Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

INTERN Implementierungstools: Assistent zur Expresskonfiguration SAP Business One Release 9.0.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "INTERN Implementierungstools: Assistent zur Expresskonfiguration SAP Business One Release 9.0."—  Präsentation transkript:

1 INTERN Implementierungstools: Assistent zur Expresskonfiguration SAP Business One Release 9.0

2 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.2 Am Ende dieses Kurses können Sie: mithilfe eines anwenderfreundlichen Assistenten eine neue SAP- Business-One-Firma anlegen und allgemeine Einstellungen konfigurieren Lernziele

3 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.3 Sie führen Ihr erstes Implementierungsprojekt durch und möchten sicherstellen, dass Sie die erforderlichen Konfigurationseinstellungen in der richtigen Reihenfolge vornehmen. Aufgrund von Datenabhängigkeiten gibt es für das Initialisieren einer neuen Firma eine empfohlene Reihenfolge. Lösung: Der Assistent zur Expresskonfiguration bietet einen strukturierten, systematischen Ansatz zum Konfigurieren allgemeiner Einstellungen für eine Firma. Unternehmensszenario

4 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.4 Implementierungscenter  Assistent zur Expresskonfiguration  DTW  Solution Packager  Quick Copy  Projektplanvorlagen (mit eingebundenen Links zu konfigurierbaren Systembereichen)  Gesicherte Konfigurationseinstellungen  Gesicherte Konfigurationen vergleichen Administration > Systeminitialisierung > Implementierungscenter > Implementierungsaufgaben Implementierungsaufgaben Implementierungsprojekt Konfigurationsverwaltung Pfadeinstellungen  Speicherorte zur Verwendung mit Tools

5 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.5 Eine Firma konfigurieren Als Vorbereitung für eine Firma müssen Sie verschiedene Einstellungen konfigurieren Einzelne Konfigurationsbildschirme befinden sich in den folgenden Menüs: Administration > Systeminitialisierung Administration > Definition Der Assistent zur Expresskonfiguration gruppiert die einzelnen Konfigurationsbildschirme in einem anwenderfreundlichen Assistenten

6 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.6 Den Assistenten zur Expresskonfiguration starten Administration > Firma auswählen > Neu mit Assistent 1 * Zum Anlegen einer neuen Firma ist das Benutzerkennwort für die Kundeninstallation erforderlich Neue Firma

7 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.7 Den Assistenten zur Expresskonfiguration starten Administration > Firma auswählen > Neu mit Assistent 1 * Zum Anlegen einer neuen Firma ist das Benutzerkennwort für die Kundeninstallation erforderlich Neue Firma 2 Vorhandene Firma Administration > Systeminitialisierung > Implementierungscenter > Implementierungsaufgaben

8 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.8 Neue Firma mit dem Assistenten zur Expresskonfiguration Firmenname und - datenbank Lizenz/Testversion Benutzerdefinierte Felder und Tabellen kopieren Benutzerdefinierte Objekte kopieren Lokalisierung

9 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.9 Neue Firma mit dem Assistenten zur Expresskonfiguration (Forts.) Kontenplanvorlage/ benutzerdefiniert Ausgangssprache Erste Buchungsperioden Der Benutzer „Manager“ wird standardmäßig angelegt. Sie müssen ein Kennwort angeben und den Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA) unterzeichnen.

10 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.10 Schritte im Assistenten zur Expresskonfiguration Firmendetails Finanzwesen Banken- abwicklung Geschäfts- partner Lager- verwaltung Einkauf und Verkauf Benutzer Firmendetails Kontenplan, kontinuierliche Bestandsführung, Lager Banken und Hausbanken Zahlungsbedingungen, Geschäftspartnergruppen Artikelgruppen, Inventurzyklen, Preislisten Belegeinstellungen, Belegnummerierung Benutzerkonten, Lizenzen, Berechtigungen

11 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.11 Assistent zur Expresskonfiguration – Firmendetails Firmenadresse Kontaktdaten

12 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.12 Assistent zur Expresskonfiguration – Finanzwesen Basisinitialisierung für das Finanzwesen, einschließlich Haus- und Systemwährung, Standardkontowährung und Wechselkursen

13 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.13 Assistent zur Expresskonfiguration – Finanzwesen (Forts.) Die Kontenplanvorlage ändern Die erweiterte Sachkontenfindung aktivieren Segmentierungs- konten verwenden (nicht für D-A-CH- Lokalisierungen)

14 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.14 Assistent zur Expresskonfiguration – Finanzwesen (Forts.) Sachkonten hinzufügen Konten für die Sachkontenfindung auswählen Zusätzliche Buchungsperioden festlegen Steuerkennzeichen und sonstige steuerbezogene Informationen einrichten Anlagenbuchhaltung aktivieren

15 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.15 Assistent zur Expresskonfiguration – Finanzwesen (Forts.) Kontinuierliche Bestandsführung aktivieren und einrichten Lager und das Standardlager festlegen Standard- buchhaltungs- ebene für Bestands- buchungen festlegen

16 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.16 Assistent zur Expresskonfiguration – Bankenabwicklung Banken Hausbankkonten Standardmäßiges Hausbankkonto

17 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.17 Assistent zur Expresskonfiguration – Geschäftspartner Zahlungsbedingungen Zahlwege Mahnbedingungen Geschäftspartnergruppen

18 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.18 Assistent zur Expresskonfiguration – Lagerverwaltung Mengeneinheiten Mengeneinheitengruppen Artikelgruppen Inventurzyklen Preislisten Lagerplätze

19 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.19 Assistent zur Expresskonfiguration – Einkauf und Verkauf Belegeinstellungen – allgemein und pro Beleg Mehrere Belegarten pro Serie erlauben Fracht in Belegen verwalten Dezimalstellen für Belege Belegnummerierung Einstellungen für die Bruttogewinnberechnung Wareneinstandspreise Verkaufsstufen Referenzfeldverknüpfungen

20 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.20 Assistent zur Expresskonfiguration – Benutzer Benutzerkonten Vertriebsmitarbeiter/Käufer Lizenzverwaltung Allgemeine Berechtigungen Stammdaten für Mitarbeiter

21 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.21 Konfigurationsbericht Administration > Systeminitialisierung > Implementierungscenter > Konfigurationsverwaltung Nach Abschluss des Assistenten wird ein Basiskonfigurationsbericht angelegt Bei späteren Änderungen über den Assistenten wird ein neuer Konfigurationsbericht angelegt

22 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.22 Demo

23 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.23 Ankreuzfelder: Einstellungen: Habensaldo mit negativem Vorzeichen anzeigen Segmentierungskonten verwenden (nur bestimmte Lokalisierungen) Kontinuierliche Bestandsführung verwenden Artikelkosten je Lager verwalten Buchungssystem der Einkaufskonten verwenden Mehrere Belegarten pro Serie erlauben Fracht in Belegen verwalten Irreversible Einstellungen Kontenplanvorlage Haus- und Systemwährung Firmendetails !

24 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.24 Allgemeine Einstellungen Administration > Systeminitialisierung > Allgemeine Einstellungen Die Registerkarten behandeln die Standardwerte und Initialisierungsparameter für verschiedene Bereiche:

25 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.25 Allgemeine Einstellungen (Forts.) Allgemeine Einstellungen Administration > Systeminitialisierung > Allgemeine Einstellungen Die Registerkarten behandeln die Standardwerte und Initialisierungsparameter für verschiedene Bereiche:

26 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.26 Belegeinstellungen Administration > Systeminitialisierung > Belegeinstellungen Auf der Registerkarte Pro Beleg können die Einstellungen pro Belegart durchgeführt werden

27 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.27 Demo

28 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.28 Die wichtigsten Punkte Die wichtigsten Punkte dieser Lektion: Mit dem Assistenten zur Expresskonfiguration können Sie in nur einem Schritt eine neue Firma anlegen und konfigurieren. Dadurch kann sich der Zeitaufwand für die Konfiguration einer Firma verringern. Außerdem kann ein Partner einen einheitlichen Konfigurationsansatz nutzen. Mit dem Assistenten können Sie allgemeine Einstellungen konfigurieren, sodass Sie nicht durch einzelne Konfigurationsbildschirme navigieren müssen. Der Assistent führt Sie durch die richtige Konfigurationsreihenfolge und warnt Sie bei Einstellungen, die nicht rückgängig gemacht werden können. Sie können den Assistenten auch über das Implementierungscenter ausführen, um die Einstellungen für eine vorhandene Firma zu konfigurieren. Nach dem erstmaligen Ausführen des Assistenten wird vom System ein Basiskonfigurationsbericht gespeichert. Bei jeder Verwendung des Assistenten wird ein neuer Bericht angelegt. Sie können die Änderungen vergleichen.

29 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.29 Vielen Dank! Sie haben die Lektion über den Assistenten zur Expresskonfiguration abgeschlossen. Vielen Dank für Ihr Interesse.


Herunterladen ppt "INTERN Implementierungstools: Assistent zur Expresskonfiguration SAP Business One Release 9.0."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen