Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

INTERN Implementierungstools: Implementierungsmethodik SAP Business One Version 9.0.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "INTERN Implementierungstools: Implementierungsmethodik SAP Business One Version 9.0."—  Präsentation transkript:

1 INTERN Implementierungstools: Implementierungsmethodik SAP Business One Version 9.0

2 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.2 Lernziele: Den Verwendungszweck und die Meilensteine jeder Phase in der AIP-Methodik (Accelerated Implementation Project) erläutern Erklären, wie die AIP-Methodik und die zugehörigen Tools dazu beitragen können, Projekte ohne Risiko zu verwalten Die in SAP Business One integrierten Projektpläne als Basis für eigene Projekte verwenden und neue Projektpläne in Übereinstimmung mit der Methodik anlegen. Lernziele

3 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.3 Als neuer Partner soll Ihr erstes Implementierungsprojekt Erfolg haben. Sie müssen einen Projektplan anlegen. Wo fangen Sie an? Wie können Sie sicherstellen, dass der Plan alle erforderlichen Aufgaben enthält? Lösung: Erfolgreiche Projekte folgen einem strukturierten, in Phasen aufgeteilten Ansatz. Das Accelerated Implementation Program (AIP) der SAP bietet eine bewährte Methodik für eine SAP-Business-One-Implementierung. Es basiert auf den praktischen Erfahrungen der SAP und zahlreicher Partner. Im Rahmen dieser Methodik finden Sie Projektpläne sowie Tools und Dokumente, die Sie bei der erfolgreichen Durchführung unterstützen. Unternehmensszenario

4 Agenda Methodik Tools, Vorlagen und Dokumente

5 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.5 Partner- organisation End- kunde Vertrag und Lizenzen Implementierung und Support Aufgaben eines Implementierungsberaters

6 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.6 Testfragen Welche Strategien können Sie für ein erfolgreiches Implementierungsprojekt einsetzen?  Die Erfahrung der SAP nutzen  Das Fachwissen anderer Partner nutzen  Einen detaillierten Projektplan aufstellen, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Aufgaben durchgeführt werden  Die Erwartungen des Kunden festhalten und einbeziehen  Die Anforderungen und den Umfang des Projekts gründlich erfassen  Einen Änderungsmanagementprozess einführen  Den Kunden bei wichtigen Projektentscheidungen einbeziehen  Die Risiken während des Projekts kontinuierlich abschätzen und mindern

7 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.7 AIP-Implementierungsmethodik Übergabe vom Vertrieb Übergabe an Support Projektphasen Meilensteine

8 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.8 Demo: Materialien zur AIP-Methodik

9 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.9 Projektvorbereitung Wichtigste Aktivitäten:  Übergabe vom Vertrieb  Projektplan  Kick-off-Meeting  Lieferung und Installation der SAP- Business-One-Software Übergang des Kundenprojekts vom Vertrieb an das Implementierungsteam Die AIP-Methodik bietet Beispielvorlagen für eine Unternehmensanalyse in der Presales-Phase, für ein Meeting zur Übergabe vom Vertrieb, für einen Projektplan und für ein Kick-off-Meeting.

10 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.10 Projektvorbereitung – Meilensteine 1.1Klare Beschreibung des Verkaufsprozesses und des Kunden 1.2Kick-off-Meeting mit Kunde durchgeführt 1.3SAP-Business-One-Software geliefert und installiert 1.4Abnahme der Phase durch den Kunden

11 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.11 Business Blueprint Schwerpunkt ist die ausführliche Analyse der Geschäftsprozesse des Kunden Wichtigste Aktivitäten:  Workshops zur Geschäftsprozessanalyse  Business Blueprint Die AIP-Methodik bietet Vorlagen zur Auswertung von Geschäftsprozessen

12 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.12 Business Blueprint – Meilensteine 2.1Workshops zur Anforderungsermittlung mit dem Kunden durchgeführt 2.2Business Blueprint definiert und vom Kunden akzeptiert 2.3Änderungen am Projektumfang und Zeitplan mit dem Kunden vereinbart 2.4Abnahme der Phase durch den Kunden

13 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.13 Projektrealisierung Implementierung der geschäftlichen und technischen Anforderungen des Kunden Wichtigste Aktivitäten:  Konfiguration der Firmendatenbank  Import der Stammdaten  Validieren und Testen  Pläne für Schulungen und Systemwechsel

14 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.14 Projektrealisierung – Meilensteine 3.1Produktivsystem auf Basis des Business Blueprint installiert und konfiguriert 3.2Systemeinrichtung vom Kunden validiert 3.3System- und Integrationstests abgeschlossen 3.4Pläne für Schulungen und Systemwechsel festgelegt 3.5Abnahme der Phase durch den Kunden

15 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.15 Produktivstartvorbereitung System- wechsel Wechsel des SAP-Business-One-Systems und des Kunden zum Produktivsystem Wichtigste Aktivitäten:  Schulung der Endbenutzer  Festlegung und Datum für Produktivstart mit Kunde vereinbart  Kontensalden und letzte Transaktionen ins Produktivsystem übertragen (Systemwechsel) Produk- tivstart Schulung

16 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.16 Produktivstartvorbereitung – Meilensteine 4.1Schulung der Endbenutzer bereitgestellt 4.2Bestätigung seitens des Kunden, dass das System für den Produktivstart bereit ist 4.3Systemwechsel abgeschlossen 4.4Abnahme der Phase durch den Kunden Die AIP-Methodik bietet ein Tool für die Phasen- und Risikoanalyse, mit dem Sie die Aktivitäten für die Systembereitschaft und den Systemwechsel verwalten können.

17 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.17 Produktivstart und Support Wichtigste Aktivitäten: Überwachung des neuen Produktivsystems Behebung bestehender Probleme Übergabe an Kunde, Support-Organisation des Partners und SAP-Support Projektüberprüfung

18 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.18 Produktivstart und Support – Meilensteine 5.1SAP Business One als Produktivsystem vollständig implementiert 5.2Abnahme der Phase und endgültiger Projektabschluss 5.3Workshop für Review und Optimierung durchgeführt

19 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.19 AIP-Projektplan in Microsoft Excel Projektplan mit der AIP-Methodik bereitgestellt In Microsoft Excel Hauptdokument für die AIP-Phasen, Aufgaben, Meilensteine und Best Practices

20 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.20 AIP-Projektplan – Eingebunden Administration > Systeminitialisierung > Implementierungscenter > Implementierungsprojekt Vorlagenpläne in allen unterstützten Sprachen verfügbar: Detailliert (alle AIP-Phasen) Eingeschränkt (nur Konfigurationsphasen) Vorkonfiguriert (Einstiegspaket) Es können auch eigene neue Pläne erstellt werden Vorlagenpläne in allen unterstützten Sprachen verfügbar: Detailliert (alle AIP-Phasen) Eingeschränkt (nur Konfigurationsphasen) Vorkonfiguriert (Einstiegspaket) Es können auch eigene neue Pläne erstellt werden

21 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.21 AIP-Projektplan – Eingebunden (Forts.) Administration > Systeminitialisierung > Implementierungscenter > Implementierungsprojekt Der eingebundene Plan kann von mehreren Beratern und Mitgliedern des Kundenprojektteams verwendet werden An jede Aufgabe können Projektdokumente, Informationen und Notizen angehängt werden

22 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.22 Link zur Systemkonfiguration Projektschritte, die als Aufgabe die Einrichtung einer Funktion enthalten, können über direkte Links angesteuert werden

23 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.23 Links für eine Aufgabe einbinden Wenn hinter einer neuen Aufgabe eine Systemeinstellung durchgeführt werden soll, können Sie einen direkten Link dorthin hinzufügen

24 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.24 Demo: Projektplanvorlagen

25 Agenda Methodik Tools, Vorlagen und Dokumente

26 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.26 AIP-Methodik: Tools, Vorlagen und Dokumente

27 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.27 Vorlage für das Kick-off-Meeting Empfohlene Tagesordnung und Inhalte für das Kick-off- Meeting mit dem Kunden:

28 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.28 Geschäftsprozessvorlagen Mit Vorlagen können Sie sich schon vor dem Projektstart ein allgemeines Bild vom Geschäft des Kunden machen und während der Phase des Business Blueprint detaillierte Anforderungen ermitteln.

29 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.29 Tool für die Phasen- und Risikoanalyse In diesem Tool werden eine Reihe kritischer Fragen zur Bewertung und Dokumentation der Risiken gestellt Nutzen Sie die Fragen als Checkliste zur Überprüfung einer abgeschlossenen Phase oder zur Risikoprognose in einer anstehenden Phase In diesem Tool werden eine Reihe kritischer Fragen zur Bewertung und Dokumentation der Risiken gestellt Nutzen Sie die Fragen als Checkliste zur Überprüfung einer abgeschlossenen Phase oder zur Risikoprognose in einer anstehenden Phase

30 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.30 Tool „Vorlage für Geschäftsprozesse“ 1. Die Benutzer definieren 2. Die Rollen auswählen 3. Die Prozesse für die Implementierung auswählen 4. Die zu verwendenden Transaktionen auswählen 5. Die Berechtigungen bei Bedarf feinabstimmen 6. Rollen zu Benutzernamen zuweisen 7. Das Tool stellt eine Standardzuweisung für Prozesse, Transaktionen und Berechtigungen bereit

31 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.31 Tool für die Objektliste zur Datenmigration Anforderungen an die Datenmigration und Datenumfang in der Business-Blueprint-Phase dokumentieren Das Tool zeigt Optionen für die Migration der einzelnen Objekte. Migration von Objekten während der Projektrealisierung verfolgen Anforderungen an die Datenmigration und Datenumfang in der Business-Blueprint-Phase dokumentieren Das Tool zeigt Optionen für die Migration der einzelnen Objekte. Migration von Objekten während der Projektrealisierung verfolgen

32 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.32 Demo: Tools und Vorlagen

33 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.33  Zentrale Anlaufstelle für alle SAP-Ressourcen  Expertensitzungen SAP Community Network Ressourcen SAP Channel Partner Portal*  Support und Schulung auf Länderebene  Länderspezifische Portalseiten (manche Länder)  Foren für Fragen zum Support und zur Implementierung  Unterstützt von SAP  Kein S-User erforderlich Lokale ProduktexpertenPartner Services Advisor  Informationen, Schulungen und Tools  AIP-Methodik  Index A – Z  *S-User erforderlich

34 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.34 Die wichtigsten Punkte Die wichtigsten Punkte dieser Lektion: Das Accelerated Implementation Program (AIP) der SAP stellt eine bewährte Methodik für eine SAP-Business-One-Implementierung dar. Bei der AIP-Methodik wird die Implementierung in Phasen aufgeteilt. Diese Phasen decken den Zeitraum ab der Übergabe vom Vertrieb bis unmittelbar vor der Übergabe an die Support-Organisation ab. Die Phasen lauten wie folgt: Projektvorbereitung, Business Blueprint, Projektrealisierung, Produktivstartvorbereitung sowie Produktivstart und Support. Der Projektplan ist das Hauptdokument für die AIP-Methodik. Der Projektplan steht auch als Vorlage im Microsoft-Excel-Format zur Verfügung. Auch im Implementierungscenter von SAP Business One werden verschiedene Planvorlagen bereitgestellt. Ein eingebundener Plan kann gemeinsam mit dem Kundenteam genutzt werden. Zudem können Sie Projektanhänge speichern. Sie können einen neuen Plan anhand eines der Vorlagenpläne anlegen oder einen neuen Plan mit eigenen Aufgaben hinzufügen.

35 ©2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.35 Vielen Dank! Sie haben die Lektion zur AIP- Implementierungsmethodik abgeschlossen. Vielen Dank für Ihr Interesse.


Herunterladen ppt "INTERN Implementierungstools: Implementierungsmethodik SAP Business One Version 9.0."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen