Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nerven und Sinne des Menschen Die Sinnesorgane Das Nervensystem.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nerven und Sinne des Menschen Die Sinnesorgane Das Nervensystem."—  Präsentation transkript:

1 Nerven und Sinne des Menschen Die Sinnesorgane Das Nervensystem

2 1.Sinnesorgane im Überblick

3 Reize aus der Umwelt werden von unseren Sinnesorganen aufgenommen. Diese sind: Optische Eindrücke Gerüche Berührungen Akustische Signale, Geräusche Geschmacksempfindungen

4 1.Sinnesorgane im Überblick

5 Unsere Sinnesorgane verfügen über Rezeptoren ( Sinneszellen) die auf jeweils ganz bestimmte Reize reagieren: Ohr: Schall – Schallrezeptoren Auge: Licht – Lichtrezeptoren Man nennt dies adäquate Reizung. Zunge? - Haut? – Nase? -

6 2. Die Weiterleitung der Reize

7 Erregungen werden über sensible / sensorische Nervenbahnen zum Zentralnervensystem ( ZNS ) weitergeleitet. Dort entsteht die Wahrnehmung. Dann erfolgt die Reaktion, die über motorische Nervenbahnen zu den Effektororganen / Muskeln übermittelt wird. Dies wird Reiz – Reaktions – Kette genannt

8 3.Sinnesorgane im Einzelnen 3.1. Die Haut

9

10 Sinnesleistungen der Haut: Tastkörperchen – Berührungen Lamellenkörperchen – Druck Wärme- und Kältekörperchen – Temperatur Nervenenden - Schmerz

11 3.1. Die Haut Die Regulation der Körpertemperatur

12 3.2. Das Auge Schutzeinrichtungen des Auges Augenbrauen Augenlider Wimpern Tränendrüsen

13 3.2. Das Auge Bau des Auges

14 3.2. Das Auge Die Akkomodation Anpassung der Augen, um verschieden entfernte Objekte auf der Netzhaut scharf abzubilden. Die Akkomodationsleistung des Auges endet am Nahpunkt. Der Nahpunkt ist der Bereich, der bei maximaler Akkomodation noch scharf erkennbar ist.

15 3.2. Das Auge Die Akkomodation

16 3.2. Das Auge Die Bildentstehung Die Lichtstrahlen eines Objektes werden durch den optischen Apparat (Hornhaut, Kammerwasser, Linse, Glaskörper) gesammelt und auf der Netzhaut umgekehrt und verkleinert abgebildet. Die Brechkraft von Linsen misst man in Dioptrien, dabei entspricht 1 D der Brechkraft einer Linse von f=100 cm Brennweite.

17 3.2. Das Auge Nah – und Ferneinstellung derLinse Linse Linsen - Bänder Ziliar – muskel Nah – einstellung Stark Gewölbt Schlaff Zusammen– gezogen Fern – einstellung FlachGespanntentspannt

18 3.2. Das Auge Die Adaptation

19 3.2. Das Auge Die Adaptation Der Pupillenreflex = Adaptation Der Lichteinfall ins Auge wird über die Muskulatur der Iris reguliert. Schwaches Licht: Pupille groß Starkes Licht: Pupille klein Steuerung dieses Reflexes erfolgt automatisch über Nerven, nicht das Gehirn.

20 3.2. Das Auge Sehfehler und Korrektur Bei Sehfehlern wird das Bild nicht scharf auf der Netzhaut abgebildet. Die Strahlen treffen sich entweder davor oder dahinter Unschärfe. Ursachen: Der Brechungsindex von Hornhaut und Linse passt nicht zu der Größe des Augapfels Folge: Kurz – oder Weitsichtigkeit

21 3.2. Das Auge Sehfehler und Korrektur

22 3.2. Das Auge Leistungen der Netzhaut Auf der Netzhaut liegen ca. 130 Mio Sehzellen Es gibt zwei Typen: Die Stäbchen ( Hell – Dunkel – Sehen ) Die Zapfen ( Farbensehen )

23 3.2. Das Auge Aufbau der Netzhaut

24 3.2. Das Auge Versuche zur Sinnesleistung Blinder Fleck Nahpunkt Abbildung auf der Netzhaut ( Modell ) Räumliches Sehen Siehe Buch Seite...

25 3.2. Das Auge Rot – Grün – Blindheit

26 3.2. Das Auge Optische Täuschungen Wie viel Beine hat der Elefant??? Alte oder junge Frau???

27 3.3. Das Ohr Der Bau des Ohres

28 3.3. Das Ohr Druckwellenverlauf

29 3.3. Das Ohr Der Vorgang des Hörens Die Ohrmuschel fängt Schallwellen auf Über das Trommelfell werden sie über die Gehörknöchelchen zum ovalen Fenster des Innenohres übertragen Über den Vorhofgang und den Paukengang der Schnecke, die mit Ohrlymphe gefüllt sind, werden die Schallwellen auf die Hörsinneszellen im Schneckengang übertragen.

30 3.3. Das Ohr Der Vorgang des Hörens Die Druckwelle in der Schnecke reizt die Hörsinneszellen, diese wandeln Schwingung in Erregung um Dabei wird die Basilarmembran auf der die Hörsinneszellen liegen in Bewegung versetzt ( siehe Abbildung 1, S. 99) Verschiedene Tonhöhen werden an verschiedenen Stellen der Schnecke wahr genommen

31 3.3. Das Ohr Bau des Innenohres

32 3.3. Das Ohr Versuche zum Hören Räumliches Hören Laufzeitdifferenz

33 3.3. Das Ohr Das Hörfeld des Menschen

34 3.4. Der Dreh- und Lagesinn Nur nicht schwindlig werden...

35 3.4. Der Dreh- und Lagesinn Der Bau

36 3.4. Der Dreh- und Lagesinn Drehsinn - Funktion: Modellversuch

37 3.4. Der Dreh- und Lagesinn Funktion: Modellversuch

38 3.4. Der Dreh- und Lagesinn Das Lage - sinnesorgan

39 3.4. Der Dreh- und Lagesinn Das Lage – sinnesorgan: Funktion Die Steinchen der Sinneszellen werden durch die Schwerkraft abgelenkt. Dadurch werden die SZ ent- sprechend gereizt. Das Gehirn errech- net aus dem Reiz die Lage des Körpers im Raum.

40 4.Das Nervensystem des Menschen 4.1. Bau der Nervenzelle

41 4.Das Nervensystem des Menschen 4.2.Informationsweiterleitung Informationen von Rezeptorzellen werden mittels elektrischer Impulse über die Nervenfasern ( Axone ) an das Zentralnervensystem (ZNS) weitergeleitet. Der wichtigste Übertragungsweg ist das Rückenmark

42 4.Das Nervensystem des Menschen 4.2.Informationsweiterleitung Die Übertragung von Nervenzelle auf Nervenzelle erfolgt über Synapsen. Hier werden elektrische Impulse in chemische Überträgerstoffe ( Transmitter ) umgewandelt

43 4.Das Nervensystem des Menschen 4.3.Reflexe – wenn es schnell gehen muss Was passiert wenn... Du etwas ins Auge bekommst? Dich was in der Nase kitzelt? Du Dich verschluckst? Du stolperst? Du auf eine heiße Herdplatte fasst?

44 4.Das Nervensystem des Menschen 4.3.Reflexe – wenn es schnell gehen muss Alle diese Vorgänge nennt man Reflexe. Diese geschehen, ohne Nachzudenken. D.h. das Nervensystem veranlasst den Vorgang ohne Befehl vom Gehirn.

45 4.Das Nervensystem des Menschen 4.3.Reflexe – wenn es schnell gehen muss Beispiel: Der Kniesehnenreflex

46 4.Das Nervensystem des Menschen 4.4. Das Gehirn – unsere Steuerzentrale

47 4.Das Nervensystem des Menschen 4.4. Das Gehirn – unsere Steuerzentrale - Bau Großhirn Balken Zwischenhirn Zirbeldrüse Mittelhirn Hirnanhangsdrüse Nachhirn Rückenmark Kleinhirn

48 4.Das Nervensystem des Menschen 4.4. Das Gehirn – unsere Steuerzentrale - Aufgaben Informiere Dich anhand des Arbeitsblattes Das menschliche Gehirn über die verschiedenen Funktionen der 5 wichtigsten Gehirnabschnitte. Nimm ggs. Dein Buch zu Hilfe Seite 104

49 4.Das Nervensystem des Menschen 4.4. Das Gehirn – unsere Steuerzentrale – Männer – Frauen - Unterschiede

50 4.Das Nervensystem des Menschen 4.4. Das Gehirn – unsere Steuerzentrale - Schutz Kopfhaut Schädelknochen Harte Hirnhaut Blutgefäß Spinngewebshaut Weiche Hirnhaut Gehirn

51 4.Das Nervensystem des Menschen 4.5. Das vegetative Nervensystem Was passiert da, wenn...es einem den Magen umdreht!...man plötzlich rot wird!...das Herz schneller schlägt!

52 4.Das Nervensystem des Menschen 4.5. Das vegetative Nervensystem...arbeitet weitgehend selbstständig. Hauptnerven sind der Sympathicus, und sein Gegenspieler der Parasympathicus. Der S. versetzt den Körper in Leistungsbereitschaft, der P. sorgt für die Erholung des Körpers.

53 4.Das Nervensystem des Menschen 4.5. Das vegetative Nervensystem – das Gegenspielerprinzip

54 4.Das Nervensystem des Menschen 4.5. Das vegetative Nervensystem – Wiederholung im Buch: Auf der Seite 108 Gesamtwiederholung : Auf den Seiten Ende der Unterrichtseinheit


Herunterladen ppt "Nerven und Sinne des Menschen Die Sinnesorgane Das Nervensystem."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen