Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Calcitonin in der klinischen Routine M. Zimny. Calcitonin (Polypeptid mit 32 Aminosäuren) ânachweisbar bei Wirbeltieren âbei Säugetieren Produktion in.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Calcitonin in der klinischen Routine M. Zimny. Calcitonin (Polypeptid mit 32 Aminosäuren) ânachweisbar bei Wirbeltieren âbei Säugetieren Produktion in."—  Präsentation transkript:

1 Calcitonin in der klinischen Routine M. Zimny

2 Calcitonin (Polypeptid mit 32 Aminosäuren) ânachweisbar bei Wirbeltieren âbei Säugetieren Produktion in den C-Zellen der Schilddrüse âentdeckt 1962 von Copp als hormone in search of a function âhemmt Osteoklasten, fördert die Einlagerung von Calciumphosphat in das Osteoid, Anstieg im Serum nach Calcium-load âphysiologische Bedeutung beim Menschen und Säugetieren unklar (normale Ca++-Konzentration ohne messbare Calcitoninspiegel, kann erhöhte Ca++-werte bei HPT nicht verhindern)

3 Calcitonin âHWZ im Serum 4,5h - 26h, Ardoillou 1970 âverlängerte HWZ bei Leber-, Pankreas-, Niereninsuffizienz (Henriksen 2000) âim Blut nachweisbar hCT-Monomere, Dimere, Vorstufen und Abbauprodukte âAnalyse der Monomere über Sandwich-Assay (IRMA, z.B. Medipan Calcitonin magnum) unter Verwendung monoklonaler AK - keine Kreuzreaktivität mit Calcitonin anderer Spezies (Lachs)

4 Calcitonin - (Prä)-Analytik âAbnahme in Serumröhrchen ânach Geringung zentrifugieren â- bis zur Analyse bei -20° einfrieren âZugabe des Signal-AK (125J) âInkubation > 18h âZugabe des Capture-AK (kalt) âInkubation 2h âZugabe Magnet-Immunosorbents âMagnettrennung âMessung

5 hTC Epitop I Epitop II Tracer (125J-monokl. Maus-AK) Antiserum (polyklonaler Kaninchen AK) Immunosorbent (Magnetpartikel) âHigh dose hook > pg/ml âfunkt. Assay-Sensitivität = 1,5 pg/ml âNormwerte : f < 10 pg/ml m < 15 pg/ml f <2,9 pmol/lm< 4,35 pmol/l

6 Calcitonin âErhöht bei C-Zell-Proliferation (CCH, MTC) âparaneoplastische Erhöhung bei BC, seltener Mamma-Ca, Magen-Ca âverlängerte HWZ bei Niereninsuffizienz, Leberinsuffizienz âerhöhte Werte unter Protonenpumpeninhibitoren âerhöhte basale und stimulierte Calcitonin-Spiegel bei Pseudohypoparathyreoidismus

7 Pentragastrin-Stimulations-Test âlangsame i.v. Injektion von 0,5µg / kgKG Pentagastrin (Peptavlon®, SERB S.A. Paris, Frankreich) âBlutentnahme bei 0, 2, 5, 10 min pathologisch: Anstieg > 100 pg/ml grenzwertig: Anstieg pg/ml negativ:Anstieg < 30 pg/ml NW: Übelkeit/Erbrechen, Magenschmerzen, sternaler Druck... Probleme: Verfügbarkeit, Finanzierung,

8

9 Alternativen? Omeprazol (2x20 mg über 4 Tage) âOmeprazol stimuliert endogene Gastrinsekretion âGastrinstimulus sehr variabel, Calcitoninanstieg niedriger als unter Pentagastrin, Trennschärfe schlechter als bei Pentagastrintest (Vitale 2002 Clin Chem). Calciuminfusion (ca. 3mg/kg/4h) Whiskey (Dosierung unbekannt) âgeringerer Calcitonin-Anstieg als nach Pentagastrin (Emmertsen 1980)

10

11 âPrognose SD-CA in Abhängigkeit von der Histologie (Hundahl Cancer 1998)

12 âOperation einziger curativer Ansatz bei medullärem Schilddrüsenkarzinom âTumorstadium entscheidender prognostischer Faktor (I = 100%, II = 90%, III = 87%, IV = 56% 5- Jahresüberlebensrate (Kebebew Cancer 2000) âLK-Metastasen häufig schon bei Tumoren < 1cm (33-67%, Scollo JCEM 2003) âbiochemische Heilung bei N0 100%, vs. 33% bei N1 (Gimm 1998) Hintergrund

13 âHäufigkeitsverteilung SD-Ca in Deutschland (Hölzer Cancer 2000) und in Hanau

14 AutorJahrCT Cutoff (pg/ml)MTC Pacini19948/ /8 Vierhapper199772/106256/72 Niccoli199734/ /34 Karanakis200428/414101/28 Pacini200447/ /47 Constante2007?/581715/? Hanau / /369 basal CT :0,4 - 6,9% MTC bei basal CT :3, % MTC im Kollektiv:0,13 - 1,2% Ergebnisse Calcitonin-Screening

15

16

17

18 Prädiktiver Wert der präoperativen Calcitoninbestimmung (Costante JCEM 2007)

19 Ergebnisse Calcitonin-Screening - basal

20 Ergebnisse Calcitonin-Screening - Pentagastrin

21 Problem neoplastische / nicht neoplastische C-Zell Hyperplasie

22 CCH selten bei Frauen - CT prädiktiver für MTC als bei Männern

23 stimuliert basal Trennschärfe - Calcitonin (basal / stimuliert)

24 stimuliert basal Trennschärfe - Calcitonin (basal / stimuliert)

25 Autoimmunthyreoiditis - Calcitonin â 1 MTC bei 568 Pat. Mit AIT ohne Knoten (Schütz 2006)

26 Prävalenz AIT bei Patienten mit MTC Prävalenz AIT im Geasmtkollektiv

27 Zusammenfassung âMTC ist selten âCalcitonin-Screening ist sensitiv, entdeckt MTC im frühen, pot. curablen Stadium âprädiktiver Wert für basales / stimuliertes Calcitonin limitiert (PPV 4-67%) âsichere Unterscheidung MTC / CCH gelingt nicht â20% AIT bei MTC vs.12-16% im Gesamtkollektiv âkein Zusammenhang CT und TPO-AK âCCH bei Frauen selten

28


Herunterladen ppt "Calcitonin in der klinischen Routine M. Zimny. Calcitonin (Polypeptid mit 32 Aminosäuren) ânachweisbar bei Wirbeltieren âbei Säugetieren Produktion in."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen