Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Integration operativer Systeme für Electronic Business Christian Zimmermann Leiter Produktmarketing Software AG Deutschland

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Integration operativer Systeme für Electronic Business Christian Zimmermann Leiter Produktmarketing Software AG Deutschland"—  Präsentation transkript:

1 Integration operativer Systeme für Electronic Business Christian Zimmermann Leiter Produktmarketing Software AG Deutschland christian.zimmermann@softwareag.com GI Regionalgruppe Rhein-Main Darmstadt, 25. Januar 2000

2 2GI 25.1.2000 Die Software AG Konzernzahlen 1999 Umsatz: 713 Mio. DM (+ 14%) Gewinn vor Steuer: 129 Mio. DM (+ 49%) 2.500 Mitarbeiter 5.000 Kunden in über 90 Ländern Büros in über 60 Ländern Börsengang im April 1999 Berlin Leipzig Hamburg Stuttgart München Hannover Düsseldorf Darmstadt Nürnberg

3 3GI 25.1.2000 Was bedeutet Electronic Business? DSS Banken Kunden Service Provider Lieferanten Transport/Logistik Öffentliche Verwaltung Unternehmen

4 4GI 25.1.2000 Verstehen und Umsetzen der Business Anforderungen: Customer Relationship Management Supply Chain Integration Electronic Commerce Bestehende IT erweitern und neue Technologien schnell nutzen Investitionen schützen und operative Systeme weiter nutzen Electronic Business Herausforderungen

5 5GI 25.1.2000 Bunte Web-Seiten reichen künftig nicht mehr aus, das größte Potential des neuen Mediums steckt im Business-to-Business- Bereich. Quelle: Forrester Research mit Unternehmen mit Konsumenten 1998 1999 2000 2001 45681296372165 20001999199856713192857208879 Angaben in Millionen Dollar Electronic Business in der EU

6 6GI 25.1.2000 Quelle: TU München, Prof. Ralf Reichwald im Einsatz geplant 102030405060708090100 Angaben in Prozent Mehrfachnennungen möglich Unternehmens- präsentation Leistungs- präsentation E-Mail Beratung Bestellsystem Auftrags- abwicklung Finanz- transaktionen Einsatz des Internet in Elektro- und Maschinenbauunternehmen

7 7GI 25.1.2000 Web-Projekte heute (1) Webification Internet, Intranet, Extranet Individuelle Anwendungen Standard- software Application Server User Interface Logic Daten- bank

8 8GI 25.1.2000 Web-Projekte heute (2) Web Application Development Internet, Intranet, Extranet Individuelle Anwendungen Standard- software Application Server User Interface Logic Daten- bank Neue Business Funk- tionen

9 9GI 25.1.2000 Java Plattformunabhängige Programmierung Application XML HTML XSL Information Präsentation Content CORBA (IIOP) EJB COM Plattform Components Messaging Technologien für Electronic Business

10 10GI 25.1.2000 Browse the Web Program the Web Technology Web Services XML Automation HTML Web Pages Presentation FTP, E -mail, Gopher T C P/IP Connectivity Innovation Evolution der Web-Technologie

11 11GI 25.1.2000 Seit 1975 hat sich der Umsatz im Shopgeschäft der ca. 1000 Tankstellen in Deutschland verdreifacht. Umsatz mit branchenfremden Produkten beträgt 14 Mrd. DM pro Jahr. Nur noch jeder Dritte nutzt die Tankstelle ausschließlich zum Tanken. Mit dem Verkauf an Tankstellen und im Web reagiert BP auf ein verändertes Verbraucherverhalten. Erschliessen neuer Geschäftsfelder. Vision: Das virtuelle BP Kaufhaus mit Vollsortiment. BPExpress Shopping im Internet

12 12GI 25.1.2000 BPExpress Online-Shop

13 13GI 25.1.2000 IT- Produkte der Best Partner

14 14GI 25.1.2000 BPExpress Der Warenkorb

15 15GI 25.1.2000 BPExpress Supply Chain Management Kunde Südkraft Logistik Lager 1. Artikel auswählen 2. Kundendaten eingeben 3. Verfügbarkeit prüfen 4. Artikel reservieren BP-Kreditkarten- zahlungssystem 5. Autorisierungs anfrage 8. Auftragsbestä- tigung per email 6. Artikel bestellen 9. Auslieferung der Produkte über UPS 7. Kreditkarten- buchung durchführen

16 16GI 25.1.2000 Web-Server bei Talkline (Sun Solaris) BPExpress Architektur des Web-Shops BP Express Online Shop Kundendaten Artikeldaten Südkraft Logistik Lager (AS/400) BP-Kreditkarten- zahlungssystem Internet Kunde Adabas D

17 17GI 25.1.2000 Nutzen für die BP aus der Architektur des Systems Integration mit den bestehenden Anwendungen für Electronic Payment bei BP und Logistik bei Südkraft ermöglichen eine schnelle und effiziente Abwicklung der Bestellungen unter Ausnutzung der etablierten Geschäftsprozesse. Für Electronic Payment konnte auf vorhandene Systeme bei BP zurückgegriffen werden. Eine Neuentwicklung war somit nicht erforderlich. Kurze Entwicklungszeit von 4 Monaten für BPExpress. Einfach skalierbar und erweiterbar.

18 18GI 25.1.2000 Das System Sphinx beim ZDF Online Recherche-System für das heute-Magazin produktiv seit 1988 täglich > 3000 eingehende Pressemeldungen hochperformante Volltextsuche für > 4 Mill. Argentur- meldungen und Zeitungsartikel realisiert mit Adabas / Natural unter MVS Neue Anforderungen (1998) Web-Oberfläche einfacher weltweiter Zugriff für Redakteure

19 19GI 25.1.2000

20 20GI 25.1.2000 dynam. HTML- Generierung Web Browser TCP/IP Weiterbearbeitung der HTML-Dokumente mit MS Office MS Office DCOM MVS Die Architektur der Sphinx Web-Server Windows NT Zugriff auf Dokumente Eingehende Meldungen von dpa, Reuters,...

21 21GI 25.1.2000 Nutzen für das ZDF Schutz der Investitionen in die bestehende Anwendung und Infrastruktur Paralleler Betrieb der Anwendung über Web- Browser und Terminals State-of-the-Art-Benutzeroberfläche für die Recherche von Texten, Bildern und Videos Weltweiter Zugriff auf Daten und Informationen über das Intranet Akzeptanz bei den Anwendern

22 22GI 25.1.2000 Pharmagroßhandel Andreae-Noris Zahn AG Pharma-Großhändler für > 20.000 Apotheken > 4,3 Mrd. DM Umsatz, Sitz in Frankfurt Mehrere Lieferungen pro Tag und Apotheke Zentrales Warenwirtschaftssystem für 23 Filialen Produktiv seit Anfang der 90er Jahre Neue Anforderungen Apotheken bestellen über das Internet Arzneimittel Integration des Warenwirtschaftssystems mit der Web-Lösung

23 23GI 25.1.2000 Apotheke TCP/IP lesender Zugriff zentrales Waren- wirtschaftssystem (MVS) ANZAG-Online: Bestellung von Arzneimitteln im WWW Web-Server AIX SNA / LU 6.2 regelmäßiger Abgleich Prod. Info Bestellung von Medikamenten Zugriff auf 170.000 zugelassene Arzneimittel Zugriff auf Umsätze und Rechnungsdaten WWW

24 24GI 25.1.2000 Nutzen für Andreae-Noris Zahn AG Schutz der Investitionen in die bestehende Anwendung und Infrastruktur Aufwand für Anpassung der Mainframe- Anwendung: 15 Manntage Neuer Vertriebskanal für die Apotheken Entlastung des Call Centers bei der Annahme von Bestellungen Mehr Umsatz Mehr Service für die Apotheker

25 25GI 25.1.2000 Die Tools der Software AG Integration operativer Anwendungen über Rechnergrenzen hinweg Java-Entwicklungs- umgebung XML-Informationserver

26 26GI 25.1.2000 XML eXtensible Markup Language Definition XML ist ein Datenformat für den Austausch strukturierter Dokumente im Web, der vom W3C definiert wurde. XML ist eine Metadatensprache separiert Struktur, Inhalt und Präsentation ist einfach lesbar ermöglicht die Strukturierung von Dokumenten in beliebiger Komplexität wird ständig durch neue Standards für diverse Branchen erweitert

27 27GI 25.1.2000 XML eXtensible Markup Language XML als Technologie wird von Herstellern wie Microsoft, Netscape, SAP, Oracle und Software AG unterstützt. Anwender definieren fachliche Standards auf Basis von XML: XML-EDI (Electronic Data Interchange) HL7 (Health Level 7) CML (Chemical Markup Language) OFX (Open Financial eXchange) CDF (Chanel Definition Format) MathML (Mathimatical Markup Language)

28 28GI 25.1.2000 [P00.01] [P01.01.01.] [@Synonym:HN] [P00.05] [A_ID_FGEG] [P00.03] [A ID_PRNRA] XML eXtensible Markup Language EG Sicherheitsdatenblatt Handelsname T-Ätznatron Stand 09.09.99 ProduktNr 111 222 333

29 29GI 25.1.2000 EG-Sicherheitsdatenblatt ------------------------------------------------------------------------ Handelsname Stand 09.09.99 T-Ätznatron ----------------------------------------------------------------------- 1) Stoff/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Angaben zum Produkt: Handelsname: T-Ätznatron Angaben zum Hersteller / Lieferant: Adresse: Magis GmbH Otto-Hahn-Strasse 20a Bad Camberg Telefon-Nr.:06434/900183 Fax-Nr.:06434/900185 XML eXtensible Markup Language

30 30GI 25.1.2000 Zentrale Datenverwaltung im Unternehmen mit XML Zentrale Datenverwaltung Order kj flsjd kjs lskjlkj lskjd lksjl fslk jdlksj fksjdlkjlkjf lskjdlkjf slkjkj flskdjljdkfj s lkjlkjlsd s dfl skjd f slkdjflskdj lslkjdflk Order kj flsjd kjs lskjlkj lskjd lksjl fslk jdlksj fksjdlkjlkjf lskjdlkjf slkjkj flskdjljdkfj s lkjlkjlsd s dfl skjd f slkdjflskdj lslkjdflk Order kj flsjd kjs lskjlkj lskjd lksjl fslk jdlksj fksjdlkjlkjf lskjdlkjf slkjkj flskdjljdkfj s lkjlkjlsd s dfl skjd f slkdjflskdj lslkjdflk Briefe kj flsjd kjs lskjlkj lskjd lksjl fslk jdlksj fksjdlkjlkjf lskjdlkjf slkjkj flskdjljdkfj s lkjlkjlsd s dfl skjd f slkdjflskdj lslkjdflk lskjd lfksjdlk lskdjfl aölskjdfölskdjf söldkfjlskdj föaslkdjlskdjf ösldkfjlskd föalskdj ksjdlfkjslkjd Vorhandene Datenbestände Verschiedene Bildarchive ---------------Auftrag Edmund Boister Minimillennium Minga Kunden# 08/15-4711 Sehr geehrte Damen und Herren! Bitte fakturieren Sie folgenden Auftrag: #BeschreibungPreis 11x Car777iA120.500,00 DM 22x Car444i ---------------Auftrag Edmund Boister Minimillennium Minga Kunden# 08/15-4711 Sehr geehrte Damen und Herren! Bitte fakturieren Sie folgenden Auftrag: #BeschreibungPreis 11x Car777iA120.500,00 DM 22x Car444i ---------------Auftrag Edmund Boister Minimillennium Minga Kunden# 08/15-4711 Sehr geehrte Damen und Herren! Bitte fakturieren Sie folgenden Auftrag: #BeschreibungPreis 11x Car777iA120.500,00 DM 22x Car444i Faxe Edmund Boister Minimillennium Minga Kunden# 08/15-4711 Sehr geehrte Damen und Herren! Bitte fakturieren Sie folgenden Auftrag: #Beschreibung Listings asdas ddas(asdsad) asdasddasda asdasdsd asdasdsdasdsdasdas sdassdsdasd sdas sdasds dassdasdsdasd(werwe) sdasdaskjl lkjf ölkjglkdf jgs kjlkfjgölkfjg lkdfjg ldkfjglö dkfjlgdkk Filme eMails kjfskdjflasdasdasdasd lkjfkjdflksfa sdf asdfsdf as kjlfkjslkjkjldf asdf sdfsd sdksldjfslkdf laskjdkdjf lskdj sd hflaksjdhf skk fksjdlfj öalsjdlfksjdf slkd lksdjf slkdfjlkdj aölskdjf skdjf slkjlj öa södlfjlkd föjkal slkdf lkjflksjdföa ljls df lskjd flkj llksd fjlakkjshd fkahlkh kshd flaksh kj flkahksjd flkajkjsh flkajsh dfkj h ksj fksjdhf la eMails kjfskdjflasdasdasdasd lkjfkjdflksfa sdf asdfsdf as kjlfkjslkjkjldf asdf sdfsd sdksldjfslkdf laskjdkdjf lskdj sd hflaksjdhf skk fksjdlfj öalsjdlfksjdf slkd lksdjf slkdfjlkdj aölskdjf skdjf slkjlj öa södlfjlkd föjkal slkdf lkjflksjdföa ljls df lskjd flkj llksd fjlakkjshd fkahlkh kshd flaksh kj flkahksjd flkajkjsh flkajsh dfkj h ksj fksjdhf la eMails kjfskdjflasdasdasdasd lkjfkjdflksfa sdf asdfsdf as kjlfkjslkjkjldf asdf sdfsd sdksldjfslkdf laskjdkdjf lskdj sd hflaksjdhf skk fksjdlfj öalsjdlfksjdf slkd lksdjf slkdfjlkdj aölskdjf skdjf slkjlj öa södlfjlkd föjkal slkdf lkjflksjdföa ljls df lskjd flkj llksd fjlakkjshd fkahlkh kshd flaksh kj flkahksjd flkajkjsh flkajsh dfkj h ksj fksjdhf la eMails kjfskdjflasdasdasdasd lkjfkjdflksfa sdf asdfsdf as kjlfkjslkjkjldf asdf sdfsd sdksldjfslkdf laskjdkdjf lskdj sd hflaksjdhf skk fksjdlfj öalsjdlfksjdf slkd lksdjf slkdfjlkdj aölskdjf skdjf slkjlj öa södlfjlkd föjkal slkdf lkjflksjdföa ljls df lskjd flkj llksd fjlakkjshd fkahlkh kshd flaksh kj flkahksjd flkajkjsh flkajsh dfkj h ksj fksjdhf la Projekt- daten Prozess- beschreibungen Collaterals Audio

31 31GI 25.1.2000 Datenaustausch zwischen Unternehmen über XML Produktplanung und Steuerung Autofirma CAR Produktplanung und SteuerungCarComponents Car555iA Lager- bestand Sitz-Datenbank Internet 1xMotor5,5 Liter 4xRäder235/40 1xLichtmaschine12V 2xVordersitz Typ 555 1xRückbankTyp 555 13 200 33 50 45 Sitz, vorneTyp 555 Sitz, Kinder-Typ TXc Sitz, hintenTyp 555 Sitz, außenTyp O66 Sitz, Hoch-Typ wmh 50 78 45 15 0 Tamino X-Node

32 32GI 25.1.2000 Struktur und Inhalt der Informationen WML-Endgerät Autohaus Steinmüller Am Flugplatz 13 D-45678 Meisenberg Borstenfeld, 25.08.99 Preisinformation Sehr geehrte Damen und Herren, anbei die Preisinformation wie vereinbart. Red CAR 22.000,00 DM Blue CAR 25.000,00 DM Green Car 25.000,00 DM Für Ihr Interesse an unseren Fahrzeugen möchten wir uns vorab bei Ihnen bedanken. Mit freundlichen Grüßen Herbert Mustermann XML

33 33GI 25.1.2000 XML und WAP Content (XML) XSL Processor WML Style SheetHTML Style Sheet WML Browser HTML Browser Quelle: WAP White Paper Wireless Application Protocol Forum LTD, 199.

34 34GI 25.1.2000 Tamino ist der XML-Informationserver Browser E-Business Client Internet Firewall Existing Applications X-Machine SQL XML Data Map Web Server Tamino Server ABABAS Data Source Application SQL Engine X-Node Manager Oracle DB2 Excel...

35 35GI 25.1.2000 Der weltweit schnellste XML-Informationserver High-Performance-Datenbank via Internet Integration heterogener Datenquellen Hohe Skalierbarkeit Einfache Handhabbarkeit Extreme Zuverlässigkeit ist ´the missing link´ zwischen Internet und bestehenden DBMS Tamino ist der XML-Informationserver

36 36GI 25.1.2000 GUI Builder Generierung Debugger Patterns Wizards Assistenten Compiler TransaktionenPersistenz ComponentsDistribution Long Transactions Business Klassen Bolero Component Studio Bolero Application Server Repository Java Virtual Machine NT, Unix, Mainframe Java Execution Classes Java Platform Bolero - Component Studio und Application Server Reporter

37 37GI 25.1.2000 Electronic Business Systeme Anwendungsarchitektur für Electronic Business RDBMS Operative Systeme Individuelle Anwendungen Standard- software Bolero Application Server Datenbank Intranet Java Windows Firewall Internet, Extranet HTML Java XML- Information- server XMLOQL ORB Component Bus

38 38GI 25.1.2000 Programmierwettbewerb Entwickeln Sie eine Anwendung, ein Programm oder ein Applet mit Bolero. Erster Preis: eine Reise nach San Fransisco mit Besuch einer Java-Konferenz im Wert von 10.000 DM Abgabetermin: 15.3.2000 Teilnahmebedingungen: www.softwareag.com

39 39GI 25.1.2000 Das Angebot der Software AG Vollständiges Portfolio zur Entwicklung von Anwendungen für Intranet / Internet Tamino der XML-Informationserver EntireX der Component Bus für Application Integration Bolero die Entwicklungsumgebung für Java- Anwendungen Komplette Dienstleistungen Technologieberatung Projektleitung / Anwendungsentwicklung Training

40 Besuchen Sie unsere Web-Seite und bestellen Sie eine Bolero Personal Edition http://www.softwareag.com email: christian.zimmermann@softwareag.com


Herunterladen ppt "Integration operativer Systeme für Electronic Business Christian Zimmermann Leiter Produktmarketing Software AG Deutschland"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen