebenen = Psychosoziale Kompetenzen ©IFZ, Scala-Hausmann

5 Was ist Gesundheit? - WHO Stabiles Selbstwertgefühl (Psyche) Positives Verhältnis zum eigenen Körper Freundschaft und soziale Beziehungen Intakte Umwelt (Nachhaltigkeit!) Sinnvolle Arbeit und gesunde Arbeitsbedingugen (der deutschen Wirtschaft kostet das Mobbing 15 Mrd. EURO pro Jahr!!) Gesundheitswissen und Zugang zur Gesundheitsvorsorgen Lebenswerte Gegenwart und die begründete Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft (Geistige Gesundheit) ©IFZ, Scala-Hausmann

6 Sach-, Sozial- u. Selbstkompetenzen als: Leistungsvoraussetzungen, jedoch einer direkten Beobachtung nicht zugänglich Erlernbar im Gegensatz zu angeborenen Eigenschaften Situationsbezogen erwerbbar und wieder anwendbar Verknüpfung von Wissen und Können zu Handlungsfähigkeit ©IFZ, Scala-Hausmann

7 Selbstkompetenzen... Selbstwirksamkeit als wesentlicher Teil Im wirtschaftlichen Strukturwandel ist es ohne Kompetenzen in Selbstwirksamkeit mit Eigenverantwortung, Selbstorganisation, Kooperationsfähigkeit und LLL nicht mehr möglich, zu bestehen. Eine ICH-Vermittlung wäre wichtiger als veraltete Inhalte zu unterrichten....Eine Kompetenz-Entwicklungs- Beratung spielt sich derzeit im Coaching ab, da es sonst an Institutionen fehlt.... (Prof. Arnold) ©IFZ, Scala-Hausmann

8 Zukunftskompetenzen...mit philosophisch-stoischer Haltung auf das einigermaßen Absehbare genauso vorbereitet zu sein wie auf das Unerwartete, das Unglaubliche und das Überraschende. (Liessmann)... Meine Bedürfnisse immer klar haben und artikulieren können und abwägen mit den Bedürfnissen der anderen mit dem Ziel des größtmöglichen Gemeinwohls. Die Balance aus Körper, Gefühlen, Hirn und Geist in jedem Moment wahren. (Felber)... eine sowohl reflektierte als auch unabhängige Positionierung gegenüber gesellschaftlicher Konstruktionen... ein persönliches Format für das eigene Dasein zu (er)finden. (Madesta)... das Gesundwerden und Gesundbleiben durch eigenes Verhalten und Denken = Salutogenese. (Wonisch)... Selfness als Stärkung von Selbstkompetenz und Selbstwirksamkeit (Horx) ©IFZ, Scala-Hausmann

9 Trendforschung Für Unternehmen wird deren Selfness-Kompetenz, also deren Fähigkeit zur Selbsteinschätzung und konstruktiven Kooperation, ein wichtiges Wirtschaftsziel! Selbstwirksamkeit ist Eigenstärke: Das Gefühl, kompetent zu sein, schafft aktive Hoffnung und hilft, eine passiv-abwartende Haltung zu vermeiden. Selbstwirksamkeit ist heute wichtiger denn je, denn viele Menschen ängstigen sich vor Risiken in der Zukunft, machen den Staat, die Politik, andere Menschen für die Zustände verantwortlich. (Quelle: zukunftsinstitut.de) ©IFZ, Scala-Hausmann

10 Ganzheitliche Selbstkompetenz

11 Bildungswissenschaften Kreativität und Lernfähigkeit – um den raschen Wandel zu bewältigen (Flexibilität) Mit unsicheren Situationen zurechtkommen lernen Die eigene, individuelle Entwicklung kontinuierlich vorantreiben (Selbstentwicklung, Kompetenzmanagement) Die eigene Arbeitskraft gezielt präsentieren und vermarkten (Selbstvermarktung, Selbstinszenierung, Profilierung) Leben und Arbeit umfassend und integrativ zu organisieren (Biografiekompetenz, Selbstorganisationsfähigkeit, Lebensunternehmertum) Sich selbst ständig zu motivieren und individuell Sinn zu finden (Selbstmotivation, Self-Commitment, Begeisterungsfähigkeit) Sich und seine Beziehung für den Beruf nützen (Imagepflege, Beziehungsarbeit)... (Prof. Gruber) ©IFZ, Scala-Hausmann

12 Selbstkompetenz als Voraussetzung Selbstkompetenz Selbst- kompetenz SozialkompetenzenMethodenkompetenzen Kommunikationskompetenz Krisenkompetenz Intergenerationale Kompetenz Sachkompetenzen Und viele andere mehr.... ©IFZ, Scala-Hausmann

13 Institut für Zukunftskompetenzen Sieht Selbstkompetenzen als Fundament Zukunftskompetenzen als Fähigkeiten, die das eigene Selbst in Kenntnis der eigenen Vision sowie der zukunftsweisenden Trends (auch) beruflich ausdrücken. – Lebensunternehmertum. ©IFZ, Scala-Hausmann

14 Arbeit am Selbst Im Kern wird das eigene Berufsmosaik gesehen: Wir werden zu Kreativarbeitern, die sich neu erfinden, mit Spaß, Selbstverwirklichung und Sinn als Antrieb, mit Fokus auf die eigene Person, mit Beziehungen zu vielfältigsten Netzwerken und mit authentischem Führungsstil in immer wieder neu zusammen gewürfelten Projektteams. (Matthias Horx) Im Sinne der Selbstkompetenz als Basis für weitere Kompetenzen ist die ARBEIT AM SELBST ist die soziale Schlüsselkompetenz der Zukunft. ©IFZ, Scala-Hausmann

15 Nachhaltigkeit? Voraussetzung für neuen Zyklus. Beginnt bei uns Selbst......und nur bei uns Selbst! Buch & Congress ZUKUNFTSKRAFT: NACHHALTIGKEIT

16 Wir haben viel zu tun! Kooperationskompetenz Intergenerationale Kompetenz Interkulturelle Kompetenz...denn es geht nur gemeinsam!

17 CONGRESS ZUKUNFTSKRAFT:NACHHALTIGKEIT Stift Ossiach, 29. – 30. April für eine gemeinsame gute Zukunft! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Vortrag Wien – Hotel Steigenberger Wien, 15. April 2010 Cornelia Scala-Hausmann Was sind Zukunftskompetenzen?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen