Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

XML - Aufbau und Struktur - mit Einsatz im B2B Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "XML - Aufbau und Struktur - mit Einsatz im B2B Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury."—  Präsentation transkript:

1 XML - Aufbau und Struktur - mit Einsatz im B2B Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

2 Geschichte Ablauf: Geschichte - SGML - HTML - XML - Zusammen- hänge - Abgrenzung Grundlagen XML im B2B Fazit HTML 1990 XML 1998 SGML 1986 XHTML 1999 Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

3 SGML (Standard Generalized Markup Language) erste veröffentlichte Version ISO 8879 besteht aus DTD und Parser (Inhalt) Meta-Sprache für Text und Office Systeme standardisierte Markierungssprache für elektronisch erstellte Texte Ablauf: Geschichte - SGML - HTML - XML - Zusammen- hänge - Abgrenzung Grundlagen XML im B2B Fazit Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

4 HTML (Hypertext Markup Language) offizielle Norm: HTML 2.0 Eigentlicher Standart: HTML 3.2 (ab 1996/97) Vorschlag des W3C: HTML 4.0 (ab 1997/98) Weiterentwicklung XHTML (Extensible HTML) (ab 1999/2000) Ablauf: Geschichte - SGML - HTML - XML - Zusammen- hänge - Abgrenzung Grundlagen XML im B2B Fazit Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

5 XML (Extensible Markup Language) Untermenge von SGML Metasprache zur Definition eigener Markup-Sprachen Offizielle Version 1.0 (Februar 1998) Selbstdefinierte Tags Ablauf: Geschichte - SGML - HTML - XML - Zusammen- hänge - Abgrenzung Grundlagen XML im B2B Fazit Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

6 Zusammenhänge Ablauf: Geschichte - SGML - HTML - XML - Zusammen- hänge - Abgrenzung Grundlagen XML im B2B Fazit SGML HTML XHTMLXML Metasprachen Auszeichnungssprachen definiert Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

7 Abgrenzung Ablauf: Geschichte - SGML - HTML - XML - Zusammen- hänge - Abgrenzung Grundlagen XML im B2B Fazit Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

8 Grundlagen DTD –DTD (Document Type Definition) –Beispiel XML –XML (eXtensible Markup Language) –Beispiel –Zugriff XSL –XSL (eXtensible Stylesheet Language) –Beispiel –Anforderungen Resumee Möglichkeiten Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

9 DTD (Document Type Definition) Dienen als Schablone Spezifikation der Struktur eines XML- Dokuments Definieren –Erlaubte Elemente –deren Attribute und –Mögliche Schachtelung sowie –Entitys Einschränkungen: –Keine objektorientierten Konstrukte –Keine XML-Syntax Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

10 DTD Beispiel usw. Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

11 XML (eXtensible Markup Language) Funktionen einer xml - Datei: –Dateninhalt –Struktur nach Vorgabe der dtd-Datei –Datenspeicherung –Medium zur Datenübertragung –Kann auch die DTD (Document Typ Definition) und die xsl – Datei beinhalten Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

12 Beispiel einer xml - Datei Schreibtisch , ,95 489,72 Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit

13 Zugriff auf die Daten Parser: –XERCES –MSXML (in Internet Explorer) –Oracle XML Parser –Java XML API Ansicht der xml - Datei: –In Strukturform im Browser Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit

14 XSL (eXtensible Stylesheet Language) Was sind die Funktionen einer xsl – Datei? –Umformung der Struktur –Darstellung der Struktur (z.B. durch Einfügen des Dateninhalts in HTML) –Navigation durch die Dokumentstruktur –Formatierung Wie wird das umgesetzt? –XSLT –XPATH –FO (Formatting Objects) Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit

15 Beispiel einer xsl - Datei Bestellung Art.-Nr. Bezeichnung Anzahl Rabatt-Kz. Preis Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

16 Anforderungen für xsl Auf alle Fälle: –XSLT – Prozessor (wandelt die xml – Datei anhand der xsl – Tags in der xsl – Datei um) –z.B. Xalan, Oracle XML Parser Aus den verschiedenen Anwendungen ergeben sich: –Browser (mit XSLT – Prozessor) –Webserver mit XSLT – Prozessormodul Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit

17 Resumee der XML - Struktur Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit xml xsl dtd Parser XSLT – Prozessor xml html txt wohlgeformt? gültig? Wandelt um

18 Möglichkeiten Datenaustausch: –Struktur –Selbst definierte bzw. Branchenspezifische Struktur –Einfache Navigation durch die Struktur Umformbarkeit: –XSLT und XSLT – Prozessoren –Jedes Datenformat als Zielformat möglich (auch EDI – Formate) Webeinsatz Datenaustausch Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Ablauf: Geschichte Grundlagen - DTD - XML - XSL - Resumee - Möglichkeiten XML im B2B Fazit

19 XML im B2B Voraussetzung: -B2B Business to Business -Bestandteile -Mittel Datenbanken : -XML in Tabellen -XED (Xml Enabled Database) Bsp.:Oracle 9i -NXD (Native XML Database) Bsp.: Tamino Ansätze: -Tamino -BizTalk -Praktisches Beispiel Bedeutung Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury

20 Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury B2B - Business to Business : Voraussetzungen Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

21 Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Datenhaltung –Kundendaten,Artikelstamm,... Datenaustausch –Bestellungen,Rechnungen,... übermitteln Stammdaten updaten Datenverarbeitung –Bestellungen,... erfassen Datendarstellung – Bestellung,... lesen Voraussetzungen Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

22 Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Datenhaltung –NXD / XED Datenaustausch –XML-Dateien Datenverarbeitung –Applikation mit XML-Integration mit Hilefe von Developer Kits Datendarstellung –Browser mit XSLT-Prozessoren / Parser Voraussetzungen Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

23 Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Artikel IDKunden ID Bestell ID Artikel IDKunden ID XML in Tabellen Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

24 Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury XML in Tabellen ? XML DatenTabelle Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

25 Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Bsp.: Oracle 9i Xml-Developer Kit XmlType Vorteil: In vielen Betrieben bereits vorhandene Datenbank kann genutzt werden XED (Xml Enabled Database) Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

26 Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury NXD / Tamino Plattform Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

27 XML im E-Business : Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Rolle von XML Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

28 Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury Implementation (Bsp.:BizTalk) Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

29 Beispiel: Lufthansa XML zwischen autonomen Systemen:Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

30 XML zwischen Unternehmen Bedeutung von XML im B2B: –Einheitliches Datenformat –Eigene Architektur und Middleware –Entwicklungs-Plattformen –XML-Protokolle –Integration in Datenbanken Folgen: –Kopplung autonomer IT-Systeme –Unterstützt Abbildung von Geschäftsprozessen –Unterstützt die Supply-Chain –Unterstützt von Wissens- Informationsmanagement Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B - Voraussetzung - Datenbanken - Ansätze - Bedeutung Fazit

31 XML bietet einen großen Funktionsumfang und eine breite Akzeptanz als neuer Standard zur internen und externen Kommunikation zwischen einzelnen Unternehmen ! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Ablauf: Geschichte Grundlagen XML im B2B Fazit


Herunterladen ppt "XML - Aufbau und Struktur - mit Einsatz im B2B Semesterarbeit von Dirk Lang, Benjamin Keim und Stephan Bury."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen