Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kundenspezifische Anpassungen - Ändern von Objekten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kundenspezifische Anpassungen - Ändern von Objekten."—  Präsentation transkript:

1 Kundenspezifische Anpassungen - Ändern von Objekten

2 © beas2009 / Page 2 This documentation and training is provided to you by beas group AG. The documents are neither approved nor in any way acknowledged or endorsed by SAP. For SAP Business One, only the documentation and training officially released by SAP shall be binding upon SAP. SAP shall not be responsible for any content of this documentation and training and this documentation and training shall not be binding upon SAP in any way. The official current SAP Business One documentation and training for SAP Business One is available at and

3 © beas2009 / Page 3 Crtl + Doppelklick in beas Wie in SAP ist es nun auch in be.as möglich, mittels Crtl-Doppelklick Änderungen In der Oberfläche direkt durchzuführen. Es kann neben dem Textformat, wie Schriftart, kursiv etc. auch die Farbe und der Hintergrund eingestellt werden

4 © beas2009 / Page 4 Farbtafel: Farben zwischenspeichern Soll eine Farbe mehrfach verwendet werden, kann in der Farbauswahl bis zu vier Farben fest hinterlegt werden. Hierfür wird 1.Die gewünschte Farbe ausgewählt 2.Mittels rechte-Maustaste-Doppelklick auf den Punkt geklickt, in welchem die Farbe gespeichert werden soll Danach kann die Farbe durch Maus-Linksklick auf den entsprechenden Punkt wieder abgerufen werden

5 © beas2009 / Page 5 Einschränkungen, Technik Falls der Text geändert wird, so wird dieser bei Umstellung der Sprache nicht übersetzt. Es handelt sich hierbei um eine kundenspezifische einfache Änderungsmöglichkeit be.as wandelt die Eingabe in beas-script um und ermittelt die bisherigen Eingaben aus den automatisch generierten Quelltext. Der im Hintergrund automatisch generierte Quelltext beginnt mit [autoscript] und endet mit [/autoscript]. Abgelegt wird dies im kundenspezifischen Verzeichnis, welches dann verteilt werden muss.

6 © beas2009 / Page 6 Crtl+Doppelklick auf Spalten In be.as-Fenster ist es auch möglich, mit Crtl+Doppelklick die Eigenschaften von Eingabespalten zu ändern. Verändert werden kann -Die Beschriftung -Fett, Kursiv, Farbe -Hilfe zu einem Feld (Tooltip, Kurzhilfe) -Bedingungen -Reaktion bei Änderungen

7 © beas2009 / Page 7 Tooltip Mittels dieser Funktion kann kundenspezifisch eine Kurzhilfe in wichtigen Feldern hinterlegt werden. Sobald der Mauszeiger über ein Feld steht, welches nicht den Focus hat, wird der Tooltip als Sprechblase angezeigt

8 © beas2009 / Page 8 Zwingende Eingabe Im Reiter Bedingung kann ein Feld als Zwingend definiert werden. 1.Wird die Hintergrundfarbe gewählt, die erscheint, wenn das Feld leer ist 2.Wird Eingabe zwingend aktiviert 3.Optional wird eine Fehlermeldung mit angegeben. Bleibt das Feld leer, erscheint eine Standardfehlermeldung

9 © beas2009 / Page 9 Zwingende Eingabe Die Zwingende Eingabe wird erst aktiv, wenn das Fenster neu geöffnet wird. Die Prüfung erfolgt nur, wenn im Fenster eine Änderung erfolgt Update

10 © beas2009 / Page 10 Fehlerstatus Es kann direkt auf Änderung reagiert werden, z.B. auf eine gültige Eingabe. Dies erfolgt im Reiter Inhalt geändert. Solange hier keine Änderung erfolgte, wird ein Beispiel-Quelltext angezeigt. Dieses kann direkt angepasst werden. Wichtig: Das |-Zeichen muss entfernt werden

11 © beas2009 / Page 11 Fehlerstatus Beispiel: Wir wollen, dass ein Wert größer 4 eingegeben wird. Hierfür wird der Inhalt des Feldes (in diesem Fall auf einen Wert <= 4 geprüft. Falls dies zutrifft, wird eine Fehlermeldung ausgegeben und der Feldstatus auf error gesetzt und das Feld erhält direkt wieder den Focus.

12 © beas2009 / Page 12 Quelltextanalyse Eine if-Bedingung beginnt mit if then // Bedingung wenn zutreffend else // Bedingung wenn nicht zutreffend end if Auf genaue Schreibweise ist zu achten. Es dürfen keine Leerzeichen zuviel eingegeben werden. beas besitzt keinen Syntax-Check. Variablen werden in eingeklammert. Strings benötigen keine Anführungszeichen. Verschachtelte if-Anweisungen sind nicht erlaubt.

13 © beas2009 / Page 13 Quelltextanalyse Spaltenwert: dw_1 = das Formular. Es können bis zu 6 Formulare in einem Fenster hinterlegt sein. dw_1 ist das standard-Formular. item = Es soll ein Objekt (item) in diesem Formular angesprochen werden. tl = Name des Objekts :[dwo-row] = aktuelle Zeile. Zwingend, wenn das Formular mehr als eine Zeile besitzt value = der Inhalt des Feldes. Wird immer in ein String umgewandelt.

14 © beas2009 / Page 14 Quelltextanalyse if n<= 4 then Der Inhalt von Platzhalter ist immer von Typ String. Möchte man diesen mit einer Zahl vergleichen, muss der Operator n verwendet werden. Dieser wandelt die linke und die rechte Seite vor dem Vergleich in eine Zahl um. n< Kleiner als n<=Kleiner oder gleich als n=Gleich n>größer als

15 © beas2009 / Page 15 Quelltextanalyse Feldstatus: dw_1.item.tl.status=error Es kann der Status error oder ok gesetzt werden. Bei error wird als Hintergrundfarbe die unter condition definierte Farbe angewendet. Speicherung ist nicht möglich. message=error$id$Please insert a value > 4 message = Anweisung für Ausgabe einer Meldung error = Meldungstyp: Fehler. Möglich ist error, ok, info id = eindeutige Fehlermeldungsnummer. Wird verwendet, wenn die Meldung in mehreren Sprachen hinterlegt werden soll. In diesem Fall leer lassen. Text: der auszugebende Text

16 © beas2009 / Page 16 Änderungen verteilen Nachdem die Änderungen durchgeführt wurden, müssen diese verteilt werden: Addon – Button Developement – Customer Specification – Lokale Änderungen verteilen: Hierbei wird der lokal abgelegte Quelltext auf den Server kopiert. Die Clients holen sich diese Änderungen beim nächsten Neustart.

17 Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!


Herunterladen ppt "Kundenspezifische Anpassungen - Ändern von Objekten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen