Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Welcome Centre der Philipps-Universität Marburg Petra Kienle 6. Workshop des Deutschen Mobilitätszentrums bei der Alexander von Humboldt-Stiftung 31.05.-01.06.2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Welcome Centre der Philipps-Universität Marburg Petra Kienle 6. Workshop des Deutschen Mobilitätszentrums bei der Alexander von Humboldt-Stiftung 31.05.-01.06.2007."—  Präsentation transkript:

1 Das Welcome Centre der Philipps-Universität Marburg Petra Kienle 6. Workshop des Deutschen Mobilitätszentrums bei der Alexander von Humboldt-Stiftung

2 Ausgangssituation und Zielsetzung Die Serviceleistungen für Forscher sollen auf das Niveau der Forschungsqualität der Universität gehoben werden.

3 Ausgangssituation und Zielsetzung Ausländische Wissenschaftler an der PUM 2006 Ausländische Studierende2.691 Ausländische Doktoranden *124 Ausländische Postdocs *131 Ausländische Gastprofessoren/Wissenschaftler *88 Studierende insgesamt Professoren insgesamt358 Die mit * markierten Angaben basieren auf einer vom Referat für Internationale Beziehungen vorgenommenen eigenen Umfrage bei den Fachbereichen, die nicht als repräsentativ angesehen werden können.

4 Ausgangssituation und Zielsetzung Weder Zahlen noch Serviceleistungen für ausländische bzw. mobile Wissenschaftler entsprechen der tatsächlichen Forschungsqualität der Philipps-Universität Marburg Dezentrale Betreuung ausländischer Wissenschaftler Keine professionelle Beratung und Betreuung Fehlende Abstimmung zwischen Verwaltung und Fachbereichen

5 Konzept Serviceleistungen für Forscher aus dem In- und Ausland, die im Rahmen eines Berufungsverfahrens dauerhaft oder als Gastwissenschaftler auf Zeit nach Marburg kommen; Wissenschaftler, die als deutsche Staatsangehörige aus dem Ausland zurückkehren; Forschungsstipendiaten, die für begrenzte Zeit nach Marburg kommen; Wissenschaftler, die Marburg zu Forschungszwecken zeitweise verlassen.

6 Konzept Serviceleistungen zur Unterstützung bei der Vorbereitung der Einreise nach Deutschland; bei der Erledigung von Formalitäten bei der Ankunft und während des Aufenthaltes in Marburg; bei der Rückreise in das Heimatland und Nachbetreuung.

7 Konzept Umfangreiches Informationsangebot im WWW: PIUS (Personalisiertes Informations- und UnterstützungsSystem) und Stud-Wi-Fon Persönliche Assistenz durch Helferteam Gründung eines Welcome Committee

8 Konzept Standardisierte Betreuung und Beratung durch Behörden der Stadt und des Landkreises Entwicklung eines abgestimmten Verfahrens mit Fachbereichen, Fachgebieten und Instituten Nachbetreuung (Alumni-Datenbank, Alumni-Newsletter) Service für Marburger Forscher, die ins Ausland gehen

9 Realisierung des Konzepts Erste Schritte Personelle Besetzung des Welcome Centres mit zwei Mitarbeiterinnen Verknüpfung inneruniversitärer Ressourcen und Kompetenzen Informationen an Fachbereiche und Institute Strukturelle Kooperation mit städtischen Behörden Aufbau des Welcome Committee Offizielle Eröffnung des Welcome Centres Ende Juni

10 Realisierung des Konzepts Anfrage des Forschers an Beliebige Stelle der Universität Fachbereich / Wissenschaftler Welcome Centre leitet weiter zu Welcome Centre kontaktiert Welcome Centre kontaktiert Fachbereich kontaktiert Fachbereich Welcome Centre und potentieller Gastgeber im Fachbereich arbeiten kooperativ bezüglich Information, Beratung und Betreuung.

11 Realisierung des Konzepts Erste Schritte Personelle Besetzung des Welcome Centres mit zwei Mitarbeiterinnen Verknüpfung inneruniversitärer Ressourcen und Kompetenzen Informationen an Fachbereiche und Institute Strukturelle Kooperation mit städtischen Behörden Aufbau des Welcome Committee Offizielle Eröffnung des Welcome Centres Ende Juni

12 Realisierung des Konzepts Weitere Schritte Kontinuierlicher Ausbau des Informationsangebotes auf der Website des Welcome Centres Aufbau von PIUS in Zusammenarbeit mit dem Hochschulrechenzentrum Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter des Stud-Wi-Fon Informationsveranstaltungen in den einzelnen Fachbereichen und Instituten Weiterer Aufbau des Welcome Committee Gespräche mit der Universitätsleitung über die Verstetigung des Angebots

13 Realisierung des Konzepts Das Welcome Centre für mobile Forscher soll nach Aussage der Universitätsleitung ein Markenzeichen der Philipps-Universität werden, das die Entscheidung, für das individuelle Forschungsvorhaben Marburg zu wählen, erleichtert.

14 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Welcome Centre der Philipps-Universität Marburg Biegenstr Marburg Tel: Fax:


Herunterladen ppt "Das Welcome Centre der Philipps-Universität Marburg Petra Kienle 6. Workshop des Deutschen Mobilitätszentrums bei der Alexander von Humboldt-Stiftung 31.05.-01.06.2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen