Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ETF Berufsbildungspolitische Arbeitsschwerpunkte ETF Berufsbildungspolitische Arbeitsschwerpunkte Dagmar Ouzoun 30.03.11

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ETF Berufsbildungspolitische Arbeitsschwerpunkte ETF Berufsbildungspolitische Arbeitsschwerpunkte Dagmar Ouzoun 30.03.11"—  Präsentation transkript:

1 ETF Berufsbildungspolitische Arbeitsschwerpunkte ETF Berufsbildungspolitische Arbeitsschwerpunkte Dagmar Ouzoun

2 Wer ist die ETF? Agentur der Europäischen Union Aufgabe: die Übergangs- und Entwicklungsländer durch die Reform der Berufsbildungs- und Arbeitsmarktsysteme im Rahmen der EU-Außenpolitik dabei zu unterstützen, das Potenzial ihres Humankapitals zu nutzen. Ausgangsbasis: Überzeugung, dass die Entwicklung von Humankapital in der Perspektive des lebenslangen Lernens einen grundlegenden Beitrag zur Steigerung des Wohlstands, zur Schaffung von nachhaltigem Wachstum und zur Förderung der sozialen Integration in den Übergangs- und Entwicklungsländern leisten kann. To make vocational education and training in the partner countries a driver for lifelong learning and sustainable development, with a special focus on competitiveness and social cohesion. Mission To help transition and developing countries to harness the potential of their human capital through the reform of education, training and labour market systems in the context of the EUs external relations policy.

3 Fakten und Zahlen gegründet 1990 (Council Reg. 1360) Operativ seit 1994 SitzTurin, Italy DirektorMadlen Serban MitarbeiterInnen+/-120 Budget19.46 million (2010) Partnerländer30

4 European Neighbourhood and Partnership Instrument countries ENP South: Algeria, Egypt, Jordan, Lebanon, Libya, Morocco, occupied Palestinian Territory, Syria, Tunisia and Israel ENP East: Armenia, Azerbaijan, Belarus, Georgia, Republic of Moldova, Ukraine and Russia Potential candidate countries: Albania, Bosnia and Herzegovina, Kosovo (UNSCR 1244/1999), Montenegro, Serbia Candidate countries: Croatia, former Yugoslav Republic of Macedonia, Iceland, Turkey Other countries from Central Asia: Kazakhstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Turkmenistan, Uzbekistan

5 Hauptpartner Ministerien für Bildung, Wirtschaft, Arbeit, Nationale Institute für Berufsbildung Nationale Dienstleistungsorganisationen für die Umsetzung von Berufsbildungs- und Arbeitsmarktpolitiken Andere Donors

6 EXPERTISE Know-how und Erfahrung in Arbeitsmarktpolitiken, - analysen, beruflicher Bildung und lebenslangem Lernen Kenntnis politischer, sozialer und ökonomischer Faktoren der Partnerländer, die fundamental für die Entwicklung ihrer Berufsbildungssysteme sind Erfahrung in der Umsetzung der Programme zur EU Außenpolitik

7 Dienstleistung Unterstützung in der Umsetzung der EU Programme und Verbreitung der EU Politiken Bereitstellung von Analysen, Informationen, Daten Entwicklung von Expertisen und Innovationen

8 Beispiele 1. Länderübergreifende Projekte Turin Prozess ILP Projekt 2. Regionale Projekte Schulentwicklung in Zentralasien 3. Country-Management

9 1. Turin Prozess Link zwischen EU Innen- und Außenpolitik Partizipatorischer Ansatz mit dem Ziel, evidenzbasierte Berufsbildungspolitik zu fördern Einbeziehung von Hauptakteuren und Interessensvertretern (Politiker, Sozialpartner, Berufsbildungspersonal, Mitarbeiter in der Forschung) Erstellung von Länderberichten / Analysen zur rundlage weiterer Zusammenarbeit Erstellung von regionalen Analysen und eines Gesamtberichts Fortlaufender Prozess – alle zwei Jahre Fortschrittsbericht

10 1.Ökonomische und soziale Herausforderungen 2.Antwort der Berufsbildung 3.Attraktivität der Berufsbildung 4.Kooperation Schule-Wirtschaft Externe Effizienz 1.Innovationsbereiche und Partnerschaften 2.Leitfähigkeit der Berufsbildungspolitiken im Rahmen des Wirtschaftswachstums, Armutsbekämpfung, sozialer und demokratischer Entwicklungen 3.Chancen und Hemmnisse Innovation, Partnerschaft und Unternehmergeist 1.Wesentliche Herausforderungen und Probleme 2.Führung, Finanzierungsmechanismen und Qualitätssicherheit, Durchlässigkeit 3.Ressourcen, Bildungskonzepte, Unterrichtsqualität 4.Einbezug von Interessensvertretern, lokale und regionale Behörden und Einrichtungen, Rechenschaftspflicht Interne Effizienz 1.Umfang Berufsbildung 2.Politiken, Programme, Prioritäten 3.Verfahren zur Umsetzung der Berufsbildungspolitiken Vision and Funktion der Berufsbildung

11 1.Länderübergreifende Projekte – z.B. Turin Prozess Ergebnisse ETF Arbeitsprogramm (themenbezogene politische Beratung, politisches Lernen in länderübergreifenden und regionalen Projekten Zukünftige EU Programme (Außenpolitik) Berufsbildungspolitiken in ETF Partnerländer

12 1.Länderübergreifende Projekte – z.B. ILP Lern-Projekt Ansatz Komponente 1 Desk research zum Thema «arbeitsprozessintegriertes Lernen » Komponente 2 Feldanalysen zum Thema «arbeitsprozessintegriertes Lernen » Komponente 3 Aufbau eines länderübergreifenden Netzwerkes zum Thema « Professionalisierung des Berufsbildungspersonals » Ergebnisse Politische Sensibilität für arbeitsprozessintegriertes und praxisbezogenes Lernen in ausgewählten ETF Partnerländern Erhöhung der ETF Expertise und internationalen Reputation im Bereich des arbeitsprozessintegrierten Lernens

13 2. Regionale Projekte: z. B. Schulentwicklungsprojekt Zentralasien Studie und Analysen zur Schulentwicklung in Kazakhstan, Kyrgystan, Tajikistan Trainingsprogramm in 3 Modulen zum Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung und Sozialem Dialog Empfehlungen an Nationale Behörden Veröffentlichungen zum Thema « Schulentwicklung in Zentralasien »

14 2. Country Management Kooperation mit Ministerien - Beratung Beitrag zur Bereitstellung von Analysen, Informationen, Link zu EU Expertisen und Entwicklungen Unterstützung in der Umsetzung von bildungspolitischen Prozessen und Aktivitäten Konferenzen, Studienbesuche, Peer Learning Aktivitäten Veröffentlichungen

15 Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer website:


Herunterladen ppt "ETF Berufsbildungspolitische Arbeitsschwerpunkte ETF Berufsbildungspolitische Arbeitsschwerpunkte Dagmar Ouzoun 30.03.11"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen