Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig 1 Berufsstationen 1 Berufsstationen 2 Wissenschaftlicher Lebenslauf 2 Wissenschaftlicher Lebenslauf 3 Bücher 3 Bücher.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig 1 Berufsstationen 1 Berufsstationen 2 Wissenschaftlicher Lebenslauf 2 Wissenschaftlicher Lebenslauf 3 Bücher 3 Bücher."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig 1 Berufsstationen 1 Berufsstationen 2 Wissenschaftlicher Lebenslauf 2 Wissenschaftlicher Lebenslauf 3 Bücher 3 Bücher 4Privatmensch 4Privatmensch

2 1 Berufsstationen Verschiedene wissenschaftliche Referenten Tätigkeiten im (bildungs-) politischen Bereich in Bonn Verschiedene wissenschaftliche Referenten Tätigkeiten im (bildungs-) politischen Bereich in Bonn Hessische Landesvertretung, (Presse- und Kulturreferent) in Bonn Hessische Landesvertretung, (Presse- und Kulturreferent) in Bonn Saarländische Landesvertretung, (zuletzt: Dienststellenleiter) in Bonn Saarländische Landesvertretung, (zuletzt: Dienststellenleiter) in Bonn. seit 1991 Staatssekretär in Rheinland-Pfalz, Mainz (z.Z.: Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur). seit 1991 Staatssekretär in Rheinland-Pfalz, Mainz (z.Z.: Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur). Ab Oberbürgermeister Koblenz Ab Oberbürgermeister Koblenz

3 2 Wissenschaftlicher Lebenslauf 1971 Studium an der Universität Marburg 1. HF: Erziehungswissenschaften (NF: Politologie, Soziologie, Psychologie) und 2. HF: Rechtswissenschaften (öffentliches Recht) 1971 Studium an der Universität Marburg 1. HF: Erziehungswissenschaften (NF: Politologie, Soziologie, Psychologie) und 2. HF: Rechtswissenschaften (öffentliches Recht) 1976Diplompädagoge, Universität Marburg 1976Diplompädagoge, Universität Marburg 1981Promotion zum Dr. phil. (Erziehungswissenschaften), Universität Marburg 1981Promotion zum Dr. phil. (Erziehungswissenschaften), Universität Marburg Lehrauftrag an der Universität Gießen, Institut für Politische Wissenschaften Lehrauftrag an der Universität Gießen, Institut für Politische Wissenschaften Ernennung zum ehrenamtlichen (Honorar-) Professor an der Universität Gießen Ernennung zum ehrenamtlichen (Honorar-) Professor an der Universität Gießen Seit 2003Lehrauftrag an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, Institut für Soziologie (Bildungssoziologie) Seit 2003Lehrauftrag an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, Institut für Soziologie (Bildungssoziologie) 2004Ernennung zum (Honorar-) Professor in Koblenz-Landau 2004Ernennung zum (Honorar-) Professor in Koblenz-Landau

4 3 Bücher Die Schülerarbeit der Jungsozialisten, Bonn 1976 Die Schülerarbeit der Jungsozialisten, Bonn 1976 Kulturelle Demokratie (Redaktion), Bonn 1979 Kulturelle Demokratie (Redaktion), Bonn 1979 Politik und Schülerpresse, München 1982 Politik und Schülerpresse, München 1982 Die jungen Wähler, Frankfurt 1984 Die jungen Wähler, Frankfurt 1984 Emanzipation mit dem Stimmzettel, Bonn 1986 Emanzipation mit dem Stimmzettel, Bonn 1986 Die Neue Rechte: Die Männerparteien, Bonn 1989 Die Neue Rechte: Die Männerparteien, Bonn 1989 Fortschritt ´90 (Gesamtredaktion), München 1990 Fortschritt ´90 (Gesamtredaktion), München 1990 Werner Hofmann (Mit-Herausgeber), Marburg 1999 Werner Hofmann (Mit-Herausgeber), Marburg 1999 Weitere Veröffentlichungen vgl.: / Staatssekretär Weitere Veröffentlichungen vgl.: / Staatssekretärwww.mbfj.rlp.de

5 4 Privatmensch geboren geboren. Abitur und Studium in Marburg. Abitur und Studium in Marburg. Nach 1974: die haupt-berufliche Laufbahn führte über Bonn nach Mainz. Nach 1974: die haupt-berufliche Laufbahn führte über Bonn nach Mainz. Seit 1999 mit Ehefrau und zwei Töchtern (geb und 1991) wohnhaft in Koblenz (auf der Mittelrhein-Halbinsel Oberwerth). Seit 1999 mit Ehefrau und zwei Töchtern (geb und 1991) wohnhaft in Koblenz (auf der Mittelrhein-Halbinsel Oberwerth). Sport ist wichtigste Freizeitbeschäftigung: Tennis und Wandern, neuerdings: Joggen (Mittelrhein-Halbmarathon). Sport ist wichtigste Freizeitbeschäftigung: Tennis und Wandern, neuerdings: Joggen (Mittelrhein-Halbmarathon). Weitere Hobbys: Digital-Foto, Film, PC (Multi-Media), Kultur (vor allem Kleinkunst, Musik, Lesen, aber auch Kino). Weitere Hobbys: Digital-Foto, Film, PC (Multi-Media), Kultur (vor allem Kleinkunst, Musik, Lesen, aber auch Kino).


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig 1 Berufsstationen 1 Berufsstationen 2 Wissenschaftlicher Lebenslauf 2 Wissenschaftlicher Lebenslauf 3 Bücher 3 Bücher."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen