Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erasmus+ - Die neue Welt der EU-Bildungsprogramme 2014-2020 Wege ins Ausland für Jugendliche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erasmus+ - Die neue Welt der EU-Bildungsprogramme 2014-2020 Wege ins Ausland für Jugendliche."—  Präsentation transkript:

1 Erasmus+ - Die neue Welt der EU-Bildungsprogramme Wege ins Ausland für Jugendliche

2  Beschäftigung: 75% der 20- bis 64 Jährigen sollen in Arbeit stehen  FuE und Innovation: Aufwendung von 3% des EU-BIP für FuE und Innovation (öffentliche und private Investitionen)  Klimawandel und Energie: Verringerung der CO2-Emissionen um 20% gegenüber 1990, Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien auf 20%, Steigerung der Energieeffizienz um 20%  Bildung: Verringerung der Schulabbrecherquote auf unter 10%, Steigerung des Anteils der 30- bis 34-Jährigen mit abgeschlossener Hochschulbildung auf mindestens 40%  Armut und soziale Ausgrenzung: Reduzierung der von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffenen und bedrohten Personen um mindestens 20 Millionen Erasmus Europapolitische Ziele EU-Strategie Kernziele Heinz Hoffmann

3 Ziel: jungen Menschen mehr Chancen und Beschäftigungsmöglichkeiten zu eröffnen Bildung: Die nichtformale Bildung sollte besser in die formale Bildung integriert werden, um diese zu ergänzen; die Qualität der nichtformalen Bildung sollte verbessert und ihre Ergebnisse sollten anerkannt werden; Beschäftigung: jungen Menschen den Übergang von der Schule oder der Arbeitslosigkeit zur Beschäftigung zu erleichtern - Bildung sollte darauf abzielen, die auf dem Arbeitsmarkt verlangten Fähigkeiten zu vermitteln; Kreativität und unternehmerische Initiative: Die Talententwicklung, die kreativen Fähigkeiten, die unternehmerische Initiative und der kulturelle Ausdruck sollten bei den jungen Menschen gefördert werden. Aktionsbereiche: Zugangsmöglichkeiten der jungen Menschen verbessern, um sie an der Gesellschaft teilhaben zu lassen gegenseitige Solidarität zwischen der Gesellschaft und den jungen Menschen zu fördern Erasmus Europapolitische Ziele EU-Jugendstrategie Heinz Hoffmann

4 Erasmus+ LEONARDO DA VINCI: Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung Erasmus+ GRUNDTVIG: Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung Erasmus+ COMENIUS: Pädagogischer Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz Erasmus+ ERASMUS: DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst Erasmus+ SPORT: EU-Kommission Erasmus+ JUGEND IN AKTION: Nationale Agentur JUGEND für Europa in Bonn EU-Programm für lebenslanges Lernen und Jugend in Aktion Integration unter ein Programm Erasmus Ansprechpartner in Deutschland für Programmteile Erasmus Heinz Hoffmann

5 Erasmus+ COMENIUS, Erasmus+ LEONARDO, Erasmus+ ERASMUS, Erasmus+ GRUNDTVIG, Erasmus+ JUGEND, Erasmus+ SPORT bleiben Einzelprogramme und haben gleiche Leitaktionen: Leitaktion (KA) 1: Mobilität von Einzelpersonen Studierende, Berufsschüler, Auszubildende, junge Menschen in Jugendaustausch und Freiwilligentätigkeit Leitaktion (KA) 2: Strategische Partnerschaften von Organisationen, Einrichtungen und Initiativen Zusammenarbeit und Förderung von Innovation und Austausch bewährter Verfahren Leitaktion (KA) 3: Maßnahmen auf europäischer Ebene Unterstützung von Reformagenden und politischen Dialogen Erasmus neue Leitaktionen im Mobilitäts- und Bildungsprogramm der EU Heinz Hoffmann

6 KA 1 – Leitaktion 1:63% KA 2 – Leitaktion 2:28% KA 3 – Leitaktion 3:4,2% Allgemeine und berufliche Bildung:77,5% 43% Hochschulbildung (33,3% der Gesamtmittel) 22% berufliche Bildung (17%) – mindestens 10% alle Azubis in D sollen teilnehmen 15% Schulbildung (11,6%) 5 % Erwachsenenbildung (3,9%) Jugend:10% (u. a. Jugendbegegnungen, Freiwilligendienst) Ausschreibung 2015: Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Amtsblatt C 344 vom Gesamtbudget 1.736,4 Mio. Euro dar. JUGEND 171,7 Mio. Euro Erasmus Finanzielle Ausstattung Erasmus Budget von insgesamt 14,8 Mrd. Euro (+ 40%) Heinz Hoffmann

7 Mobilität: Schüler, Studierende, Auszubildende, Lehrkräfte, Freiwillige : Studierende Auszubildende Teilnehmer an Jugendbegegnungen dazu kommen die Zuschüsse für Schulpartnerschaften, Schülermobilität, Lehrkräfte, Lehrerfortbildung Erasmus Zielstellung Millionen junge Menschen erhalten Zuschüsse der EU Heinz Hoffmann

8 ECAS – European Commission Authentication Service (Identifizierungsnummer – PIC personal identification Code) URF – Unique Registration Facility (begrenzte Textfelder, maximale Zahl von Zeichen Antragsteller/Projekt  URF-Registrierung mit ECAS Benutzerkonto (Formulare/scannen/hochladen) URF-Registrierung  aller Partner des nationalen Konsortiums und auch Partner im Ausland Akkreditierung  jederzeit, aber mind. 6 Wochen vor Antragsterminen Aufnahmeorganisation, Entsendeorganisation Antragstermine  z.B. Leitaktion 1 Mobilität Einzelpersonen Jugend 4.Februar 2015, 30.April 2015, 1.Oktober 2015 Begutachtung/Bewertung  (30% Relevanz; 40% Konzeption/Umsetzung; 30% Ergebnisse/Verbreitung) Genehmigung  Benachrichtigung durch NA mit Projektnummer / Vorschuss Projektstart  z.B. Leitaktion 1 Mobilität Einzelpersonen Jugend z.B. ab 1.Januar 2016 beim Antragstermin 1.Oktober 2015 Erasmus Antragsverfahren (NEU!) – ausschließlich elektronisch Neue elektronische Registrierung (ECAS) und neues E-Formular (URF) Heinz Hoffmann

9 Schlüsselkompetenzen – Worum geht es dabei? Lernkompetenz „Lernen lernen“ – Verbesserung der eigenen Lernorganisation Mathematische Kompetenz – naturwissenschaftlich-technische Kompetenz Fremdsprachliche Kompetenz – interkulturelle Kommunikation Muttersprachliche Kompetenz – Ausdrucksfähigkeit mündlich und schriftlich Zwischenmenschliche, interkulturelle und soziale Kompetenz Kulturelle Ausdruckfähigkeit – kreativer Ausdruck von Ideen, Erfahrungen Unternehmerische Kompetenz – Projektmanagement, Risikoeinschätzung, Umsetzung in die Tat Erasmus Verbesserung der Schlüsselkompetenzen und -fertigkeiten Spezifisches Ziel im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung Heinz Hoffmann

10 europass – Lebenslauf Information über alle Abschlüsse in einem europaweit einheitlich genutztes Rahmendokument Wird von Inhaber selbst ausgefüllt; keine Autorisierung durch Dritte Vorteil:Übersichtlichkeit, Vergleichbarkeit, Bekanntheit europass – Sprachenpass Vorgegebenes europaeinheitliches Schema Bewertung nach europäischem Referenzrahmen – eingeteilt in sechs Niveaustufen (A ½, B ½, C ½) europass – Mobilität Bescheinigung über Lernaufenthalt im Ausland Verfahren Typ A: Abwicklung über Datenbank (Projektnummer, Freigabe durch das System) Verfahren Typ B: schriftliche Vereinbarung zwischen Entsendeorganisation und Gastorganisation Erasmus EUROPASS Transparenz von Kompetenzen und Qualifikationen Heinz Hoffmann


Herunterladen ppt "Erasmus+ - Die neue Welt der EU-Bildungsprogramme 2014-2020 Wege ins Ausland für Jugendliche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen