Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SAN & NAS © Nicole Waibel IndexNASSANQuellen. Index SAN –Definition –Aspekte –Einsatz –Aufbau –Schnittstellen –Virtualisierung –Desaster Toleranz –Probleme.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SAN & NAS © Nicole Waibel IndexNASSANQuellen. Index SAN –Definition –Aspekte –Einsatz –Aufbau –Schnittstellen –Virtualisierung –Desaster Toleranz –Probleme."—  Präsentation transkript:

1 SAN & NAS © Nicole Waibel IndexNASSANQuellen

2 Index SAN –Definition –Aspekte –Einsatz –Aufbau –Schnittstellen –Virtualisierung –Desaster Toleranz –Probleme –Grafiken NAS –Definition –Aufbau –Vorteile –Nachteile Quellen IndexNASSANQuellen

3 SAN-Definition Storage Area Networks sind dedizierte Speichernetze, die Server und Speichersysteme über Breitbandnetze wie Fibre Channel miteinander verbinden und gegenseitig entkoppeln. IndexSANNASQuellen

4 SAN-Aspekte unbegrenzte Zugriff der Hosts auf alle Massenspeicher die gemeinsame zentrale Nutzung von leistungsfähigen Speichersystemen Lastaustausch zwischen verfügbaren Sicherungsgeräten zentrale Geräteüberwachung und –Konfiguration Erhöhung der verwaltbaren Datenmenge ständige Verfügbarkeit aller Daten geringe Belastung der lokalen Netze müssen immer verfügbar sein Ausfallsicherheit und die Skalierbarkeit IndexSANNASQuellen

5 SAN-Einsatz basieren auf separaten Backup- Netzwerken Ergänzung zum LAN das eigentliche lokale Netz entlastet Daten über mehrere Speichernetzwerke hinweg zugänglich IndexSANNASQuellen

6 SAN-Aufbau Gibt formale und De-facto-Standards –SAN –NAS –DAS Hochgeschwindigkeitsstandards –Ethernet, iSCSI, FCIP, iFCP, SCSI und InfiniBan IndexSANNASQuellen

7 SAN-Schnittstellen Infrastrukturelle Schnittstellen erlauben eine logische Sicht auf das SAN-Netzwerk, z.B.: X/Open Backup Service API (XBSA) Network Data Management Protocol (NDMP) Removable Storage Management (RSM) Return Node Identification (RNID) Return Topology Information (RTIN) Simple Network Management Protocol (SNMP) Application Programming Interface (API) Data Management API (DMAPI) Open Database Connectivity (ODBC) ANSI Fibre Channel Fabric Element MIB (FE-MIB) IndexSANNASQuellen

8 SAN-Virtualisierung Virtualisierung der vorhandenen Plattensubsysteme kann virtuell wie eine einzige Festplatte behandelt werden einzelnen Server-Systemen haben auf der virtuellen Festplatte Partitionen vorhandene Speicherplatz viel effektiver genutzt und zentral verwaltet im laufenden Betrieb möglich, Größe des zugewiesenen Speicherbereichs für Server zu ändern IndexSANNASQuellen

9 SAN-Desaster-Toleranz können alle wichtigen Elemente mehrfach (redundant) vorhanden sein z.B. baugleiches Plattensubsystem Bei größeren Systemen auch Server- Systeme redundant IndexSANNASQuellen

10 SAN-Probleme vollständige Kompatibilität zwischen den Komponenten aller Hersteller nicht garantiert müssen diese daher kosten- und zeitaufwändig auf die Verträglichkeit mit den bestehenden Komponenten geprüft werden Komponenten eines einzelnen Herstellers festgelegen  Storage Networking Industry Association Initiative verschiedener Hersteller für einheitliche Standards IndexSANNASQuellen

11 SAN

12 SAN

13 NAS-Definition Network Attached Storage ist ein Gegenkonzept zu Speichernetzen (SAN), das über eine breitere Angebotsbasis verfügt und auf vorhandenen Netzstrukturen aufbaut. IndexSANNASQuellen

14 NAS-Aufbau basiert auf einer zentralisierten Datenhaltung besteht aus einem NAS-Server –an Unternehmens-LAN angeschlossen – ausschließlich der Datenspeicherung dient. gesamte Datenverkehr läuft übers vorhandene Unternehmensnetz, LAN/WAN –Ethernet, FDDI, Token Ring, ATM oder Fibre-Channel nutzt vorhandene Hardware als Speicher- und Netzwerkkomponenten File-Sharing zwischen verschiedenen Betriebssystemen. –Protokolle: NFS, CIFS für PC-Datenstrukturen und HTTP IndexSANNASQuellen

15 NAS-Vorteile Für Speicherprobleme bei normalen, nicht überdimensionierten Netzproportionen Echtzeitbetriebssystem des NAS-Servers ist auf File Transfer zwischen Netzwerk und Festplatten optimiert entlastet Applikation-Server durch Übernahme der Fileserver-Funktionen plattformübergreifend einsetzbar und kann relativ einfach implementiert werden IndexSANNASQuellen

16 NAS-Nachteile effiziente und flexible Nutzung der Speicherkapazität nur eingeschränkt möglich zusätzlich das vorhandene LAN mit den Zugriffen auf die Daten belasten Ethernet –geringe Rahmengröße –relativ großen Protokoll-Overhead  nicht für den schnellen Zugriff auf Massenspeicher ausgelegt. IndexSANNASQuellen

17 NAS

18 Quellen rea%20networksan_sanspeichernetz.html attached%20storagenas_nas.html ik.fh- muenchen.de/~heigert/seminar/docs/Mueller_DAS_NAS_SAN.ppt+ NAS+definition+speichernetzwerk&hl=de&ct=clnk&cd=3&gl=at&lr=la ng_de IndexSANNASQuellen

19 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! © Nicole Waibel IndexSANNASQuellen


Herunterladen ppt "SAN & NAS © Nicole Waibel IndexNASSANQuellen. Index SAN –Definition –Aspekte –Einsatz –Aufbau –Schnittstellen –Virtualisierung –Desaster Toleranz –Probleme."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen