Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

12a Produktkonfigurator. © beas2009/Page 2 This documentation and training is provided to you by beas gmbh. The documents are neither approved nor in.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "12a Produktkonfigurator. © beas2009/Page 2 This documentation and training is provided to you by beas gmbh. The documents are neither approved nor in."—  Präsentation transkript:

1 12a Produktkonfigurator

2 © beas2009/Page 2 This documentation and training is provided to you by beas gmbh. The documents are neither approved nor in any way acknowledged or endorsed by SAP. For SAP Business One, only the documentation and training officially released by SAP shall be binding upon SAP. SAP shall not be responsible for any content of this documentation and training and this documentation and training shall not be binding upon SAP in any way. The official current SAP Business One documentation and training for SAP Business One is available at and

3 © beas2009/Page 3 Voraussetzungen für diese Lerneinheit Was Sie sicher beherrschen sollten Grundlagen SAP Grundlagen be.as Kaufmännisches Verständnis

4 © beas2009/Page 4 Lern-Ziele Nach Bearbeiten der Lektion: haben Sie die möglichen Komplexitätsstufen verstanden können Sie die Ablauf-Logik nachvollziehen haben Sie eine Beispiel-Konfiguration erläutert bekommen Kennen Sie den Datenfluss bzgl. der Produktkonfiguration Haben einen Überblick zur Kodierung erhalten

5 © beas2009/Page 5 Agenda Erläuterung des Produktkonfigurators 1: Mögliche Komplexitätsstufen 2: Entscheidungsbaum (am Beispiel Fahrrad) 3: Realisierung 4: Datenfluss 5: Kodierung

6 © beas2009/Page 6 Mögliche Komplexitätsstufen - Sehr einfach - Keine grafische Oberfläche - Vorgaben via UDF-Felder in der Zeile des SAP-Formulars eingetragen (Masse, Gewicht etc.) - Wert-Zuweisungen sind in der Stückliste und im Artikelstamm den betreffenden Feldern hinterlegt (z. B. via Formeln) - Ausgehend von Maximal- Stücklisten und Arbeitsgängen -- NormalKomplex - - grafische Oberfläche, dynamisch aufbauend - dem Artikel ist eine Kodierung zur Oberflächenerstellung hinterlegt - Ausgehend von Maximal- Stücklisten und Arbeitsgängen - Wert-Zuweisungen (über Ent- scheidungen Ja/Nein oder Austausch) sind in der Stück- liste und im Artikelstamm den betreffenden Feldern hinterlegt (z. B. via Formeln) - grafische Oberfläche, dynamisch aufbauend - dem Artikel ist eine Kodierung zur Oberflächenerstellung hinterlegt. - Stücklisten und Arbeitsgänge dynamisch erweiterbar. - Wert-Zuweisungen sind in der Stückliste und im Artikelstamm den Feldern hinterlegt und zusätzlich erweitert durch be.as-Script-Programmierung Sehr Komplex - statische programmierte Oberfläche (incl. Logik), abhängig vom Artikel - Stücklisten und Arbeitsgänge dynamisch erweiterbar. - Wert-Zuweisungen in der Stückliste und im Artikelstamm durch be.as-Script- Programmierung

7 © beas2009/Page 7 Agenda Erläuterung des Produktkonfigurators 1: Mögliche Komplexitätsstufen 2: Entscheidungsbaum 3: Realisierung 4: Datenfluss 5: Kodierung

8 © beas2009/Page 8 Zubehör Ausführung Entscheidungsbaum (Beispiel Fahrrad, Komplexität normal) 1. Rahmengröße 17 Zoll19 Zoll 2. Radgröße 2.2. Reifen f. 28 GoodyearDunlop 26 Zoll28 Zoll 2.1. Reifen f. 26 DunlopMichelin 3. Lenker M1 (sportlich)Standard rot Resultierende Stückliste Rahmengröße 19 Zoll Radgröße 26 Zoll Reifen Michelin Lenker M1 (sportlich) Beleuchtung standard Klingel rot 21 Zoll23 Zoll 4. Beleuchtung5. Klingel M2 (klassisch)LED blau 5.1 ja5.2 nein

9 © beas2009/Page 9 Agenda Erläuterung des Produktkonfigurators 1: Mögliche Komplexitätsstufen 2: Entscheidungsbaum (am Beispiel Fahrrad) 3: Realisierung 4: Datenfluss 5: Kodierung

10 © beas2009/Page 10 Realisierung (Beispiel Fahrrad, Konfigurationsblock Ausführung) Konfigurationsblock: Ausführung - Rahmen 19 Zoll - Radgröße 26 Zoll - Bereifung Dunlop

11 © beas2009/Page 11 Realisierung (Beispiel Fahrrad, Konfigurationsblock Zubehör) Konfigurationsblock: Zubehör - Lenker Modell 1 - Beleuchtung standard - Klingel rot

12 © beas2009/Page 12 Agenda Erläuterung des Produktkonfigurators 1: Mögliche Komplexitätsstufen 2: Entscheidungsbaum (am Beispiel Fahrrad) 3: Realisierung 4: Datenfluss 5: Kodierung

13 © beas2009/Page 13 Datenbank Artikel-Stammdaten STLAPLPK Produktkonfigurator STL: Stückliste APL: Arbeitsplan PK: Definition der Produktkonfigurator-GUI Kopf- Ebene Zeilen- Ebene Varianten-Daten Daten für Konfigurator Speichern der Konfiguration (als Variante) Aufruf aus Angebot oder Kd.-Auftrag Daten SAP-Formular Datenfluss (zum/vom Produktkonfigurator)

14 © beas2009/Page 14 Datenbank Artikel-Stammdaten STLAPL Fertigungsauftrag (be.as) Kopf- Ebene Zeilen- Ebene Varianten-Daten Daten- Aufbereitung (bei Anlage) Vorkalkulation (be.as) Datenfluss (Erstellung von Vorkalkulation / Fertigungsauftrag)

15 © beas2009/Page 15 Agenda Erläuterung des Produktkonfigurators 1: Mögliche Komplexitätsstufen 2: Entscheidungsbaum (am Beispiel Fahrrad) 3: Realisierung 4: Datenfluss 5: Kodierung

16 © beas2009/Page 16 Kodierung (Oberfläche des Produktkonfigurators)

17 © beas2009/Page 17 Kodierung (Zuweisung der Parameter/Variablen zu den einzelnen Feldern in Stückliste/Arbeitsplan)

18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "12a Produktkonfigurator. © beas2009/Page 2 This documentation and training is provided to you by beas gmbh. The documents are neither approved nor in."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen