Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IS Gesamtstraßennetz SMI GDI-Forum 2004. Inhalt: Überblick Projekt IS GSN Bestandteile IS GSN Stand des Vorhabens und Ausblick SMI GDI-Forum 2004.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IS Gesamtstraßennetz SMI GDI-Forum 2004. Inhalt: Überblick Projekt IS GSN Bestandteile IS GSN Stand des Vorhabens und Ausblick SMI GDI-Forum 2004."—  Präsentation transkript:

1 IS Gesamtstraßennetz SMI GDI-Forum 2004

2 Inhalt: Überblick Projekt IS GSN Bestandteile IS GSN Stand des Vorhabens und Ausblick SMI GDI-Forum 2004

3 Projektbeteiligte Projektträger Staatsministerium des Innern (SMI) Beteiligte Landesbehörden Landesvermessungsamt, Statistisches Landesamt Kommunalfachliche Unterstützung Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) Konsortium Pilotrealisierung IS GSN Robotron Datenbank-Software GmbH (RDS) Dresden mit NOVASIB GmbH Erfurt und GfI mbH Leipzig Pilotnutzer 3 Landkreise mit 1-2 Verwaltungsgemein- schaften, weitere einzelne Gemeinden SMI GDI-Forum 2004

4 Grundaufbau IS GSN sachbezogene Regionaleinheiten administrative Regionaleinheiten Raumbezugs- system GRUNDSYSTEM Gesamtstraßennetz einheitliches Stationierungssystem Straßen- und Adressenverzeichnis Straßeneigenschaften Gebäudeangaben... VERWALTUNG VON OBJEKTEN IM STRASSENRAUM Verkehrszeichen Raumbezogene Sachobjekte GSN SMI GDI-Forum 2004

5 Was ist IS GSN nicht? Geodatenvertrieb des Landesvermessungsamtes Fachdatenerfassung für Andere – der (kommunale) Anwender erfasst und nutzt die durch IS GSN verwalteten Daten selbst SMI GDI-Forum 2004

6 Quellen Geodaten ATKIS DLM25 des Landesvermessungsamtes als geometrische Basis Topologisches Straßennetz (Physisches Netzmodell) aus ATKIS-Objekten hergestellt Rasterdaten: RD10, RD25, RD50, RD100, RD200 Orthofotos VÜK200 (Gemeindekarte) Gemarkungen, Katasterübersichtskarte Sachsen Diskussion: ALB/ALK, eigene Daten der Nutzer (z.B. Luftbilder) SMI GDI-Forum 2004

7 Grundlagen IT-System Oracle mit Oracle Spatial für Datenverwaltung Java als Programmiertechnologie in Mittel- und Clientschicht Geodaten und Visualisierung sind OPEN-GIS- konform XML ist Grundlage für Kommunikation zwischen Schichten und Metadaten Generisches, parametrisierbares Datenmodell für Fachdaten SMI GDI-Forum 2004

8 Nutzerebene IS GSN-Client ist Internet-Client auf Java-Basis Aufruf aus Web-Browser mit Java Web Start Technologie Anwendungssteuerung nutzt XML Graphikengine für Rendern GML-Dateien und Visualisierung per SLD-Dateien Client greift über KDN oder IHL auf IS GSN zu Keine GIS-Software erforderlich SMI GDI-Forum 2004

9

10 Stationierung Ziel: Fachdaten als Punkt- und Linienobjekte auf das (abgeleitete) Straßennetz verorten Lagebeziehungen werden bezüglich der Straßenabschnitte dargestellt Vermeiden von Redundanz Fachobjekte erhalten Koordinaten und können nach Export von GIS-Software genutzt werden Verortung nicht primär an Geobasisdaten gebunden SMI GDI-Forum 2004

11 Stationierungsprinzip SMI GDI-Forum 2004

12 Stationierte Objekte SMI GDI-Forum 2004

13 Adressenverzeichnis Import der Straßennamen und Gebäudeadressen aus Einwohnermeldeverfahren, Ablage in Fachobjekt- Datenbank des IS GSN Stationierung der Straßennamen und Gebäudeadressen (logische und räumliche Verortung) Kommunen verorten Adressen (Methoden und Aufwand wurden in Pilotphase getestet) Anbindung von adressenbezogenen Daten, sobald verortete Adressen vorhanden sind Datenquelle: Einwohnermeldeverfahren SMI GDI-Forum 2004

14 Arbeitsstand Pilotrealisierung 04/2002 – 09/2003 Betrieb IS GSN im Statistischen Landesamt Erprobung durch Pilotkommunen Breiteneinsatz an Aufbau des KDN gekoppelt Konsolidierung und weiterer Ausbau des IS GSN SMI GDI-Forum 2004

15 Ausblick (2004) Nutzung der Geobasisdaten des Landesvermessungsamtes als zentrale Geodatenbasis im remote-Zugriff Erproben der allgemeinen Schnittstelle für Import und Export zu anderen Fachdatenbeständen Einrichten eines Systems von Zugangsberechtigungen Darstellung grundlegender Verwaltungsdaten in ihrem räumlichen Bezug (administratives Raumbezugssystem) Flächendeckender Aufbau verorteter Adressenlisten in einigen Landkreisen Betreibermodell SMI GDI-Forum 2004

16 Nutzen Bereitstellung einheitlicher Informationen im Straßenraum (v.a. verortete Adressen) Nutzung der amtlichen digitalen Karten, Beitrag zur Pflege dieser Karten über Datenaustausch mit Landesvermessung Aufbau eines Raumbezugssystems als Verwaltungshilfe für Kommunen und Land Beitrag zur Standardisierung von kommunalen Fachobjekten wie Straßen und Gebäude Strategischer Anspruch: Geodienste auch für kleine Kommunen SMI GDI-Forum 2004


Herunterladen ppt "IS Gesamtstraßennetz SMI GDI-Forum 2004. Inhalt: Überblick Projekt IS GSN Bestandteile IS GSN Stand des Vorhabens und Ausblick SMI GDI-Forum 2004."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen