Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben."—  Präsentation transkript:

1 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben

2 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben Jan 06 Jan 07 Jan 08 Jan 09 Jan 10 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III SGB II (ARGE) Männer Frauen Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)

3 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben Jan 06 Jan 07 Jan 08 Jan 09 Jan 10 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III53,1%4.923 SGB II (ARGE)46,9%4.350 Männer52,9%4.902 Frauen47,1%4.371 Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)23,8%

4 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben Jan 06 Jan 07 Jan 08 Jan 09 Jan 10 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III53,1% ,8%3.711 SGB II (ARGE)46,9% ,2%4.219 Männer52,9% ,7%4.018 Frauen47,1% ,3%3.912 Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)23,8% 20,7%

5 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben Jan 06 Jan 07 Jan 08 Jan 09 Jan 10 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III53,1% ,8% %3.266 SGB II (ARGE)46,9% ,2% %3.941 Männer52,9% ,7% ,9%3.744 Frauen47,1% ,3% ,1%3.463 Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)23,8% 20,7% 19,6%

6 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben Jan 06 Jan 07 Jan 08 Jan 09 Jan 10 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III53,1% ,8% % % SGB II (ARGE)46,9% ,2% % % Männer52,9% ,7% ,9% ,0%3.361 Frauen47,1% ,3% ,1% ,0%3.099 Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)23,8% 20,7% 19,6% 17,9%

7 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben Jan 06 Jan 07 Jan 08 Jan 09 Jan 10 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III53,1% ,8% % % % SGB II (ARGE)46,9% ,2% % % % Männer52,9% ,7% ,9% ,0% ,1%3.170 Frauen47,1% ,3% ,1% ,0% ,9%2.803 Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)23,8% 20,7% 19,6% 17,9% 16,5%

8 Jun 06 Jun 07 Jun 08 Jun 09 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III 29,2%1.876 SGB II (ARGE) 70,8%4.551 Männer 56,7%3.642 Frauen 43,3%2.785 Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)16,8%

9 Jun 06 Jun 07 Jun 08 Jun 09 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III 29,2% ,4%1.220 SGB II (ARGE) 70,8% ,6%3.582 Männer 56,7% ,9%2.732 Frauen 43,3% ,1%2.070 Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)16,8% 13,1%

10 Jun 06 Jun 07 Jun 08 Jun 09 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III 29,2% ,4% % SGB II (ARGE) 70,8% ,6% % Männer 56,7% ,9% ,4%2.327 Frauen 43,3% ,1% ,6%1.730 Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)16,8% 13,1% 11,3%

11 Jun 06 Jun 07 Jun 08 Jun 09 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III 29,2% ,4% % % 969 SGB II (ARGE) 70,8% ,6% % % Männer 56,7% ,9% ,4% ,2%2.235 Frauen 43,3% ,1% ,6% ,8%993 Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)16,8% 13,1% 11,3% 10,0%

12 Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben Jun 06 Jun 07 Jun 08 Jun 09 Sep 09 Arbeitssuchende darunter Arbeitslose SGB III 29,2% ,4% % % % 984 SGB II (ARGE) 70,8% ,6% % % % Männer 56,7% ,9% ,4% ,2% ,4%1.799 Frauen 43,3% ,1% ,6% ,8%99340,6%1.231 Alo.quote (alle ziv. erw.Pers.)16,8% 13,1% 11,3% 10,0% 8,4%

13 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben Verteilung offener gemeldeter Stellen nach Wirtschaftsbereichen 56,7% 13,4% 10,9% 6,5% 5,9% 6,6% HoGa Handel Reinigung Bau/Handwerk Kfm. Bereich sonstiges

14 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben Besonderheiten bei zu besetzenden Stellenangeboten: Schichtsystem mit Arbeitszeiten zw. 05:00 Uhr und 22:00 Uhr Teilschichten Mobilität Wochenendarbeit

15 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Aufgaben/ notwendige Veränderungen Arbeitszeiten Bezahlung Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes Entwicklungsmöglichkeiten

16 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Zusammenfassung Rügener Arbeitsmarkt hat sich verändert Nachfrage an Fachkräften Demografische Entwicklung Abwanderung Infrastrukturprobleme

17 23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

18 HEGA 08/08-09 Regelmäßige Berichterstattung der Regionaldirektionen zu Maßnahmen und Ergebnissen der Frauenförderung hier: Erhebungsbogen Rechtskreis SGB III Agentur für Arbeit: Geschäftsstelle Bergen Konzeptionelle Ansätze und Aktivitäten zur Erschließung des Beschäftigungspotenzials sowie zur verstärkten Förderung von Frauen. Die statistischen Erhebungen aus der Vergangenheit haben belegt, dass in der Geschäftsstelle Bergen die Frauenförderquote erfüllt bzw. übererfüllt war. Aus diesem Grunde ergab sich bisher auch keine Notwendigkeit Sonderkonzepte zu erstellen oder Sonderaktivitäten zu initiieren. Gesonderte Ausschreibungen von Maßnahme sind somit auch nicht erfolgt. Verschiedene Träger der Insel Rügen, mit denen auch die Geschäftsstelle Bergen eine enge Zusammenarbeit pflegt, bieten spezielle Maßnahmen für Frauen an. Genannt sei dazu beispielsweise das CJD in Garz mit der Initiative Perspektive Wiedereinstieg, welche sich speziell auch an Frauen richtet, die aus der Elternzeit kommen, oder auch das IT College Putbus mit der Maßnahme Frauen an Bord, welche unter anderem über den Europäischen Sozialfonds gefördert werden. Es handelt sich dabei um laufende Maßnahmen, bei denen noch keine gesonderte Erfolgsbeobachtung möglich ist, festzustellen ist jedoch, dass diese Maßnahmen auf eine positive Resonanz bei den teilnehmenden Frauen trifft, da die Maßnahmen sehr individuell sind und eine Teilnahme sich gut mit der Familie vereinbaren lässt. Für die Teilnahme an den genannten Maßnahmen wurde den Frauen in jedem Fall die Verfügbarkeit anerkannt.


Herunterladen ppt "23. März 2010 Marketing – Chancen und Herausforderungen für die BA Der Rügener Arbeitsmarkt – Veränderungen und Aufgaben."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen