Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Präsentiert von: Eva Marie Mühe, DBU-Alumni Das Promotionsstipendienprogramm der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Investitionen in Köpfe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Präsentiert von: Eva Marie Mühe, DBU-Alumni Das Promotionsstipendienprogramm der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Investitionen in Köpfe."—  Präsentation transkript:

1 1 Präsentiert von: Eva Marie Mühe, DBU-Alumni Das Promotionsstipendienprogramm der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Investitionen in Köpfe

2 2 An der Bornau Osnabrück (0)

3 3 Gründung –Durch Gesetz vom 18. Juli 1990 –Stiftung bürgerlichen Rechts –Inzwischen etwa 1,9 Milliarden Stiftungskapital, aus dem Verkauf der bundeseigenen Salzgitter AG –Jährlich etwa 50 Millionen Fördermittel

4 4 Auftrag der DBU –Förderung von Vorhaben zum Schutz der Umwelt –Besondere Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft –Vergabe des Deutschen Umweltpreises

5 5 Vorhaben zum Schutz der Umwelt Umwelttechnik UmweltforschungNaturschutz, Umweltkommunikation und Kulturgüterschutz

6 6 Weitere Informationen:

7 7 Stipendienprogramm der DBU zur Nachwuchsförderung

8 8 –jährlich Promotionsstipendien –alle Fachrichtungen –Themen der Umweltforschung –an deutschen Hochschulen –bevorzugt angewandte Themen und interdisziplinäre Ansätze

9 9 Aktuelle Zahlen des Promotionsstipendienprogramms: bis heute bewilligte Promotionsstipendien:1.058 davon abgeschlossen:814 vorliegende Dissertationen:624 Anteil ausländischer Stipendiaten:9 % Anteil männlicher Stipendiaten:48 % Alter der Stipendiaten bei Förderbeginn:26,7 Jahre Abbrecherquote (Kündigung der Stipendiaten während der Laufzeit): 6,9 % Erfolgsquote (Promotion erfolgt):84,5 % Promotionsdauer:3 Jahre u. 10 Monate Sehr gute und ausgezeichnete Promotionen:über 80%

10 10 –Unterstützung kompetenter Umweltwissenschaftler –Qualifizierung für Forschung, Industrie und Verwaltung –Anregung zum interdisziplinären Denken und Handeln –Aufbau eines aktiven Netzwerks von Umweltexperten aus verschiedensten Fachdisziplinen Ziele

11 11 Fachliche Ausrichtung Förderung von Promotionsvorhaben: –die aktuelle Umweltprobleme in Deutschland aufgreifen und zu deren Lösung beitragen –zu grenzüberschreitenden oder globalen Umweltproblemen, die offensichtlich Relevanz für Deutschland aufweisen –mit Zielorientierung auf angewandten Umweltschutz

12 12 Abgeschlossene Promotionsstipendien nach Fachbereichen Abgeschlossene Promotionsstipendien nach Fachbereichen (Anzahl: 801 Stand: Oktober 2012)

13 13 Stipendienleistungen –maximale Laufzeit: 36 Monate –Höhe der Stipendien: 940,- zuzüglich 210,- Aufwendungsersatzpauschale pro Monat –im Ausnahmefall zusätzliche Sach- und Reisekosten in begrenztem Umfang –Kinderzuschlag von 200,- monatlich für das erste Kind und 150,- für das zweite und jedes weitere Kind – Teilzeitstipendium für Stipendiaten mit Kindern –Bei Geburt eines Kindes: 3-monatige Verlängerung des Stipendiums für Stipendiatinnen –ggf. Zuschuss zu Tagungsteilnahme mit Präsentation der Forschungsergebnisse

14 14 Ideelle Förderung –intensive Begleitung durch die Promotionszeit durch persönlichen Ansprechpartner bei der DBU –Einbindung in Aktivitäten der Stiftung –interdisziplinäre Seminare zu Umweltfragen –Unterstützung selbst organisierter Fachkolloquien –Anknüpfung an das nationale und internationale Umweltexpertennetzwerk der Umweltstiftung

15 15 Stipendiatenseminare Der Blick über den eigenen Tellerrand oder Seminar Burg Lenzen 2012 Seminar Bad Bederkesa 2012

16 16 Weitere Angebote für Stipendiaten –Einführungsseminar –Festakt zur jährlichen Verleihung des Deutschen Umweltpreises –Stipendiatentreffen –Feierliche Abschlussveranstaltung –Internationale Sommerakademie der DBU, Ostritz –kostenfreies Zeitungsabonnement für FAZ, SZ oder ZEIT –Herbstsymposium, Benediktbeuern –Stipendiaten-Datenbank –Kommunikations-Portal –Stipendienprogramm-Newsletter –DBU-Newsletter –DBU-Jahresbericht Standort der Sommerakademie: Kloster St. Marienthal

17 17 –Überdurchschnittlich guter Hochschulabschluss –Stringentes Studium –Gute deutsche Sprachkenntnisse –Bei Hochschul-Absolventen: Zulassung zum Promotionsverfahren oder Weit überdurchschnittlicher Abschluss –Bei ausländischen Staatsbürgern: Zulassung zum Promotionsverfahren an der deutschen Hochschule Enge Zusammenarbeit mit dem Betreuer Geforderte Qualifikation

18 18 Bewerbung Online: –Bewerbungsformular mit persönlichen Angaben und Angaben zum Promotionsthema –Kurz- und Langfassung des Forschungsvorhabens (PDF) Post: –Lebenslauf mit Foto –Kopien der Hochschulzeugnisse –Kosten- und Arbeitsplan –Stellungnahmen des Betreuers

19 19 Bewerbungsverfahren –Bewerbungstermine: jeweils und eines jeden Jahres –Qualifizierte Anträge werden extern begutachtet –Entscheidung trifft ein unabhängiges Auswahlgremium

20 20 Informationen zum Stipendienprogramm:


Herunterladen ppt "1 Präsentiert von: Eva Marie Mühe, DBU-Alumni Das Promotionsstipendienprogramm der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Investitionen in Köpfe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen