Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Zielgruppenspezifische Potenziale und Barrieren für nachhaltigen Konsum Ergebnisse einer sozial-ökologischen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Zielgruppenspezifische Potenziale und Barrieren für nachhaltigen Konsum Ergebnisse einer sozial-ökologischen."—  Präsentation transkript:

1 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Zielgruppenspezifische Potenziale und Barrieren für nachhaltigen Konsum Ergebnisse einer sozial-ökologischen Konsumentenuntersuchung Im Auftrag des Umweltbundesamtes Vortrag bei der Fachkonferenz nachhaltiger Konsum, 30./ Hohenheim

2 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 2 Ablauf 1. Vorstellung der Konsumstile-Studie 1.1. Ziele 1.2. Untersuchungsansatz 1.3. Konsumtypologie 2. Potenziale und Barrieren 3. Ausblick

3 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 3 Die Konsumstile-Studie Ziele: Entwicklung einer Konsumtypologie für nachhaltigen Konsum Erarbeitung von zielgruppenspezifischen Ökologisierungsstrategien Erprobung der Strategien in Gruppendiskussionen

4 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 4 Konsumstile 3 - dimensionales Konzept: Konsumorientierungen Soziale Situation Konsumverhalten

5 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 5 Untersuchungsansatz In 100 deutschen Haushalten: Qualitative Interviews Konsumfragebögen zu Konsumorientierungen und Konsumverhalten Auswahl (Quotierung): Alter Geschlecht Personen im Haushalt Stadt/Land Gesamt-Deutschland Berufsgruppen

6 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 6 Konsumtypologie 1.Die durchorganisierten Ökofamilien 2.Die kinderlosen Berufsorientierten 3.Die jungen Desinteressierten 4.Die Alltagskreativen 5.Die Konsum-Genervten 6.Die Ländlich- Traditionellen 7.Die schlecht gestellten Überforderten 8.Die unauffälligen Familien 9.Die aktiven Senioren und Seniorinnen 10.Die statusorientierten Privilegierten.

7 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 7 Potenziale und Barrieren Die Alltagsgestaltung Der Trend zu Convenience Die Relevanz von Geschlechtermodellen Die Ablehnung von Öko als Ideologie

8 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 8 Alltagsgestaltung Ansatzpunkte: Offenheit für Informationen Strategien mit zeitlichem Aufwand Strategien der Produkt- dauerverlängerung Ansatzpunkte: Kaum vorhanden Verantwortung wird an Unternehmen und Staat delegiert Kreative Gestaltung des Konsums Konsum als unangenehme Last

9 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 9 Der Trend zu Convenience Ansatzpunkte: Kaum existent Ansatzpunkte: Öko-effiziente Dienstleistungen Verknüpfung mit weiteren Motiven Bequemlichkeits- Convenience Zeitnot- Convenience

10 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 10 Relevanz von Geschlechtermodellen Frauen zeigen deutlich mehr fördernde Orientierungen als Männer ABER: Sie haben nicht den entsprechenden Gestaltungseinfluss Männer und Frauen zeigen ähnliche Ausprägungen fördernder Orientierungen Partnerschaftliches Geschlechtermodell Traditionelles Geschlechtermodell

11 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 11 Relevanz von Geschlechtermodellen Schlussfolgerungen für Kommunikation Tatsächliche Gestaltungsmacht differenzierter untersuchen Nachhaltiger Konsum und Geschlechtergerechtigkeit muss zusammen gedacht werden Verstärkt Männer ansprechen

12 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 12 Ablehnung von Öko als Ideologie Ablehnung gegenüber dem Öko-Thema : Ist weltfremde Ideologie Ist langweilig (v.a. junge Desinteressierte) Aufzeigen konkreter Umweltentlastungen Andere Zusatznutzen vor Umweltnutzen Ablehnung gegenüber Öko-Produkten : Schlechtes Image Mißtrauen

13 Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Fachkonferenz nachhaltiger Konsum 13 Ausblick: Tendenz zur Professionalisierung Alternative SymbolikGutes Design LeidenSpaß LangsamEffektiv VerzichtGewinn EigenverantwortungDelegation SelbstgemachtProfessionell


Herunterladen ppt "Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH Zielgruppenspezifische Potenziale und Barrieren für nachhaltigen Konsum Ergebnisse einer sozial-ökologischen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen