Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationen zur Stufe 9/10 Gesamtschule Obere Aar Taunusstein-Hahn.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationen zur Stufe 9/10 Gesamtschule Obere Aar Taunusstein-Hahn."—  Präsentation transkript:

1 Informationen zur Stufe 9/10 Gesamtschule Obere Aar Taunusstein-Hahn

2 Einteilung in abschlussbezogene Klassen Hauptschulklassen Realschulklassen Gymnasialklassen

3 Unterricht in festen Klassen in einem festen Klassenraum Die Anforderungen in allen Pflichtfächern - auch in Gesellschaftslehre - sind bezogen auf den jeweiligen Bildungsgang Geringfügige Änderungen in der Stundentafel Wahlpflichtbereiche WP 2 und WP 3 Im Jahrgang 9 Einrichtung von Förderkursen (nach Möglichkeit und Bedarf) 3-wöchiges Betriebspraktikum in Klasse 9 vor den Herbstferien ( vom bis ) Stufe 9/10

4 Information und Beratung über Schullaufbahn weiterführende Schulen Berufswahl in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt, der IHK, verschiedenen beruflichen Schulen und der Volkshochschule Gezielte und intensive Vorbereitung auf die jeweiligen Abschlussprüfungen bzw. auf die Anforderungen und Arbeitsweisen der gymnasialen Oberstufe Durchführung einer Klassen- bzw. Studienfahrt

5 Wahlpflichtbereiche WP 2 und WP 3 Schüler/innen in Hauptschulklassen Arbeitslehre mit betrieblichem Praxistag (Zusammenfassung von WP 2 und WP 3) Schüler/innen in Realschul- und Gymnasialklassen WP 2WP 3 Informatik, Physik, Biologie, Chemie, Sport, Musik, Kunst, Arbeitslehre Kochen, Arbeitslehre Technik Rund um Frankreich, Informatik, Elektronik, Biologie, Chemie, Sport, Musik, Kunst, Darstellendes Spiel, Arbeitslehre Kochen, Arbeitslehre Technik Fortführung der 2. Fremdsprache: Latein, Französisch Beginn der 3. Fremdsprache: Latein, Französisch

6 Das Angebot für Schülerinnen und Schüler der Hauptschulklassen: Arbeitslehre mit betrieblichem Praxistag 1. Halbjahr: Berufswahl: Traumberuf – Realität – Risiken – Soziale Sicherheit Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des dreiwöchigen Betriebspraktikums Gezielte Vorbereitung auf die Projektprüfungen Planung, Fertigung und Vermarktung eines selbst gefertigten Produktes Zusammenlegung von WP 2 und WP 3 zu einem vierstündigen Unterricht (Mittwoch) Arbeit im Klassenraum, im Computerraum, in der Werkstatt, in einem Betrieb

7 2. Halbjahr: Betriebliche Praxistage finden in insgesamt drei unterschiedlich ausgerichteten Betrieben ( Handwerk, Büro / Verkauf, soziale Einrichtung) statt. Die Schüler/innen sollen im jedem Betrieb fünfmal arbeiten (mittwochs bis zu 6 Stunden) um Grundkenntnisse über das Berufsfeld und die jeweiligen Anforderungen zu erwerben. Die Erfahrungen werden in Form von Berichten, Fotos und evtl. Materialsammlungen festgehalten und dokumentiert. Nach jeder fünfwöchigen Praxisphase erfolgt in der Schule eine Reflexions- und Auswertungsphase. Zielsetzung: Zusätzliche Orientierungs- und Entscheidungshilfe bei der Berufswahl Motivation zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen (Verantwortungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Kooperationsbereitschaft...) Hilfe beim Erwerb eines betrieblichen Ausbildungsplatzes

8 Zum Angebot für Schülerinnen und Schüler der Realschul- und Gymnasialklassen: Neu: Das jeweilige Fach wird zunächst für ein Jahr gewählt. Nach einem Jahr kann für den Jahrgang 10 ein neues Fach gewählt werden. Die Fremdsprachen und die Fächer Informatik und Elektronik können in Jahrgang 10 allerdings nur belegt werden, wenn sie auch für Klasse 9 schon gewählt wurden. Alle anderen Fächer können auch in einem Jahr für Jahrgang 10 zum erstenmal gewählt werden (siehe unterschiedliche Themenschwer- punkte im Infoheft). Schüler / innen, die eine Versetzung in die Klasse 11 anstreben, müssen die zweite Fremdsprache weiterführen (WP 2). Die Wahl einer dritten Fremdsprache ist ab Jahrgang 9 möglich (WP 3). Achtung: Einzelne Kurse werden nur in WP 2 oder in WP 3 angeboten. Für jedes gewählte Fach – außer bei Fremdsprachen – muss ein Ersatzwunsch angegeben werden.

9

10 Die Hauptschulabschlussprüfung 1. Halbjahr2. Halbjahr Projektprüfung Gruppenarbeit über mehrere Wochen Individuelle Note und Beiblatt zum Halbjahreszeugnis Thema kann aus jedem Fach oder fachübergreifend gewählt werden Beratung und Betreuung durch den projektbegleitenden Lehrer Schriftliche Prüfungen: Deutsch Mathematik bei qualifizierendem HA: Englisch

11 Die Realschulabschlussprüfung 1. Halbjahr2. Halbjahr oder 2. Halbjahr Schriftliche Prüfungen: Deutsch Mathematik Englisch Schriftliche Hausarbeit mit Präsentation Mündliche Prüfung

12 Zeugnisnote (Halbjahresnote) 2-fach Prüfungsleistung 1-fach Endnote Bewertung der schriftlichen Prüfungsleistung in der Endnote

13 Prüfungsnote Halb- jahres- note ,31,622,32,6 21,622,32,633,3 32,32,633,33,64 433,33,644,34,6 53,644,34,655,3 64,34,655,35,66 Auswirkung der Prüfungsnote auf die Endnote

14 Berechnung der Gesamtleistung Hauptschulabschluss DEMAEN*Projekt- prüfung 2-fach Alle anderen Fächer 1-fach Gesamtnote Realschulabschluss DEMAEN Fach der mündl. Prüf. / Präsent. 2-fach Alle anderen Fächer 1-fach Gesamtnote

15 Die Versetzung in Klasse 11 Keine Prüfung Die Bedingungen nach §63/64 der Verordnung... müssen erfüllt sein Eine Versetzung in die Klasse 11 schließt den Realschulabschluss ein

16 Weiterführende Schulen nach der Gesamtschule GymnasialklasseRealschulklasseHA*HA Ohne HA V 11RA*RA BVJ Klasse 10 HA 2-j. BFS nach HA BGJ RA RA oder Erw. HA Gymn. Ober- stufe BG FOS 2-j. BFS nach RA 1-j. BFS (HH) Fach- hoch- schule Fachhoch- schulreife Allg.Hochschulreife Hochschule Beruf FOS Beruf HA

17 Abgabetermin für den Wahlzettel zur Wahlpflichtbereichswahl spätestens am Freitag, !!!


Herunterladen ppt "Informationen zur Stufe 9/10 Gesamtschule Obere Aar Taunusstein-Hahn."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen