Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Einrichtung eines File- und Printservers mit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Einrichtung eines File- und Printservers mit."—  Präsentation transkript:

1

2 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Einrichtung eines File- und Printservers mit

3 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT SAMBA verbindet Rechnerwelten Server Client Betriebssystem LINUX + SAMBA Windows 95 /98 Windows für Workgroups 3.11 Windows NT 4.0 DOS OS/2 Warp

4 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT SAMBA ein plattformübergreifender Serverdienst (UNIX, VMS, OS/2, Amiga, NOVELL Netware). sehr stabil. flexibel einsetzbar. einsetzbar in kleinen und großen Netzwerken. besonders geeignet für heterogene Netzwerke. wird unter GNU Public Licence entwickelt (kostenlos!). kann den NT-Server ersetzen. SAMBA eignet sich gut für den Aufbau von Schulnetzen.

5 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Die Komponenten von SAMBA smbd - der Serverdienst nmbd - der NetBIOS-Nameserver beruht auf dem SMB-Protokoll (= Server Message Block) stellt Server-Ressourcen zur Verfügung. setzt NetBIOS-Namen in IP- Nummern um. kann Browse-Listen führen (Master-Browser, Domänen- MB). kann als WINS-Server dienen. WINS - Replikation noch nicht mgl.

6 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Schichtenmodell (vereinfacht) Netzwerkkarte Karten-Treiber NDIS-Interface TCP/IP NetBIOS SMB Applikation SAMBA

7 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Freigaben (= Shares) Server Client /tmp Laufwerk T: Freigegebene Server- Verzeichnisse werden mit Laufwerken des Clients verbunden. [freigabe]

8 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Benutzerrechte Verzeichnis-Sicherheit (= share level security) Benutzer-Sicherheit (=user level security) Rechte: Vollzugriff, Read-Only-Zugriff, Zugriff m. Passwort nur geeignet für kooperatives Arbeiten Peer-to-Peer-Netz Benutzer- und Gruppenverwaltung auf einem dedizierten Server fein abgestufte Zugriffsrechte Client-Server-Netz

9 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Weitere Sicherheitsmechanismen Anmeldepflicht mit Benutzernamen und Passwort Freigabe-Schutz Dateisystem-Schutz Begrenzung der Verbindungen zur Freigabe Stations-Beschränkung

10 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Benutzergruppen im Schulnetz schueler lehrer admin Gruppe der Schüler Gruppe der Lehrer Gruppe der Systembetreuer

11 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Verzeichnisstruktur /home/schueler /lehrer /admin /mueller Server Client H: /cdrom I: /tmp T: /progs/usr/local/samba X: Freigaben [homes] [cdrom] [tausch] [config] [progs] P: Z: /netlogon /install [netlogon]

12 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Rechtestrukturen Freigabe-RechteVerzeichnis-Rechte /home/lehrer/mueller nur User ; read / write rwx mueller lehrer /tmp public ; read / write; nur Besitzer kann löschen rwx rwx rwx root root /cdrom public ; readr-x r-x r-x root root /usr/local/sambaGruppe admin; read / writerwx rwx r-- admin admin /usr/local/samba/progs public; readrwx rwx r-- admin admin /usr/local/samba/netlogon public; read rwx rwx r-- admin admin

13 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Die Konfigurationsdatei smb.conf Textdatei mit Ähnlichkeit zu den ini-Dateien von Windows 3.x gegliedert in Sektionen in eckigen Klammern [share] - Freigaben 3 besondere Sektionen: [global] - allgemeine Einstellungen [homes] - das Heimat-Verzeichnis [printers] - die Druckereinstellungen

14 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Beispiel für eine Freigabe [tausch] comment =Tausch-Verzeichnis browseable= yes path= /tmp public=yes readonly=no create mask=0777 directory mask=0777 Share-Name Kommentar wird angezeigt Pfad öffentlich read; write Dateirechte Verzeichnisrechte

15 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Domain-Login [global] domain logons = yes logon scripts = %g.bat gruppenspezifische Skripte werden ausgeführt, z.B. schueler.bat [netlogon] schueler.bat Das gruppenspez. Login-Skript schueler.bat wird ausgeführt. Das Share [netlogon] wird temporär mit Z: verbunden. Mitglied der Gruppe schueler meldet sich am Server an.

16 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Login-Skripte verbinden automatisch (und gruppenbezogen) Server-Freigaben mit Laufwerken des Clients. können automatisch Dateien vom Server zum Client und umgekehrt kopieren. können Uhrzeit der Clients nach der Uhr des Servers stellen.....usw.

17 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Starten und Stoppen des Servers Nach jeder Veränderung in der smb.conf muss der SAMBA-Server gestoppt und neu gestartet werden. Start /sbin/init.d/smb start Stop /sbin/init.d/smb stop

18 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Test der SAMBA-Konfiguration testparm Anzeige aller Shares, evtl. Fehlermeldungen smbclient Client-Programm, mit dem man sich nicht nur mit dem SAMBA-Server, sondern auch mit freigegebenen Verzeichnissen eines NT-Servers, eines Win95-Servers oder WfW3.11-Servers verbinden kann.

19 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Konfiguration des Client Netzwerk-Karte installieren (PnP oder IRQ und Basis-Adresse einstellen !) TCP/IP-Protokoll installieren und konfigurieren (DHCP oder IP-Adresse, Subnetz-Maske, WINS-Server, Gateway einstellen.) NetBIOS-Computername und Arbeitsgruppe angeben Domänen-Anmeldung einstellen (Domänen-Name muss gleich sein wie der Name der Arbeitsgruppe des SAMBA-Servers)

20 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Browsing im Subnetz (Win95) lokaler Master-Browser abhängig vom OS von den Diensten von der Verweilzeit Broadcasts

21 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Browsing in mehreren Subnetzen Netz WINS-Server Domänen-Master-Browser lokaler Master-Browser des Subnetzes Netz

22 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Benutzer anlegen mit yast Gruppen anlegen: schueler, lehrer, admin Benutzer anlegen: Benutzernamen ( 8 Zeichen, nur Klein-Buchstaben, keine Leerstellen) User-ID (numerisch) Gruppe Home-Verzeichnis (z.B.: /home/lehrer/mueller) Login-Shell (z.B. /bin/bash oder /bin/passwd) Passwort ( kryptisch, min. 6 Zeichen, Klein-Buchstaben, Ziffern usw.) Beschreibung (z.B. Vorname, Nachname; keine Umlaute!)

23 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Server-CD-ROM-Laufwerk nutzen Das Dateisystem der CD-ROM muss in den Verzeichnisbaum eingehängt (gemountet) werden. Dateisystem der CD-ROM CD-ROM- Laufwerk Einhänge- Verzeichnis mount -t iso9660 /dev/scd0 /cdrom

24 Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Haben Sie noch Fragen ?


Herunterladen ppt "Markus Kölle, GHWRS Horb-UT Einrichtung eines File- und Printservers mit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen