Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße."—  Präsentation transkript:

1 Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße

2 Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße Bodenphysik – die Korngröße Sand: Grobsand Mittelsand Feinsand 200 – 63 Schluff Grobschluff 63 – 20 Mittelschluff 20 – 6,3 Feinschluff 6,3 – 2,0 Ton < 2,0

3 Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße Kornfraktionen – Einfluss der Größe

4 Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße Bodenwasser

5 Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße Bodenwasserhaushalt

6 Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße Infiltration hohe Versickerungsleistung geringe Versickerungsleistung

7 Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße Bestimmung der Korngröße durch Siebung immer Bestimung des kleinsten Durchmessers

8 Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße Bestimmung der Korngröße durch Schlämmung Das Gesetz von Stokes, nach George Gabriel Stokes, beschreibt die Abhängigkeit der Reibungskraft sphärischer Körper von ihrem Radius, der Viskosität des Fluids, in dem sich das Partikel befindet, und der Geschwindigkeit des Partikels. Bei nichtsphärischen Körpern wird als grobe Näherung anstatt des Partikelradius auch dessen halbierter Äquivalentdurchmesser verwendet.George Gabriel StokesReibungskraft sphärischerRadiusViskositätFluids Partikel Geschwindigkeit Äquivalentdurchmesser Hierbei stehen die einzelnen Formelzeichen für die folgenden Größen: FormelzeichenGrößen FR - Reibungskraft [N]Reibungskraft r - Partikelradius [m] η - dynamische Viskosität [Pa s] des Fluids undViskosität Fluids v - Partikelgeschwindigkeit [m/s] Mit der hierauf aufbauenden Stokesschen Gleichung kann man zudem die Sedimentationsgeschwindigkeit eines solchen Partikels berechnen. Stokesschen GleichungSedimentationsgeschwindigkeit bestimmte Partikelgrüße ist abhängig von der Partikelform

9 Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße Bestimmung der Partikelgröße durch LASER-Beugung kleine Partikel große Partikel bestimmt immer den mittleren Durchmesser eines Partikels


Herunterladen ppt "Messen im Labor Einführung Schwefel Phosphor Stickstoff Kohlenstoff Alkalielemente Erdalkalielemente Korngröße."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen