Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BioMed Central Der Open Access Verlag Kontakt: Dr. Stefan Busch, Academic Relations Manager

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BioMed Central Der Open Access Verlag Kontakt: Dr. Stefan Busch, Academic Relations Manager"—  Präsentation transkript:

1

2 BioMed Central Der Open Access Verlag Kontakt: Dr. Stefan Busch, Academic Relations Manager

3 BioMed Central 1. The article is universally and freely accessible via the Internet, in an easily readable format and deposited immediately upon publication, without embargo, in an agreed format, in at least one widely and internationally recognised open access repository (e.g. PubMed Central, INIST) Open Access, the definition 2. The author(s) or copyright owner(s) irrevocably grant(s) to any third party, in advance and in perpetuity, the right to use, reproduce or disseminate the research article in its entirety or in part, in any format or medium, provided that no substantive errors are introduced in the process, proper attribution of authorship is given, and the bibliographic details are not changed. BioMed Central

4 folgt mit seinen 100 online-Zeitschriften (alle peer reviewed) in den Bereichen Medizin und Biologie dem Open Access-Modell finanziert Open Access mittels sog. Article Processing Charges Institutionellen Mitgliedschaften Subskriptionen zu weiteren Dienstleistungen BioMed Central

5 LAncien Régime et la Révolution:

6 Verlag Manuskript Das alte Regime: Autoren übertragen Copyright © Folge: Eingeschränkter Zugang

7 BioMed Central Nachteile des alten Modells: hohe Kosten pro Artikel ($ ) Finanzkrise der Bibliotheken (serials crisis) eingeschränkte Reichweite Ausschluß eines beträchtlichen Teils der Scientific Community Ausschluß eines weiter gefaßten Interessentenkreises (Ärzte, Patienten, Laien, Entwicklungsländer) Autorenrechte Autoren müssen Copyright abgeben, d.h. dürfen ihre Artikel nicht auf die eigene oder Instituts-Homepage setzen bzw. an Kollegen versenden müssen häufig für Weiterverwendung ihrer eigenen Materialien an den Verlag zahlen

8 BioMed Central Das Internet machte ein neuartiges, zugleich effektiveres und billigeres Publikationsmodell möglich: Open Access BioMed Central

9 Verlag Manuskript © bleibt bei Autor … und die Revolution: $ Autoren, d.h. in der Regel Institute oder Geldgeber, zahlen Article Processing Charges (~$500) Zugang für jeden All use is fair use Folge: CCESS BioMed Central

10 Traditionelle Publikation Distribution: stark eingeschränkt Einnahmen pro Artikel: $ Copyright: beim Verlag freier Gebrauch in Web/Print: nein Entwicklungsländer: kein Zugang Laien/Interessierte: kein Zugang Open Access Distribution: uneingeschränkt Einnahmen pro Artikel: $500 Copyright: beim Autor freier Gebrauch in Web/Print: ja Entwicklungsländer: Zugang Laien/Interessierte: Zugang Im Vergleich: Das Publikationsmodell von gestern und Open Access

11 BioMed Central Die Serviceleistungen von BioMed Central Article Processing Charges ermöglichen folgende Leistungen: Organisation des Peer Review-Verfahrens Formatierung in XML, um HTML-Version fürs Web zu ermöglichen Formatierung in PDF, um Downloads und Ausdruck zu vereinfachen Vernetzung mit der Forschungsliteratur über PubMed, CrossRef, ISI etc. Einspeicherung in dauerhafte Archive wie PubMed Central u.a. PR/Pressemitteilung: bei geeigneten Artikeln werden Fachkreise und/oder die Medien informiert

12 BioMed Central Article Processing Charge (APC) ab $500 pro publiziertem Artikel Kostenerlaß auf Antrag für Autoren ohne ausreichenden finanziellen Rückhalt, z.B. aus Entwicklungsländern Automatisch für Verfasser von institutionellen Mitgliedern Institutionelle Mitgliedschaft ( Preise) Preise Betrag hängt ab von der Zahl der Forscher und Studenten an der biomedizinischen Institution Finanzielle Aspekte von Open Access bei BioMed Central

13 BioMed Central Preise für die Institutionelle Mitgliedschaft:

14 BioMed Central darunter: Berkeley, Cancer Research UK, CNRS, EMBL Heidelberg, LInstitut Pasteur, Harvard, Max Planck, NHS, Princeton, WHO, Yale, alle britischen Universitäten … bisher (seit Januar 2002) mehr als 300 institutionelle Mitglieder in 34 Ländern

15 BioMed Central EMBL Heidelberg GBF Braunschweig GSF Neuherberg IMP Wien Max Planck Gesellschaft die Universitäten Bielefeld (ab ) Bremen (Intern. Universität) Göttingen Konstanz LMU München (ab ) Potsdam Stuttgart Würzburg Zürich Bern (medizinische Fakultät) Institutionelle Mitglieder in den deutschsprachigen Ländern

16 BioMed Central Article Processing Charges werden Angehörigen der Institution automatisch erlassen 15% Rabatt auf alle Subskriptionsangebote Links zur Website der Mitgliedsinstitution Institutionelle Mitgliedschaften bedeuten:

17 BioMed Central

18 Peer Reviewing wird online durchgeführt Ziel: erste Antwort an Autoren nach 6 Wochen Publikation unmittelbar nach Annahme Qualitätssicherung durch Peer Review

19 BioMed Central Zahlen und Tendenzen BioMed Central

20 Hohe Sichtbarkeit aufgrund der weltweiten Zugriffsmöglichkeiten online u.a.m.

21 BioMed Central Die Artikel mit den höchsten Zugriffsraten der letzten 30 Tage BioMed Central

22

23 Durchschnittliche Anzahl von Downloads pro Artikel und Monat: +/- 230 BioMed Central (ohne Downloads von PubMed Central, INIST, Potsdam, Koninklijke Bibliotheek NL …)

24 BioMed Central We estimate the average number of downloads per new article at 350 at Reed Elseviers ScienceDirect platform (subscription fee model), compared with more than 2000 at the new venture, BioMed Central (open-access model). BNP Paribas Equities, Sector Report on Professional Publishing, Oktober 2003

25 BioMed Central Der Zusammenhang von Open Access und Impact Factor das Beispiel BMJ: BioMed Central

26 Das Beispiel BMJ: Steigerung der Reichweite nach Einführung von BMJ.com Delamothe T, Smith R. Paying for bmj.com. BMJ Aug 2;327 (7409):241-2.

27 BioMed Central... und die Wirkung: Steigerung des Impact Factors von BMJ Delamothe T, Smith R. BMJ Aug 2;327(7409):241-2.

28 BioMed Central Journal Indexing (u.a. bei ISI, Medline …) Link Journal IndexingLink Journal Indexing

29 BioMed Central Die Botschaft ist eindeutig und die Tendenz auch: BioMed Central

30 Steve Lawrence, Nature, Volume 411, Number 6837, p. 521, 2001 BioMed Central The results are dramatic, showing a clear correlation between the number of times an article is cited and the probability that the article is online.

31 BioMed Central Eine zunehmende Anzahl von Institutionen unterstützt die Open Access Initiative Canadian Institutes of Health Research Deutsche Forschungsgemeinschaft Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Österreich Health Research Board Howard Hughes Medical Institute International Human Frontier Science Program Organization Israel Science Foundation National Health Service National Institutes of Health National Science Foundation Rockefeller Foundation Schweizerischer Nationalfond Wellcome Trust UK

32 BioMed Central Berlin Declaration (Okt. 2003): HRK, DFG, Max Planck u.a. ermutigen die Forscher dazu, das Verlagsmodell Open Access für Veröffentlichungen zu nutzen. Link Berlin DeclarationLink Berlin Declaration

33 Die Zeitschriften von BioMed Central General Genome Biology Journal of Biology Journal of Negative Results in BioMedicine Journal of Translational Medicine Anesthesiology BMC Anesthesiology Critical Care Current Pain and Headache Reports Biochemistry BioMagnetic Research and Technology BMC Biochemistry BMC Structural Biology Proteome Science Bioinformatics BMC Bioinformatics BMC Genomics Biotechnology BMC Biotechnology Current Opinion in Molecular Therapeutics Directed and Applied Evolution Journal of Nanobiotechnology Microbial Cell Factories Blood disorders BMC Blood Disorders Current Hematology Reports Medical Immunology Thrombosis Journal Cancer BMC Cancer Breast Cancer Research Cancer Cell International Current Oncology Reports Current Treatment Options in Oncology Journal of Carcinogenesis Molecular Cancer World Journal of Surgical Oncology […………] Pulmonary medicine BMC Pulmonary Medicine Clinical and Molecular Allergy Critical Care Current Allergy and Asthma Reports Respiratory Research Structural biology BMC Structural Biology Surgery BMC Surgery World Journal of Surgical Oncology Urology BMC Urology Current Urology Reports Women's health BMC Women's Health Breast Cancer Research Current Osteoporosis Reports Current Women's Health Reports Public health BMC Public Health Cost Effectiveness and Resource Allocation Environmental Health: A Global Access Science Source Health and Quality of Life Outcomes Human Resources for Health International Journal of Health Geographics Population Health Metrics

34 BioMed Central Beispiele für neue Zeitschriften in Eigenregie (schon mehr als 40)

35 BioMed Central Zum Abschluß Zwei Beispiele für zusätzliche Dienstleistungen, für die Subskriptionen erforderlich sind:

36 BioMed Central

37 BioMed Central … ist ein Online-Service, durch den Biologen über ein weltweites Netz von 1600 führenden Wissenschaftlern systematisch auf wichtige Forschungsbeiträge in ihrem und in angrenzenden Gebieten hingewiesen werden.

38 BioMed Central Fakten und Zahlen Die Artikel, die von der Fakultät ausgewählt werden, stammen aus 400 Fachzeitschriften und nur zu ~15% aus Nature/Science/Cell Mehr als 1600 Faculty members aus allen Bereichen der Biologie teilen regelmässig ihre Entdeckungen und Bewertungen mit. Tägliche Aktualisierungen Direkter Link zu PubMed Abstract (wo vorhanden) Stand Oktober 2003: Mehr als ausgewählte und bewertete Artikel BioMed Central

39 Herzlichen Dank! BioMed Central


Herunterladen ppt "BioMed Central Der Open Access Verlag Kontakt: Dr. Stefan Busch, Academic Relations Manager"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen