Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

VL Trainingswissenschaft 9. Taktik 1,2,3, wer hat den Ball?

Kopien: 3
VL Trainingswissenschaft 9. Taktik 1,2,3, wer hat den Ball?

VL Trainingswissenschaft 9. Taktik 1,2,3, wer hat den Ball?

VL Trainingswissenschaft 9. Taktik 1,2,3, wer hat den Ball?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "VL Trainingswissenschaft 9. Taktik 1,2,3, wer hat den Ball?"—  Präsentation transkript:

1 VL Trainingswissenschaft 9. Taktik 1,2,3, wer hat den Ball?

2 Taktik Technik Kondition 3 Grundpfeiler Taktik Sportl. Leistungsfähigkeit

3 1. Definition Taktik

4 Taktik Taktik ist ein System von Handlungsplänen und Entscheidungsalternativen, das Trainings- und Wettkampfverhalten so zu regulieren gestattet, dass ein optimaler sportlicher Erfolg möglich wird. Definition Taktik Strategie: längerfristige taktische Aspekte, z.B. Saisonplanung, allg. Konzept Taktik im engeren Sinne: spez. Konzept, Einzelentscheidungen

5 Taktik Beispiel Beach-Volleyball

6 2. Systematik und Determinanten

7 Taktik Systematisierungen der Taktik Systematisierungen der Praxis: Individualtaktik Gruppentaktik Mannschaftstaktik Offensivtaktik Defensivtaktik

8 Taktik Beispiel Fußball Heatmap Materazzi, WM-Finale 2006

9 Taktik Beispiel Fußball Heatmap Gallas, WM-Finale 2006

10 Taktik Beispiel Fußball Relativpositionen Buffon, WM-Finale 2006

11 Taktik Beispiel Fußball Relativpositionen Pirlo, WM-Finale 2006

12 Taktik Buffon Pirlo Perrotta Grosso Materazzi Cannavaro Zambrotta Gattuso Camoranesi Totti Toni MitteRechtsLinks SpielrichtungSpielrichtung Beispiel Fußball

13 Taktik Buffon Pirlo Perrotta Grosso Materazzi Cannavaro Zambrotta Gattuso Camoranesi Totti Toni MitteRechtsLinks SpielrichtungSpielrichtung Perrotta Pirlo Gattuso Camoranesi Totti Toni Grosso Materazzi Cannavaro Zambrotta Buffon Beispiel Fußball

14 Taktik Grosso Materazzi Perrotta Cannavaro Pirlo Totti Toni Gattuso Zambrotta Camoranesi Buffon ARD Pirlo Gattuso ASpoGAMo Beispiel Fußball

15 Taktik Systematisierungen der Taktik Takt. Kenntnisse: Wissensbestände, deklaratives Wissen, z.B. Regeln Takt. Fähigkeiten: Situationsübergreifende taktische Handlungskompetenz: Wahrnehmung, Entscheidung, Ausführung Takt. Fertigkeiten: Angemessene und erfolgreiche Antworthandlungen (Individuell, teilkollektiv und kollektiv)

16 Taktik Systematisierungen der Taktik Phasenstruktur takt. Handelns nach Mahlo (1966) Sportler Situation Handlung Situations- wahrneh- mung und -analyse Gedankliche Lösung Motorische Lösung

17 Taktik Kopplungsmodelle Situation/Handlung Auswahl aus Alterna- tiven (ROTH) SituationenHandlungen Vorsatzhandlungen (DUELL et al.) SituationenHandlungen Feste Assoziationen (MAHLO) SituationenHandlungen

18 Taktik Von der Forschungsfront 2 Taktische Entscheidungsprozesse: Top-down-Prozesse Kognitionsgesteuerte, verbalisierbare Erwartungs- und Zielbildungsprozesse Regeln: Wenn Situation A, dann Reaktion X Bottom-up-Prozesse Wahrnehmungsgesteuerte, nicht verbalisierbare Wahrnehmungs-Handlungsprozesse Abwehrverhalten im 1:1, Reaktion auf Torwart

19 Taktik Von der Forschungsfront Idee von Raab (2002): Zusammenspiel der beiden Prozesse betrachten! Selektion: Nur jeweils 1 Typ aktiv (?) Konkurrenz: 1 Typ dominiert (einfache Situationen) Kooperation: beide in gleiche Richtung (komplexe Situationen) Korrektur: Wahrnehmung korrigiert Entscheidung

20 3. Training der Taktik

21 Taktik Implizit / Explizit Vermittlungsproblem: Top-down-Prozesse sind explizit lehrbar Bottom-up aber nicht, nur implizit! Implizites Lernen: Unbewußtes Lernen, ohne Aufmerksamkeit Durch umfangreiche Beschäftigung Näheres in BW-Vorlesung! Lehrmethoden: Intentionales Lehren für explizite Lernvorgänge Inzidentelles Lehren für implizite Lernvorgänge

22 Taktik Der Grundsatz des Taktiktrainings besteht darin, ein optimales Gleichgewicht zwischen inzidentellem und intentionalem Training zu halten Intentional: taktische Lernprozesse werden geplant und Inhalte systematisch vermittelt Inzidentell: taktische Erfahrungen werden zeitlich beiläufig und inhaltlich eher zufällig gesammelt Grundsatz des Taktiktrainings

23 Taktik Inzidentell vs. intentional Vor- und Nachteile von intentional: Gezielt, effektiv, systematisch Schablonenhaft, unflexibel, fremdgesteuert Vor- und Nachteile von inzidentell: Offen, flexibel, selbstbestimmt Nicht planbar, aufwändig

24 Taktik Indikationen und Methoden Explizites Taktiktraining Implizites Taktiktraining Einfache Situationen Vorsatz- handlung Assoziations- lösung Komplexe Situationen Spielsystem Angriffs-/ Abwehr- konzeption Spielzüge Aufmerksamkeits- lenkung

25 Taktik Ziele des Taktiktrainings Aufmerksamkeitslenkung, Blickschulung Kampf- und Spielhandlungen unter Druck Taktische Fertigkeiten Allgemein und sportartspezifisch Wahrnehmung, Entscheidungsverhalten Taktische Fähigkeiten Moralische, Wettkampf- und taktische Regeln Standardsituationen, Systeme, Optionen Taktische Kenntnisse INHALTE/METHODENZIELE

26 4. Taktik auf Anwendungsfeldern

27 TaktikLeistungssport in Sportspielen und Kampfsportarten Im Anfängerbereich: Zugangskriterium

28 TaktikSchulsport Eintrittskarte zum Sporttreiben Sportartbezogen oder exemplarisch? Primäres Ziel oder untergeordnet? Frage nach der Methodik

29 Taktik Spielmethodik im Schulsport Elementhaft-synthetische Methodenkonzeption Ganzheitlich-analytische Methodenkonzeption Kleines Spiel Ziel- spiel

30 Ende


Herunterladen ppt "VL Trainingswissenschaft 9. Taktik 1,2,3, wer hat den Ball?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen