Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen."—  Präsentation transkript:

1 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Vortrag Caritas-Haus, Altenpflege Koblenz-Arenberg,

2 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Inhalt Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen 1.Diabetes mellitus Insuline Insulintherapie: CT, ICT Applikation: Insulinpens Spritzstellen für die Insulininjektion Injektionsnadeln Umgang mit Blutzuckerschwankungen 2. Asthma bronchiale und COPD Inhalative Arzneistoffe Applikation: Dosieraerosole Applikation: Pulverinhalatoren Vernebler

3 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Diabetes mellitus Zuckergehalt im Blut steigt über die Normalwerte an Ursache: Mangel an Insulin Bauchspeicheldrüse stellt kein oder zu wenig Insulin her oder körpereigenes Insulin ist nicht ausreichend wirksam Ziel Diabetesbehandlung: Wohlbefinden Vermeidung Folgeerkrankungen und Spätschäden (Neuropathien, Mikroangiopathien, Makroangiopathien, Hauterkrank.) blutzuckersenkende Wirkung Insulin und körperliche Aktivität blutzuckersteigernde Wirkung Kohlenhydrate aus Nahrung Stoffwechsel kontrollieren Glucose im Urin? Ketonnachweis!

4 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Diabetes mellitus Diagnose: Nüchternblutzuckerspiegel (NBZ) aus Blut der Fingerbeere (kapilläres Vollblut) oder Blutentnahme aus dem Arm (venöses Vollblut): normaler NBZ: mg/dl gestörter NBZ: > 120 mg/dl Diabetes mellitus bei NBZ: > 140 mg/dl HbA 1c normal: 3,5-5 Diabetiker: (Ziel: 6-7) Maßnahmen: Ernährungsumstellung, Gewichtsreduktion, körperliche Aktivität

5 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Diabetes mellitus Zwei Formen: Diabetes mellitus Typ 1 "Juveniler Diabetes" oder "Insulinmangeldiabetes" Ursache: Entzündung und Zerstörung der Betazellen in der Bauchspeicheldrüse durch körpereigenes Immunsystem; Virusinfekte; Erbanlagen Konsequenz: tägliche, an Lebensweise und Ernährung angepasste Insulinzufuhr lebensnotwendig Auch bei älteren Menschen möglich – ABER: Zerstörung geht langsamer! LADA Diabetes (früher auch Typ 2a)

6 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Diabetes mellitus Diabetes mellitus Typ 2 "Seniler Diabetes" oder "Altersdiabetes" Übergewichtigendiabetes (90%) durch Mangel an Insulinrezeptoren Insulinresistenz Konsequenz: Umstellung der Lebens- und Ernährungsweise, körperliche Aktivität Gabe von Tabletten, die an der Bauchspeicheldrüse verstärkte Insulinausschüttung oder Besserung der Insulinresistenz bewirken wenn später Insulinproduktion vermindert Insulingabe von außen (evtl. auch in Kombination mit blutzuckersenkenden Tabletten)

7 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Insulin Produktion in Langerhansschen Inseln von B-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) Peptid aus 2 Peptidketten: A-Kette mit 21 Aminosäuren, B-Kette mit 30 Aminosäuren blutzuckerspielgelreduzierende Wirkung (Gegenspieler: Glucagon, Adrenalin, Cortisol) Förderung der Glucoseaufnahme und Glucoseverwertung in den Zellen 7

8 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Insuline Schnellwirksame Insuline Normal (Alt)-Insuline: Humanes oder Schweineinsulin (Actrapid ®, Berlinsulin ® H Normal, Huminsulin ® Normal, Insulin B.Braun ® rapid, Insuman ® rapid) Wirkeintritt: nach 30 Min. Wirkdauer: 4-6 h Konsequenzen: Spritz-Ess-Abstand von Min; Zwischenmahlzeiten erforderlich, da Wirkdauer 4-6 h, damit keine Hypoglykämie Wirkprinzip: zunächst Bildung von Hexameren 8

9 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Insuline Analog-Insuline (Änderung in der Aminosäuresequenz): Insulin-Lispro (Humalog ® ) : B 28 (Pro) mit B 29 (Lys) vertauscht Insulin-Aspart (NovoRapid ® ) : B 28 (Pro) durch (Asn) ersetzt Insulin-Glulisin (Apidra ® ) : B 3 (Asn) durch (Lys) und B 29 (Lys) durch (Gln) ersetzt Wirkeintritt: 15 Min. Wirkdauer: 3-4 h Konsequenzen: kein Spritz-Ess-Abstand; Applikation unmittelbar vor dem Essen, keine Zwischenmahlzeiten erforderlich Wirkprinzip: keine Bildung von Hexameren mehr, Neigung zur Aggregatbildung gesenkt 9

10 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Insuline Depot-Insuline NPH-Insulin (Isophane ®, Protaphane ® ) Neutrales Protamin Hagedorn gebunden Wirkdauer: 12 h (Applikation 2x tgl.) Wirkprinzip: Löslichkeit des Insulins wird verschlechtert; ausgefallenes Insulin (trübe Suspension, daher 20x schwenken oder rollen) Insulin Glargin (Lantus ® ) B-Kette verändert: 31,32-Arg-Insulin Wirkdauer: 24 h (Applikation 1x tgl.) Wirkprinzip: Insulin liegt in gelöster Form, fällt erst im Gewebe bei der Injektion kristallin aus, Depot-Effekt Insulin Detemir (Levemir ® ) Insulin gebunden an Myristinsäure B 29 Wirkdauer: h (Applikation 2x tgl.) Wirkprinzip: lipophiles Aggregat entsteht, Langzeitwirkung 10

11 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Insulintherapie 11 Konventionelle Therapie (CT): Mischinsulin 1-2 x tgl. Kombination aus kurzwirksamem und langwirksamem Insulin (z.B. 25/75 o. 50/50) 5-6 kleine Mahlzeiten Ernährung orientiert sich an Insulinspiegel, starrer Ernährungsplan Initial 8-16 I.E. Mischinsulin morgens und 4-10 I.E. abends

12 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Insulintherapie 12 Intensivierte Therapie (ICT): Blutzuckermessungen mehr als 3 Injektionen pro Tag Langzeitinsulin + Mahlzeiteninsulin effektive Schulung und Betreuung größere Gefahr Hypoglykämie Initial 10 I.E. Langzeitinsulin, prandial 0,5-3 I.E./BE (Insulinbedarf pro BE von individuell unterschied- lich)

13 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Umgang mit Blutzuckerschwankungen 1. Hypoglykämie g Glucose (2-3 BE) verabreichen Flüssigzucker Jubin ® (1 Tube: 2,6 BE) oder Carrero ® (1 Btl.: 1 BE) geeignet bei hypoglykämischer Reaktion im Falle der Bewusstlosigkeit (hypoglykämischer Schock): GlucaGen ® Hypokit (Glucagon bewirkt Freisetzung von Glucose ins Blut, Wirkeintritt innerhalb 10 Minuten) 13

14 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Umgang mit Blutzuckerschwankungen 2. Hyperglykämie Symptome: starker Durst, beschleunigte Atmung, beschleunigter Puls, vermehrte Urinausscheidung, Benommenheit Bei Symptomen: sofortige Blutzuckerkontrolle, viel Mineralwasser trinken Normalerweise: Blutzucker ist 2-4 h nach Hauptmahlzeit im Zielbereich Wert zu hoch Korrektur-Dosis Zielwert: 120 mg/dl 14

15 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Umgang mit Blutzuckerschwankungen 2. Hyperglykämie Blutzuckerkorrektur Formel (nach 30er-Regel): Aktueller Blutzucker – Zielwert (120 mg/dl) : Korrekturzahl (30) = Korrektur-Insulin Beispiel: Gemessener BZ: 210 mg/dl Zielwert: 120 mg/dl 210 – 120 = 90 :30 = 3 I.E. (Korrektur-Insulin) Es müssen 3 I.E. gespritzt werden *bedeutet, dass durch Injektion von 1 I.E. Insulin der Blutzucker um diesen Wert gesenkt wird; individuell unterschiedlich; meist mg/dl 15

16 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Umgang mit Blutzuckerschwankungen 2. Hyperglykämie Blutzuckerkorrektur PROBLEM der 30er-Regel Die 30er Regel geht davon aus, daß 1 Einheit Insulin den aktuellen BZ um 30 mg/ dl senkt! Frage: Ist dies immer so? 16

17 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Umgang mit Blutzuckerschwankungen Merke: 1 BE = 12 g Glucose Durchschnitts-Insulin-Tagesbedarf 0,5 – 1 I.E./kg Körpergewicht 1 I.E. senkt den Blut-Glucosespiegel um ca mg/dl normale BE-Faktoren: morgens 2 (2-4) I.E. pro BE mittags 1 (0,5–1,5) I.E. pro BE, abends 1,5 (1-2) I.E. pro BE (bei Patient individuell durch Arzt festgelegt) Berechnung Insulindosis Mahlzeiten: Anzahl der BE der Mahlzeit x BE-Faktor = I.E. Normalinsulin 17

18 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Umgang mit Blutzuckerschwankungen 18

19 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Insulinpens Flexpen: 19 Verschlusskappe abnehmen je nach Insulintyp mind. 10-mal kippen bis Insulin gleichmäßig milchig durch mischt ist neue NovoFine ® -Kanüle aufschrauben 2 Einheiten einstellen Kanüle zur Luftentfernung nach oben halten 2-3 mal gegen Insulinbehälter klopfen und Dosierknopf drücken ein Tropfen Insulin muss sich auf der Kanülen- spitze befinden (ggf. Wdh.)

20 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Insulinpens 20 durch Drehen des Dosierknopfes im Uhrzeigersinn die gewünschte Dosis einstellen Hautfalte bilden und Kan ü le senkrecht einstechen Dosierknopf drücken und ca. 6 Sekunden halten bis Insulindosis vollst ä ndig injiziert Hautfalte loslassen und danach Kan ü le herausziehen ä u ß ere Kan ü lenh ü lle auf Kan ü le setzen und diese vom FlexPen ® abschrauben benutzte Kan ü len in verschlie ß baren, bruchsicheren Gef äß en sammeln und mit Hausm ü ll entsorgen FlexPen ® mit der Verschlusskappe verschließen gespritzte Insulindosis sollte dokumentiert werden!

21 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Insulinpens Innolet: für den Patienten mit eingeschränktem Sehvermögen 21 Gelb: kurz wirksames Insulin Grün: lang wirksames Insulin Braun: humanes Mischinsulin mit 30% kurz wirksamem und 70% lang wirksamem Insulin Die Farbe des Druckknopfs zeigt, welche Insulinsorte sich in dem Gerät befindet:

22 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Insulinpens 22 Bei Mischinsulin und lang wirksamem Insulin (braune oder grüne Kappe): Innolet vorsichtig mindestens10-mal schwenken bis das Insulin gleichmäßig durchmischt und milchig ist Schutzsiegel der Nadel entfernen Nadel aufschrauben äußere und innere Nadelkappe entfernen

23 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Insulinpens 23 mit Dosierungswähler 2 Einheiten einstellen InnoLet® mit der Nadel nach oben gerichtet halten, mal an das Insulinreservoir klopfen Druckknopf drücken, um eventuelle Luftblasen zu entfernen kleiner Tropfen Insulin muss sich nun an der Nadelspitze befinden (falls nicht, Vorgang wieder- holen) die gewünschte Dosis kann nun mit dem Dosierwähler eingestellt werden (1 Klick = 1 Einheit) Dosiskorrektur ohne Insulinverlust jederzeit möglich

24 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Insulinpens 24 Hautfalte bilden und die Nadel hineinstechen Druckknopf bis zum Anschlag niederdrücken; deutlich hörbares Klicken zeigt, dass gewünschte Menge injiziert wird nach 6 Sekunden kann Nadel aus der Haut gezogen werden äußere Nadelkappe wieder aufsetzen und Nadel entfernen

25 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Insulinpens Optiset: 25

26 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Insulinpens 26 Insulin-Suspensionen mindestens 10-mal langsam schwenken! Pen-Kappe abziehen äußere Nadelschutzfolie entfernen neue Nadel gerade aufsetzen dann Nadelschutzkappe abnehmen neuer OptiSet ® : Dosierpfeil muss immer auf 8 Einheiten zeigen (sonst 2 Einheiten) Sicherheitstest: Injektionsknopf bis Anschlag herausziehen; Nadelschutzkappe entfernen; OptiSet ® mit Nadel nach oben halten; Injektionsknopf vollständig eindrücken wenn an Nadelspitze Insulin austritt, ist der Pen bereit für die Injektion

27 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Insulinpens 27 Dosierring drehen bis Pfeil auf gewünschte Dosis zeigt 2 bis max. 40 I.E. einstellbar, immer 2er-Schritte Dosierring leicht drehbar mit hör- und fühlbaren Klicks zur Dosiskorrektur solange weiterdrehen bis Pfeil auf die gewünschte Dosis zeigt Dosis laden, indem der Injektionsknopf bis zum Anschlag herausgezogen wird Achtung: Niemals nach Herausziehen des Injektions- knopfes den Dosierring drehen! eine falsch eingestellte Dosis muss ungenutzt weggespritzt werden! Nadel senkrecht einstechen Injektionsknopf langsam dr ü cken langsam bis 10 z ä hlen, dann Nadel vorsichtig herausziehen anschlie ß end Nadelschutzkappe aufsetzen gebrauchte Nadel abschrauben und sicher entsorgen

28 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Spritzstellen für die Insulininjektion 28 regelmäßig Einstichstelle innerhalb Spritzregion wechseln sollte mind. 4 cm auseinander liegen 2 cm rund um Bauchnabe nicht spritzen Hautfalte bilden und senkrecht zur Hautober- fläche einstechen Injektion in das Unterhaut-Fettgewebe (subcutan, s.c.)

29 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Injektionsnadeln 29 besonders fein Gefahr Injektion in Muskel praktisch unmöglich Kinder beliebteste Pen-Nadel Injektion ohne Hautfalte möglich Injektion in Muskel vermindert bewährte Nadel für Injektionen im 45°-Winkel mit Hautfalte

30 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Injektionsnadeln NovoFine ® Nadeln Feingewinde, Drei-Facettenschliff, poliert und silikonbeschichtet: NovoFine ® 31G x 6mm NovoFine ® 30G x 8mm: NovoFine ® 28G x 12mm: NovoFine ® 30G - 8 mm und 31G - 6 mm: neue TW (Thin Wall = Dünnwand) Technologie; größter Innendurchmesser aller Nadeln; dadurch reduzierter Durchflusswiderstand und geringerer Kraftaufwand für Insulin-Injektion; Schmerzen deutlich verringert! NovoFine ® Autocover 30G – 8 mm wird nach Insulininjektion in Gehäuse zurückgezogen und fest arretiert; keine versehentliche Zweitverwendung; keine Nadelstichverletzungen; minimiert Gefahr von Krankheitsübertragungen; kann helfen, die Angst vor der Injektion zu vermeiden Vor jeder Injektion eine neue Nadel zu verwenden! 30

31 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Injektionsnadeln 31 Injektionsnadeln zur Einmalnutzung!!! Injektionsnadeln sterile Medizinprodukte von höchster Qualität: besonders dünn, scharf geschliffen, mit Oberflächenbeschichtung werden bei mehrfacher Verwendung stumpf: Folge sind unnötige Gewebs- verletzungen (Mikrotraumen) bei jedem Einstich

32 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Injektionsnadeln 32 Injektionsnadeln zur Einmalnutzung!!! häufige Mikrotraumen an gleicher Stelle Gewebsvernarbungen und Fettgewebswucherungen (Lipohypertrophien) schwankende Blutzuckerspiegel durch unregelmäßige Aufnahme des Insulins hygienische Insulininjektion Vermeidung von Fehldosierungen (z.B. durch verstopfte Nadeln, Luft in der Patrone)

33 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Asthma bronchiale und COPD Obstruktive Atemwegserkrankungen Erhöhung des Strömungswiderstandes I. Asthma bronchiale Ursache: Allergisches Asthma Nichtallergisches Asthma ggf. Infekte Erstmanifestation: Lebensjahr Symptome: Atemnot nur anfallsweise wenig zäher, glasiger Schleim, schwer abhustbar Geräusche: Rasseln, Pfeifen, Giemen 33

34 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Asthma bronchiale und COPD Obstruktive Atemwegserkrankungen Erhöhung des Strömungswiderstandes II. COPD Ursache: zu 90% starke Raucher Zerstörung der Zilien, Flimmerhaare Erstmanifestation: Lebensjahr Symptome: chronische Atemnot viel Husten, viel Schleim, leicht abhustbar Geräusche: Rasseln, Pfeifen, Giemen 34

35 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Inhalative Arzneistoffe Bronchospasmolytische Arzneistoffe 1. ß2-Sympathomimetika ( Bronchienerweiterung) - kurzwirksame (Wirkung nach wenigen Min.; Wirkdauer ca. 4 h) : Salbutamol (Sultanol ® ), Fenoterol (Berotec®) - langwirksame (Wirkung nach mehreren Min.; Wirkdauer ca. 12 h) : Salmeterol (Serevent ®, Viani ® ), Formoterol (Foradil ®, Symbicort ® ) 2. Parasympatholytika ( Bronchienerweiterung, Sekretionsminderung) - Ipratropium (Atrovent ®, Berodual ® ) Wirkdauer: 4-6 h - Tiotropium (Spiriva ® ) Wirkdauer: > 24 h 35

36 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Inhalative Arzneistoffe Antientzündliche Arzneistoffe 1.Glucocorticoide ( Hemmung Synthese Entzündungsmediatoren) - Fluticason (Viani ®, Flutide ® ), Budesonid (Symbicort ®, Pulmicort ® ) - Beclometason (Inuvair ®,Sanasthmax ®, Foster ® ) - Ciclesonid (Alvesco ® ) Nebenwirkungen: Mundsoor, Heiserkeit, häufiges Auftreten von Infekten der oberen Atemwege 2.Mastzellstabilisatoren ( Hemmung Degranulation Mastzellen weniger Histamin, wirksamer bei allerg. Asthma) - Nedocromil (Tilade ® ) - Cromoglicinsäure (Intal ® ) 36

37 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Dosieraerosole Dosieraerosole: z.B. Inuvair ® Handhabung: Dosier-Aerosol schütteln vor der ersten Anwendung 2-mal betätigen Schutzkappe vom Mundstück abziehen zunächst ohne das Gerät tief ausatmen Dosier-Aerosol mit Behälterboden nach oben zeigend in die Hand nehmen, Mundstück fest mit Lippen umschließen tief einatmen, während gleichzeitig fest auf Boden des Behälters gedrückt werden muss 1 Hub des Aerosols freigegeben (Kältereiz) Atem 5-10 Sekunden anhalten Mundstück aus dem Mund nehmen und langsam ausatmen Schutzkappe nach dem Gebrauch wieder aufsetzen zur Reinigung: Mundrohr vom Behälter entfernen, mit warmem Wasser abspülen 37

38 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Dosieraerosole Typische Eigenschaften Dosieraerosol: Synchronisation von Sprühstoß und Inhalation erforderlich starke Partikelablagerung im Mund- und Rachenbereich durch hohe Austrittsgeschwindigkeit ( Spacer) Kältereiz 38 Spacer als Inhalierhilfe: Minimierung Koordinationsfehler zwischen Freisetzung Wirkstoff und Inhalation kein Kältereiz Mund- und Rachendeposition minimiert Nebenwirkung wie Heiserkeit bei Glucocorticoiden reduziert

39 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Pulverinhalatoren Pulverinhalatoren: z.B. Symbicort ® Turbohaler Handhabung: Schutzkappe abschrauben Inhalationsgerät aufrecht halten, sodass das Dosierrad nach unten zeigt durch einmaliges Hin- und Herdrehen des Dosierrads bis zum Anschlag wird Einzeldosis bereitgestellt zunächst ohne das Gerät tief ausatmen Mundstück fest mit den Lippen umschließen und tief und kräftig durch Inhalator einatmen (nicht auf das Mundstück beißen!!!) nach Absetzen den Atem einige Sekunden anhalten (nicht durch das Gerät ausatmen!!!) Schutzkappe wieder aufschrauben 39

40 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Pulverinhalatoren 40 Foradil ®

41 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Pulverinhalatoren 41 Spiriva ® Handihaler

42 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Applikation: Pulverinhalatoren 42 Viani ® Diskus Typische Eigenschaften Pulverinhalator: Inhalation abhängig vom inspiratorischen Fluss Reizwirkung von Trägerpartikeln möglich Inhalation unter Umständen unbemerkt (Compliance verringert) feuchtigkeitsempfindlich

43 Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen Vernebler 43 Pari Boy ® : Düsenvernebler Vorteile: - keine Koordination erforderlich - geringe Mund-Rachendeposition - gleichzeitige Feuchtinhalation - für alle Medikamente geeignet Nachteile: - geräuschintensiv - relativ aufwendige Anwendung - eingeschränkte Mobilität


Herunterladen ppt "Festung-Apotheke, Niederberg-Apotheke, Sonnen-Apotheke Referenten: Dr. Ravati und Apothekerin Stefanie Schink Applikation von Injektions- und Inhalationssystemen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen