Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IT-Systeme und -Management by Pogatschneg Manuel, Steurer Sandro, Kritzer Markus ©

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IT-Systeme und -Management by Pogatschneg Manuel, Steurer Sandro, Kritzer Markus ©"—  Präsentation transkript:

1

2 IT-Systeme und -Management by Pogatschneg Manuel, Steurer Sandro, Kritzer Markus ©

3 IT-Systeme Überblick: EDV-Möglichkeiten EDV-Systeme Datensysteme Kommunikation Datensicherheit

4 EDV-Möglichkeiten Einzelarbeitsplätze: Vorteil persönliche Tätigkeiten unterstützen, angepasste Leistungsfähigkeit des PC‘s Nachteil organisierte Datensicherung und Datenaustausch Einzelarbeitsplatz im Netz: Vorteile bleiben erhalten, Nachteilekönnen behoben werden, Internetzugang möglich Client-Server-Systeme: für viele Benutzer und weite Distanzen Abteilungsrechner: Kommen nur noch selten vor, für Bürokommunikation, abgelöst von abteilungsspezifische Server Großcomputer mit integrierte Standardsoftware: Standardsoftware= Programmsysteme (Im gesamten Betrieb benötigt) Großcomputer mit individueller Software: ähnlich wie integrierte Standardsoftware; speziell für einen Betrieb

5 EDV-Systeme (Netzwerke) Netzwerktypen: LAN/ Wireless LAN: Local Area Network MAN: Metropolitan Area Network WAN: Wide Area Network Peer to Peer: Jeder Rechner Gleichrangig Client Server: Aufgabentrennung der Rechner

6 Bustopologie Ringtopologie Sterntopologie EDV-Systeme (Netzwerke) Netzwerktopologien:

7 EDV-Systeme (Netzwerke) Netzwerkkomponenten: Netzwerkkarte: Zur Kommunikation mehrerer PC‘s Repeater: Signalverstärker bei langen Übertragungsstrecken Netzwerkknoten: o HUB o Switch o Bridge o Router o 19“ Rack Verkabelung: o Coaxialkabel o Kupferkabel (Twisted- Pair- Kabel) o Lichtwellenleiter o Luft

8 EDV-Systeme (Netzwerke) Zuverlässigkeit in Netzwerken: Mögliche Störungen: Kabel, Stromausfall, Techniken zur Erhöhung der Zuverlässigkeit:  Redundante Hardware  Raid – Verfahren:o Raid 0 o Raid 1 o Raid 5  UPS Monitoring  TTS – Transaction Tracking System

9 Datensysteme Dateien Arten von Datenorganisation Datenbanksysteme Abfragesprachen (SQL) Betriebsarten: –Offline- Betrieb –Online- Betrieb –Stapelverarbeitung –Interaktiveverarbeitung

10 Kommunikation ISO/OSI Schichtmodell: Normiert das Senden und Empfangen zwischen zwei PC‘s –Übersicht der Layer Beispiele 7Aplication Layer AnwendungsschichtExplorer, Outlook 6Presentation Layer DarstellungsschichtASCII, MP3, JPEG,MPEG 5Session LayerSitzungs- und Kommunikationsschicht Verbindungen Aufbauen 4Transport LayerTransportschichtTCP, UDP, 3Network LayerVermittlungsschichtIP-Adresse 2Data- Link Layer SicherungsschichtPrüfsumme 1Physical LayerBit ÜbertragungÜbertragung über Router, Cat-/-Kabel etc.

11 Kommunikation Datenübertragung und Protokolle: –TCP (Transmission Control Protocol) –UPD (User Datagram Protocol) –NetBeui (Network Basic Extended User Interface) –FTP (File Transport Protocol) Datenfernübertragung Öffentliche Netze und Dienste

12 Datensicherheit Bedrohungen: (von innen oder von außen) –Innen: o Saboteure o unabsichtliche Fehler –Außen: o Viren, Würmer o Spam-Mails o Hacker

13 Datensicherheit Schutzmaßnahmen: –HW- Schutz –SW- Schutz –Rechtemanagement

14 Datensicherheit Datensicherung (Sicherung von Programmen oder Daten) –Technische Möglichkeiten Disketten CD/DVD Magnetbänder gespiegelte Platten Datensave

15 IT-Management Überblick: IT-Bedarf Management von IT-Projekten Datenmanagement

16 IT- Bedarf Integrierte kommerzielle Applikationen –Systeme die mehrere Funktionen vereinen Technisch Wissenschaftliche Applikationen Individuelle Datenverarbeitung EDV- Unterstützung am Arbeitsplatz Informationsbeschaffung und Konservierung –Informationsbeschaffung –Wissensmanagement –Nutzung Internet

17 Management von IT-Projekten Projektsituation –EDV-Planung auf der „grünen Wiese“ –Modernisierung einer vorhandenen Lösung Vorhandene EDV wird modernisiert Hard- und Software müssen gleichzeitig angeschafft werden Gründe für den Austausch eines Softwarepaketes: –Softwarepartner verschwindet vom Markt –Software ist schlecht, kann nicht mit der Entwicklung mithalten –Softwarebeschaffung

18 Management von IT-Projekten Phasenkonzept Das Phasenkonzept wird eingeteilt in 7 Punkte: –Initialisierung 1. Anstoss 2. Projektantrag 3. Entscheidung über Vorprojekt 4. Projektauftrag –Vorstudie 1. Ernennung eines Projektleiters 2. Voruntersuchungen betreffend 3. Projektdefinition und Abgrenzung, erste Kostenschätzung 4. Informationsbeschaffung (Herstellerunterlagen, Zeitungsberichte etc.) 5. Entscheidung über Weiterführung

19 Management von IT-Projekten Phasenkonzept –Hauptstudie – Grobkonzepte 1. Festlegung der Projektorganisation 2. Festlegung dero Funktionen und des Funktionsumfanges, o Datenmodell o (Definition der HW-Plattform) 3. Erstellung eines Pflichtenheftes 4. Angebote einholen und Evaluation der Angebote 5. Wirtschaftlichkeitsberechnungen 6. SW-Vorführungen 7. Entscheidung über Lieferant und Vertragsgestaltung und Vertragsabschluss

20 Management von IT-Projekten Phasenkonzept –Detailstudie 1. Erarbeitung klarer Programmspezifikationen 2. Definition der Abnahmetests 3. Vorbereitung der Realisierung 4. Beginn der Erstellung eines Systemhandbuches –Systembau – Realisierung 1. Programmierung – Erstellung Eingabemasken, Ausdrucke 2. Testen der Programme 3. Laufende Dokumentation der Programmierung und HW- Konfiguration 4. Installation von HW und SW

21 Management von IT-Projekten Phasenkonzept –Systemeinführung und Übergabe 1. Vorbereitung 2. Schulung der Anwender 3. Erfassung von Stammdaten 4. Erfassung von Mängel und Behebung dieser –Projektabschluss 1. Dokumentationen verteilen 2. Definition von Aufgaben für Nachfolgeprojekte 3. Projektteam auflösen, Abschlussfest 4. Überprüfung, ob Erwartungen nachhaltig eingetroffen sind.

22 Management von IT-Projekten Projektmanagement Zusammensetzung des Projektteams

23 Management von IT-Projekten Projektmanagement Arbeitsmethodik –Unterteilung in Arbeitspakete (Input, zu lösende Aufgabe, Output) –Projektdokumentation –Projektüberwachung und – controlling Motto: Planung ohne Kontrolle ist sinnlos und Kontrolle ohne Planung ist unmöglich Terminplanung: Netzplantechnik Aufgabenüberwachung: Besprechungen zur Koordination (WAS, WER, WANN)

24 Management von IT-Projekten Pflichtenheft –Zielgruppen: Hardware-, Softwarelieferant –Grundsätzliche Elemente: Unternehmensbeschreibung Situationsanalyse Aufgabenstellung und Anforderungskatalog Fragenkatalog an die Lieferanten Offertaufbau Administratives –Kritik: aufwändig, teuer und zeitraubend

25 Management von IT-Projekten Evaluation = Bewertung und Auswahl einer EDV-Lösung Eigenschaften: Genauigkeit, Fairness 3 Stufen: Vorfilter, Grobfilter, Feinfilter –Grundprinzip: Ertrag = Nutzen – Kosten –2 Bereiche der Kosten: Einmalige-, Wiederkehrende Kosten Kosten-Wirksamkeits-Analyse: o Wirksamkeitskennzahl: analog ermittelt Darstellung eines Evaluationsergebnisses: Diagramm

26 Management von IT-Projekten Realisierung und Implementierung Einführungsfehler bei ERP-Projekten : –Unprofessionelle Gestaltung –Mangelnde Schulung –Kein sorgfältiges Austesten vor Inbetriebnahme –Mangelndes Projektmanagement Realisierung und Implementierung Methoden der Ermittlung der betrieblichen Abläufe Einführungsschritte bei Software Umsetzung von Software-Entwicklungen

27 Datenmanagement Datenarten- und Strukturierung Datenarten: Stamm-, Struktur-, Bewegungs- und Bestandsdaten Nummerierung: –Anforderung: Eindeutigkeit, Strukturierung, … –Zweck: Identifikation, Klassifizierung, … –Arten: o Verbundnummernsystem o Parallelnummernsystem o Sachmerkmalsleiste –Suchen von Daten: exakte Eingabe (Matchcode,Struktur)

28


Herunterladen ppt "IT-Systeme und -Management by Pogatschneg Manuel, Steurer Sandro, Kritzer Markus ©"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen