Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Methode.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Methode."—  Präsentation transkript:

1 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Methode Moderation Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Walter Bungard Dipl.-Kffr. Susanne Steimer

2 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Beschreibung Durchführung Vor- und Nachteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung Methode zur Steuerung der Kommunikation in Arbeitsgruppen mit dem Ziel die aktive Mitarbeit aller Beteiligten zu fördern alle Meinungen und deren visuelle Darstellung zusammen zu führen nachvollziehbare Ergebnisse und deren Akzeptanz zu errei- chen Moderation

3 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Einsatzgebiet Durchführung Vor- und Nachteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung Moderation kann grundsätzlich bei allen Gruppen eingesetzt werden, die durch kommunikativen Austausch Ergebnisse erarbeiten müssen Beispiele hierfür sind: Aufgaben oder Probleme zu definieren, gemeinsame Lösungswege aufzuzeigen und Lösungen zu erarbeiten Schwachstellen zu analysieren Transparente Ziele zu definieren Kreative Ideen zu finden Aufgaben abzugrenzen Moderation

4 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Conjoint-Analyse Voraussetzungen Durchführung Vor- und Nachteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung Moderator muß mit den speziellen Moderationsmedien arbeiten können und Erfahrung mit Gruppenprozessen haben Teilnehmer Hierarchie darf keine Rolle spielen tragen die Verantwortung für die Ergebnisse Vorbereitung Zielsetzung der Moderation Formulierung der Themen und des groben Fahrplanes Zusammenstellung der Arbeitsmaterialien Moderation

5 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Conjoint-Analyse Durchführung Vor- und Nachteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung 2. Phase 1. Phase 3. Phase 4. Phase 5. Phase6. Phase Sam meln von The men Gem ein- same Aus wahl von The men Gem ein- same Aus wahl von The men Bearbe iten der Theme n Bearbe iten der Theme n Planen von Maß- nahme n und Aktion en Planen von Maß- nahme n und Aktion en Absch luß der Veran- staltu ng Eröffn en der Veran- staltu ng Eröffn en der Veran- staltu ng Moderation

6 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Conjoint-Analyse Vorteile Durchführung Vorteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung Alle Teilnehmer haben Möglichkeit zur Mitarbeit und zur Mitbestimmung der Ergebnisse Förderung eines kollektiven Problembewußtseins Dominanz einzelner wird gemildert Die Arbeitsgruppe bestimmt die Ergebnisse, der Moderator gestaltet den Prozeß Der zielgerichtete Einsatz unterschiedlicher Moderations- methoden und Arbeitsmittel verstärkt die Lösungsfindung Visualisierung und Protokollierung machen Zusammenhänge transparenter Ergebnisse haben höhere Akzeptanz, da sie die Meinung aller darstellen Moderation

7 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Durchführung Nachteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung Nachteile Durchführung einer Moderation ist weniger spontan, bedarf der Vorbereitung und erfordert einen genügend großen, mit den entsprechenden Hilfsmitteln ausgestatteten Raum Moderator muß Kompetenz und Know-How mitbringen, um mit den speziellen Moderationsmedien arbeiten zu können und den Gruppenprozeß zu lenken Moderation

8 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Bewertung Durchführung Vor- und Nachteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung Die Moderation von Gruppen empfiehlt sich immer dann, wenn ein ernsthaftes Interesse an der Meinung aller besteht. Auf emotionale und unsachliche Beiträge wird aufmerksam gemacht, wodurch gruppendynamische Elemente in einen bestimmten Rahmen gebracht werden können. Das bedeutet, daß moderierte Gespräche wesentlich effizienter und effektiver sind, da sie strukturiert und zielgerichtet ab- laufen. Moderation

9 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Conjoint-Analyse Varianten Durchführung Vor- und Nachteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung Besprechungs-Moderation: Sie wird bei kleinen Gruppen eingesetzt, besonders wenn der für die klassische Moderation erforderliche Raum fehlt. Die Arbeit erfolgt ausschließlich mit Flipcharts Moderation

10 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Conjoint-Analyse Literatur Durchführung Vor- und Nachteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung Hausmann, G. & Stürmer, H. (1994). Zielwirksame Moderation : der gemeinsame Weg zum Ergebnis. Renningen-Malmsheim: Expert-Verlag. Klebert, K., Schrader, E. & Straub, W.G. (1996). Moderationsmethode. Hamburg: Windmühle. Klebert, K., Schrader, E. & Straub, W.G. (1998). Kurz- moderation. Hamburg: Windmühle. Moderation

11 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Conjoint-Analyse Literatur Durchführung Vor- und Nachteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung Schnelle-Cölln, T. Schnelle, E. & Schrader, E. (1998). Visualisieren in der Moderation. Hamburg: Windmühle. Seifert, W. (Hrsg.) (1994). Besprechungs-Moderation: Mit neuen Techniken effektiv leiten, erfolgreich teilnehmen, Zeit sparen, Ziele erreichen. Bremen: Gabal-Verlag. Wohlgemuth, A. (Hrsg.) (1995). Moderation in Organisationen – Problemlösungsmethode für Führungsleute und Berater. Stuttgart: Haupt-Verlag. Moderation

12 Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Conjoint-Analyse Weitere Informationsquellen Durchführung Vor- und Nachteile Varianten Beschreibung Voraussetzungen Einsatzgebiet Weitere Infor- mationsquellen Literatur Bewertung Moderation Dipl.-Kffr. Susanne Steimer Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie Universität Mannheim Schloss, Ehrenhof Ost Mannheim Telefon: 0621 / Fax: 0621 /


Herunterladen ppt "Forschungs-Verbundprojekt des Landes Baden-Württemberg "Vom Markt zum Produkt". Projekt-Koordination: wbk Projekt-Partner: ETU, mkl, RPK, wbk, WOP Methode."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen