Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rohstoffsituation für Holzwerkstoffindustrie Musterstadt, TT.MM.20JJ Max Mustermann (Musterunternehmen)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rohstoffsituation für Holzwerkstoffindustrie Musterstadt, TT.MM.20JJ Max Mustermann (Musterunternehmen)"—  Präsentation transkript:

1 Rohstoffsituation für Holzwerkstoffindustrie Musterstadt, TT.MM.20JJ Max Mustermann (Musterunternehmen)

2 Ihre Gesprächspartner: TT.MM.20JJ2 Max Mustermann, Musterunternehmen …

3 Die wirtschaftliche Bedeutung der Holzwerkstoffindustrie (HWI) Die Holzindustrie erwirtschaftet in Europa 270 Mrd. Euro und stellt 2,7 Mio. Arbeitsplätze Umsatzanteile (%) TT.MM.20JJ3 Quelle: EPF & Eurostat.

4 Rohstoffbedarf der HWI Mit einem Jahresumsatz von 4,2 Mrd. Euro und Beschäftigten ist Deutschland der bedeutendste Holzwerkstoffproduzent in Europa Zur Produktion von 14,5 Mio. m³ Platten werden in Deutschland 19,5 Mio. m³ Holz benötigt Quelle: Mantau, Universität Hamburg, TT.MM.20JJ4

5 Konkurrenzen um den Rohstoff Konkurrenzsituationen bei Waldholz und Waldrestholz TT.MM.20JJ5

6 Konkurrenzen um den Rohstoff Konkurrenzsituationen bei Industrieholz und Altholz TT.MM.20JJ6

7 Rohstoffkonkurrenz stofflich vs. energetisch Angaben in Mio. m³ BWI= Bundeswaldinventur Die Anzahl der Verbrennungsanlagen nimmt stetig zu, der Rohstoff Holz wird knapp 2020 könnte sich in Deutschland eine Deckungslücke von rund 30 Mio. m³, in Europa von ca. 430 Mio. m³ auftun (FAO, DBVZ) TT.MM.20JJ7 Quelle: Mantau, Universität Hamburg, 2009.

8 Rohstoffeinsatz der Bioenergie TT.MM.20JJ8 Bei den 250 Biomasse(heiz)kraftwerken mit EEG-Vergütung ist der Einsatz des naturbelassenen Holzes rasant gestiegen 53% der betriebenen Anlagen setzen naturbelassenes Holz (im wesentlichen Waldholz) ein Altholz I+II setzen lediglich 17% und Altholz bis A IV nur 12% der betriebenen Anlagen ein Quelle: DBFZ, Struktur des Brennstoffeinsatzes (%)

9 Holzverfügbarkeit Der deutsche Holzzuwachs im Wald wird fast vollständig genutzt Einzelne Baumarten stehen bereits vor der Übernutzung TT.MM.20JJ9

10 Die Energiekrise treibt die Holzkosten in die Höhe Holzverfügbarkeit / Risiken Der Stammholzpreis stieg in Deutschland von 2005 auf 2008 um 30% Der Industrieholzpreis stieg in Deutschland von 2005 auf 2008 um 70 % auf den höchsten Stand in den letzten 30 Jahren TT.MM.20JJ10

11 Der Waldhackschnitzelpreis stieg von 2005 auf 2008 um 60% Holzverfügbarkeit / Risiken Die jährliche Preissteigerung von 2004 bis 2009 betrug 40% TT.MM.20JJ11

12 Plädoyer für eine Kaskadennutzung Sozioökonomische Effekte Das Potenzial der stofflichen Nutzung von Holz für Beschäftigung und Wertschöpfung ist signifikant höher als bei der energetischen Nutzung Faktor 5 bis 10 (Bruttoarbeitsplätze) bzw. Faktor 4 bis 9 (Wertschöpfung) bezogen auf den gleichen Stoffstrom Volkswirtschaftlich optimal: Holz erst stofflich nutzen und dann energetisch! TT.MM.20JJ12

13 Plädoyer für eine Kaskadennutzung (2) Klimaschutz-Effekte 1,28 Mrd. t CO 2 -Speicherung durch Holzprodukte 1,56 Mrd. t max. zusätzliches CO 2 -Einsparungspotenzial, wenn Holzprodukte klimabelastende Materialien ersetzen 57 Mio. t CO 2 -Einsparung durch flüssige und feste Bioenergie 2009 Die stoffliche Nutzung von Holz bringt Speicher- und Substitutionseffekte, während die Holzverbrennung Emissionen lediglich durch das Ersetzen fossiler Brennstoffe vermeidet Idealer Klimaschutz durch Kaskade: erst stofflich, dann energetisch! TT.MM.20JJ13

14 Kaskadennutzung TT.MM.20JJ14 Kohlenstoff- dioxid Kohlenstoffdioxid Energiegewinnung (Holzreste, die sich nicht für die Wieder- verwendung eignen) Wiederverwendung von sauberen Holzabfällen Sägewerk Plattenwerk Quellen: CE-Bois, EPF

15 Die Meinung der Deutschen (1) Meinungsumfrage Einstellungen zur Holznutzung in Deutschland Durchführung: Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) Zeitraum: 21. bis Grundgesamtheit: Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland ab 14 Jahren Stichprobe: Personen (in Größe und Zusammensetzung repräsentativ) Methode: face-to-face Interviews Ergebnis: pro Kaskadennutzung! Die Deutschen legen großen Wert auf eine intelligente, verantwortungsvolle Holznutzung TT.MM.20JJ15

16 Die Meinung der Deutschen (2) Halten Sie Holz für einen wichtigen Rohstoff, der Arbeitsplätze im Holzsektor (Industrie, Handel, Handwerk) schafft und erhält? TT.MM.20JJ16

17 Die Meinung der Deutschen (3) Machen Sie sich angesichts der steigenden Energieholz-Nachfrage Sorgen um den deutschen Wald? TT.MM.20JJ17

18 Die Meinung der Deutschen (4) Wenn Holz knapper wird, steigt auch der Preis. Gleichzeitig fährt die Bundesregierung die Förderung erneuerbarer Energien herunter. Würden Sie in den nächsten Jahren das Heizen mit Holz bevorzugen, selbst wenn die Kosten dafür 25% bis 35% höher lägen als heute? TT.MM.20JJ18

19 Die Meinung der Deutschen (5) Stimmen Sie der Aussage zu: Bäume aus unseren Wäldern sollten zunächst zur Herstellung von Baustoffen und Möbeln verwendet werden, bevor sie als Brennstoff eingesetzt werden.? TT.MM.20JJ19

20 Positionen und Forderungen der HWI Die primäre energetische Holzverwendung bietet kaum ökologische und ökonomische Chancen oder Potenziale, gefährdet aber massiv Arbeitsplätze, Wirtschaftskraft und CO 2 -Senkungspotenziale Die Förderung der energetischen und stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe ist politisch neu auszubalancieren Ebenso die Nutzung von Biomasse aus Kaskaden und Nebenströmen gegenüber frischer Biomasse TT.MM.20JJ20

21 Dresdner Resolution Unsere Forderungen (Auszug): Stopp der Subventionen zur energetischen Holznutzung Gesetzesvorhaben an die Notwendig- keiten einer Kaskadennutzung anpassen Energiekonzept mit der erforderlichen Rohstoffbasis der Holzwerkstoffindustrie in Einklang bringen FuE zur Kaskadennutzung intensivieren Energievorwälder oder Kurzumtriebsplantagen anlegen öffentliche Förderung neuer Holz- Biomassekraftwerke an Vorlage eines belastbaren Rohstoffgutachtens binden TT.MM.20JJ21

22 Holz verantwortungsvoll nutzen! Kontakt: Max Mustermann Musterunternehmen Musterstraße 01/ Musterstadt (DE) Tel: Fax: Mail: TT.MM.20JJ22


Herunterladen ppt "Rohstoffsituation für Holzwerkstoffindustrie Musterstadt, TT.MM.20JJ Max Mustermann (Musterunternehmen)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen