Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1.Infoabend (heute) 2.Anmeldung / evtl. Meldung „Vorkurs Deutsch“ Kompetenzen der Kinder 3.Besuch der Kinder im 1. Schuljahr (mit dem Kindergarten) 4.Elternabend.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1.Infoabend (heute) 2.Anmeldung / evtl. Meldung „Vorkurs Deutsch“ Kompetenzen der Kinder 3.Besuch der Kinder im 1. Schuljahr (mit dem Kindergarten) 4.Elternabend."—  Präsentation transkript:

1 1.Infoabend (heute) 2.Anmeldung / evtl. Meldung „Vorkurs Deutsch“ Kompetenzen der Kinder 3.Besuch der Kinder im 1. Schuljahr (mit dem Kindergarten) 4.Elternabend mit der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer 5.Erster Schultag am Montag, Uhr Schulgottesdienst (der Besuch ist freiwillig) Uhr Einschulungsfeier – Uhr erste Unterrichtsstunde

2 Was geschieht an diesem Tag? Die Eltern der Kinder aus Klarenthal, die zwischen dem und dem geboren wurden, melden am Mi, den , ihr Kind in der Grundschule Klarenthal an(Bitte Familien-Stammbuch mitbringen!). Die Kinder werden auf ihre schulischen Fähigkeiten und Sprachkenntnisse beobachtet. Kinder, die noch große Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben, können zu einem „Vorkurs Deutsch“ angemeldet werden (Beginnt Anfang 2016).

3 Kann-Kinder Kinder, die zwischen dem und geboren wurden, können ebenfalls angemeldet werden. Es erfolgt jedoch kein Anschreiben, da sie noch nicht schulpflichtig sind. Auch diese Kinder werden auf ihre Schulfähigkeit überprüft. Die Anmeldung ist eine reiflich überlegte und persönliche Entscheidung der Eltern(u.a. mit den Erzieherinnen des Kindergartens besprochen). Die Einschulungsentscheidung obliegt jedoch der Schule.

4 Besuch einer anderen Schule Soll ihr Kind aus Betreuungsgründen eine andere Grundschule besuchen, müssen sie bei uns einen „Antrag auf Besuch einer anderen als der zuständigen Schule“ stellen. Dieser muss begründet werden. Eine Bescheinigung der betreuenden Personen im anderen Ort muss hinzugefügt werden.

5 Folgende Kompetenzen sollte ihr Kind zu Schulbeginn erworben haben: Soziale Kompetenz Das Kind soll zu anderen Schülern und zu Lehrern Kontakte knüpfen können, es soll Regeln einsehen und befolgen können. Aufforderungen soll es befolgen ohne, dass es einzeln dazu angesprochen werden muss (Einzelkind-Syndrom) Hilft es anderen Kindern? Lernkompetenz Konzentration zielgerichtetes Arbeiten

6 Sprachliche Kompetenz Anweisungen verstehen kleine Sätze formulieren Geschichten und Erlebnisse inhaltlich verständlich erzählen deutlich sprechen Motorische Kompetenz Stifthaltung Gleichgewicht halten Ball werfen und fangen Stillsitzen Arbeit mit der Schere

7 Kognitive Kompetenz größer – kleiner links – rechts Gedächtnisleistung (Aufträge, Lieder, Gedichte, Geschichten) Zusammenhänge erkennen Auftragssensibilität Aufträge ohne Murren und ständiges Diskutieren ausführen können Selbstständigkeit Schuhe binden alleine zur Toilette gehen Schulweg kennen und auf Gefahren achten

8 Motivationale Kompetenz Lernwilligkeit Ausdauer, Sorgfalt, Mitarbeit Wahrnehmungskompetenz genau hingucken und sich etwas merken können Mathematische Kompetenz In kleinem Rahmen Mengen erfassen können

9 Alle Schulneulinge werden vom Schularzt untersucht. Der Arzt kann Kinder aus medizinischen Gründen zurückstellen. Sollte ein Kind aus einem anderen Land oder Bundesland nach Klarenthal ziehen, muss es nachträglich noch vom Schularzt des Gesundheitsamtes untersucht werden.

10 Zusammen mit den anderen Kindergartenkindern werden die ersten Klassen in der Schule besucht. Hierbei besuchen die Kinder den Unterricht der Klassen und können sich daran beteiligen. Zeitpunkt: kommendes Frühjahr 2016

11 Der erste Elternabend findet kurz vor den Sommerferien statt. Sie werden mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer bekannt gemacht und haben die Möglichkeit Fragen zu klären. Der Lehrkraft erklärt ihnen, was im kommenden Schuljahr auf sie und die Kinder zukommt, worauf sie achten sollten und worauf die Lehrkraft besonderen Wert legt. Die Materialliste wird besprochen.

12 1.Am Montag, den Gottesdienst (9.00 Uhr) (Besuch freiwillig) 3.Einschulungsfeier (10.00 Uhr) (Pflicht) 4.Eine Schulstunde Unterricht (10.45 Uhr – Uhr) im Klassenzimmer (Die Eltern und Angehörigen verbleiben im unteren Schulhaus während die Eltern der 2. Schuljahre Gebäck und Kaffee anbieten. Ein Vertreter des Schulvereins stellt die Arbeit des Vereins vor und wirbt um Mitglieder)

13 Zeitliche Struktur: Modul 1:Mittagessen (2,90 € pro Tag/Trinken 12 € pro Jahr) + ungebundene Freizeit Modul 2:Hausaufgabenbetreuung und ggf. Übungszeit (14-15 Uhr, kostet 30 €/Monat, Geschwisterkind 20 €) Modul 3:Pädagogisches Freizeitangebot, Projekte und Arbeitsgemeinschaften (15-17 Uhr, kostet 60 €/Monat, Geschwisterkind 40 €) Ferienbetreuung: Findet von 8-17 Uhr statt und kostet für Kinder, die nicht in der FGTS angemeldet sind, 30 €/Woche. In den Weihnachtsferien, 3-4 Wochen in den Sommerferien und einem Kollegiumstag ist die Betreuung geschlossen (insgesamt 26 Schließtage).

14 Die Teilnahme ist freiwillig. Nach Festlegung des Leihentgelds werden ihnen die Anmeldeformulare zugeschickt. Die Anmeldung muss bis zum 15. April 2016 bei uns eingehen. Bitte füllen sie das Formular bei Teilnahme oder Nichtteilnahme in jedem Fall aus. Das Leihentgeld muss bis zum 20. Mai 2016 bezahlt werden. Alle benötigten Bücher, Arbeitshefte und Lektüren erhalten sie in einem Paket 2-3 Tage nach Schuljahresbeginn. Bücher und Lektüren müssen pfleglich behandelt und am Ende des Schuljahres zurückgegeben werden. Ein „Antrag auf Freistellungen vom Leihentgeld“ kann beim Amt für Ausbildungsförderung (SB, Dudweilerstraße 41) gestellt werden.

15 Vorfreude vermitteln Selbständigkeit fördern (siehe Handout) Motorik und Wahrnehmung fördern (siehe Handout) Schulweg üben

16 Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit! Wir wünschen einen angenehmen Heimweg und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihnen und ihren Kindern.


Herunterladen ppt "1.Infoabend (heute) 2.Anmeldung / evtl. Meldung „Vorkurs Deutsch“ Kompetenzen der Kinder 3.Besuch der Kinder im 1. Schuljahr (mit dem Kindergarten) 4.Elternabend."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen