Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schmerzempfinden und Ionenkanäle Von Martyna Grabowska.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schmerzempfinden und Ionenkanäle Von Martyna Grabowska."—  Präsentation transkript:

1 Schmerzempfinden und Ionenkanäle Von Martyna Grabowska

2 2 Inhalt 1. Schmerz/Schmerzarten (Definition) 2. Allgemeine Entsehung von Schmerz 3. Schmerzrezeptoren (A- und C-Fasern) 4. Nozizeptoren 5. Temperatursinn (Aufgabe und Funktion) 6. TRP-Kanäle (Capsaicin/ Menthol) 7. Quellen

3 3 1.Definition von Schmerz Schmerz ist ein unangenehmes Sinnes- und Gefühlserlebnis, das mit aktueller oder potentieller Gewebeschädigung verknüpft ist oder mit Begriffen einer solchen Schädigung beschrieben wird Definition der International Association for the Study of Pain, ISAP PAIN 6, , 1979

4 4 Schmerzkomponenten Sensorisch diskriminative Komponente Emotionale/affektive Komponente Autonome vegetative Komponente Motorische Komponente Kognitive Komponente Psychomotorische Komponente

5 5 2. Schmerzentstehung Gewebe wird verletzt (noxischer Reiz) Nozizeptoren werden gereizt Weiterleitung d. elektischen Signals ins Rückenmark An Rückemmarkssynapse: Übertragung d. Singnals an Rücklenmarkszelle Freisetzung des Neurotransmitters (Glutamat) Ca 2+ -Einstrom AP

6 6

7 7 3. Schmerzrezeptoren Freie Nervenenden Reizung durch: 1. Thermische Einflüsse 2. Mechanische Einflüsse 3. Chemische Einflüsse

8 8

9 9 Schmerzrezeptoren Aufgeteilt in A-Delta-Fasern und C-Fasern A-Delta-FasernC-Fasern Schnell (120m/s)Langsam (2m/s) JungAlt Myelinscheide vorhanden Keine Myelinscheide vorhanden Schmerz leicht zu lokalisieren, da Primärer Schmerz Schmerz schwer zu lokalisieren da sekundäderer Schmerz

10 10 4. Nozizeptoren Schmerzrezeptoren Senden AP zum Rückenmark Schütten NGF (Nerve Groth Factor) und CGRP (Calcitonin Gene Related Peptide) aus 1. Sensibilisieren selbst Erregen schlafende Rezeptoren in der Umgebung 2. (bei NGF Ausschüttung) Aussprossen der Nervenfasern

11 11 Aufteilung der Nozizeptoren 1. A-Mechanonozizeptor 2. A-plymodale Nizizeptoren BEIDE MARKHALTIG 3. C-polymodale Nozizeptoren MARKLOS

12 12

13 13 5. Temperatursinn Regulation der Körpertemperatur Ca. 33°C keine Temperaturemfindung >26 und 42< Kalt oder Warm Zwei verschiedene Temperaturrezeptoren 1. Kaltsensoren A-Delta-Faser 2. Warmsensoren C-Faser

14 14 6. TRP-Kanäle Zelluläre Ionenkanäle Alle Klassen: 6 Transmembranregionen Durchlässig für Kationen (Ca 2+ ) Sensorische Verarbeitung 3 Unterklassen 1. TRPC (Durch G-Proteine aktiviert) 2. TRPV 3. TRPM

15 15 Thermo TRP-Kanäle 1. Hitze-Vanilloid-Rezeptor (TRPV1) Besitzt Bindungsstelle für Capsaicin schärfe Sensibel für : Hitze, Capsaicin, Säure, Bradykinin oder NGF Aktivierung Caspaicin aktiviert TRPV1 Ca 2+ -Einstrom Axonale Degeneration der Schmerzneurone

16 16

17 17 2. Kälte-Menthol-Rezeptor (TRPM8) Exzitatorischer Ionenkanal (Ca 2 +) Durch chemsiche Kühlmittel oder Temperatur unter 26°C aktiviert Aktivierung: Ca 2+ -Einstrom in Kälte-Sensitive Neuronen Erhöhung der AP-Frequenz Glutamat-Freisetzung wird erleichtert Menthol führt zur Senkung der Erregungsschwelle der sensorischen Neurone

18 18 Menthol Caspaicin

19 19 Quellen Dudel, Menzel, Schmidt, Neurowissenschaft, Springer Verlag 2. Auflage Eric R. Kandel, James H. Schwartz, Thomas M. Jessel, Neurowissenschaften, Springer Verlag Nicholls, Martin Wallace, Vom Neuron zum Gehirn, 1995


Herunterladen ppt "Schmerzempfinden und Ionenkanäle Von Martyna Grabowska."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen