Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen1 IALB-Workshop für institutionelle Mitglieder 52. IALB – Tagung 19. Juni 2013 Karlsruhe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen1 IALB-Workshop für institutionelle Mitglieder 52. IALB – Tagung 19. Juni 2013 Karlsruhe."—  Präsentation transkript:

1 52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen1 IALB-Workshop für institutionelle Mitglieder 52. IALB – Tagung 19. Juni 2013 Karlsruhe IALB / EUFRAS Ziel, Nutzen für Institutionen

2 52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen2 Policy Dialogue Bsp. Positionspapier der IALB zur Umsetzung der ELER- und Horizontal- verordnung der EU Die FAS-Auswertung zeigte Mängel am System. Die BD sahen sich auch in den Ländern unter Rechtfertigungsdruck. Ein WS in Besançon befasste sich mit Fragen der Bewertung von Beratungsleistungen, mit der Evaluierung von Beratung Schlussfolgerung -> die Beratung soll sich zu Wort melden ! IALB setzte deshalb eine Arbeitsgruppe ein, die für die anlaufende Planungs-phase GAP Vorschläge ausarbeiten soll. In der Konsequenz dann auch Stellungnahme zu den VO-Entwürfen. Gemeinsame Ziele: Auflage II der Beratungsförderung der EU soll sich verbessern Bewusstsein für die anstehenden Fragen schärfen Argumentarium in den eigenen Ländern haben

3 52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen3 Nutzen Beratungs- Fachebene hat eine Stimme erhalten IALB selber hat in Beratungsfragen eine eigenes Profil gewonnen Legitimierung, sich auch in Zukunft zu Wort zu melden Gefahr Dass die an der Arbeit beteiligten Personen in ihren Institutionen negative Rückmeldungen zu gewärtigen hatten / haben, (Über- schreitung der Kompetenzen, Illoyalität gegenüber ihren Arbeitgebern.. ) dafür gibt es keine Indizien. Institutionen in IALB haben ein Austausch- & Ausdrucksmittel für die Zukunft gewonnen haben aber auch die Verpflichtung, sich europäisch zu engagieren

4 52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen4 Gemeinsame Fragestellungen, die sich daraus ergeben Institutionen für Beratung ELER Art 16 und Anhang I HR Art Institutionen für (Erwachsenen-) Weiterbildung ELER Art 15 Umfassende Beratungsdienste mit Weiterbildung/ Information, Einzel- und Gruppenberatung und Entwicklung des ländlichen Raums Institutionen der Grundbil- dung ESF Innovations- partnerschaften EIP ELER Art EIP- Netzwerk ELER Art 53 Entwicklung des ländlichen Raums Leader ELER Art ENRD ELER Art 52 Kooperation ELER Art 36 Gruppenberatung, Arbeitskreise etc.

5 52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen5 Beratungsorganisation, Vernetzung Zielgruppen und Massnahmen werden stärker vernetzt. Multifunktionale wie auch multithematische Beratungsdienste sind vom Standpunkt der Themenvernetzung, Erreichbarkeit der Zielgruppen und Vernetzung der Akteure aus gesehen sinnvoll. Beratungsdienstleiter: -> Erfahrungsaustausch über Beratungsorganisationsfragen bleibt ein Dauerbrenner; die Lösung gibt es nicht. Gemeinsame Fragestellungen

6 52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen6 Beraterweiterbildung, Mindestanforderungen an Personal Die Qualifizierung in den Bereichen Methodik/ Didaktik, Kommunikation, Projektmanagement und Prozessgestaltung sowie Sozialkompetenz und persönliche Kompetenz in Ergänzung zur Fachkompetenz: Voraussetzung zur Absicherung der Strategie eines Beratungsdienstes und zur Erfüllung der EU- Vorgaben. Zuständige Institutionen für die Qualifizierung: -> Wie lösen wir diese Fragen in Zukunft (gemeinsam, mit oder ohne CECRA)? Europäisches Netz zu diesen Fragen? Bottom up oder Top down durch EU? Grenzüberschreitende Angebote? Training von sprachregionalen Beratungsweiterbildnern? -> Benötigen wir fachspezifische Kompetenzprofile (Leonardo- projekte Agrotourismus, Pflanzenschutzberatung, …?) -> Golbal: The new advisor Gemeinsame Fragestellungen

7 52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen7 Abrechnungswesen, Anerkennung Umsetzungsspielregeln und einfache Administration (untersch. EU- Kofinanzierung 80% bzw. 50%); Schnittstelle zu ESF Aufgaben von Zwischengeschalteten Diensten in den ML Definition der Kriterien für Anerkennung von Diensten & Qualifizierung des Personals Verantwortliche Dienste in den ML: -> Erfahrungsaustausch der Verantwortlichen Gemeinsame Fragestellungen

8 52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen8 Mitarbeit in europäischen Netzwerken und Projekten - EUFRAS/GFRAS Netzwerk - Seminarleiter-Netzwerk (europäisch?) - ENRD-Netzwerk (European Network for Rural Development) - EIP-Netzwerk (f. Produktivität & Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft) - Endure-Netzwerk - AKIS-Projekt - Solinsa Projekt Verantwortliche Verbindungsbroker festlegen: -> Wer kann die Festung halten -> Wie werden die Erkenntnisse verfügbar gemacht -> Wer übersetzt -> Wer publiziert und kommuniziert Gemeinsame Fragestellungen

9 52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen9 Monitoring und Evaluierung In Artikel 54 der ELER ist ein Europäisches Evaluierungsnetzwerk für ländliche Entwicklung vorgesehen. Es soll die Vernetzung derjenigen, die an der Evaluierung der Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum beteiligt sind, fördern. Der Austausch von Fachwissen und guten Praktiken zu Evaluierungsmethoden soll erleichtert werden, Evaluie- rungsverfahren und -instrumente ausgearbeitet sowie die Evaluierungs- prozesse und die Datensammlung und -verwaltung unterstützt werden. Die IALB und Beratungsanbieter möchten, dass die Bera- tungs- & Weiterbildungsaktivitäten von Anfang an mit einem gemeinsamen Evaluierungsverständnis in den Ländern moni- toriert werden. Die Kriterien und Umfang der Erhebung sollen mit Augenmaß festgelegt werden (Bindung von Ressourcen). Gemeinsame Fragestellungen

10 52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen10 Monitoring und Evaluierung Die IALB -> setzt eine Arbeitsgruppe ein? -> So wie die Stellungnahme zur ELER eine heisse Zeit hatte, ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, sich Gedanken über die Evaluie- rung zu machen und das System zu beeinflussen -> Dialog aufnehmen mit dem Europäisches Evaluierungsnetzwerk für ländliche Entwicklung -> Dialog mit den anderen europ. Akteuren (EUFRAS) Gemeinsame Fragestellungen


Herunterladen ppt "52. IALB-Tagung, 19. Juni 2013, Erich Waldmeier Kleinandelfingen1 IALB-Workshop für institutionelle Mitglieder 52. IALB – Tagung 19. Juni 2013 Karlsruhe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen