Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Thomas Herrmann Datenschutz 99 05.01.2000 1 Personenbezogene Daten in der Wirtschaft - Trends - direktere Werbung mittels Kundenprofilen Internationalisierung,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Thomas Herrmann Datenschutz 99 05.01.2000 1 Personenbezogene Daten in der Wirtschaft - Trends - direktere Werbung mittels Kundenprofilen Internationalisierung,"—  Präsentation transkript:

1 Thomas Herrmann Datenschutz Personenbezogene Daten in der Wirtschaft - Trends - direktere Werbung mittels Kundenprofilen Internationalisierung, Überregionalisierung Entwicklung kundenspezifischer Angebote durch Marktforschung schnelle Innovationszyklen Flexible Preisgestaltung Electronic Commerce Lieferung vor Zahlung Hohe Relevanz der Kreditwürdigkeit

2 Thomas Herrmann Datenschutz anbieten Rollen und Wechselwirkungen im Wirtschaftsgeschehen verkaufen versichern vermieten... abnehmen Unterstützung Schutz- vereinigung Auskunfts- erteilung AnbieterBanken Treu- händler MaklerKunde Geldtransfervermitteln ??? verbürgen

3 Thomas Herrmann Datenschutz Daten Datenfluß im Zahlungsverkehr Lei- stungs- ange- bot Zah- lungs- ange- bot H K AnbieterKunde Kunden- bank Ver- mittler HH KHK Clea- ring Kb V ja post-paid Kundenname; -adresse Anbietername; -adresse GeschäftsartDatumBetrag Zahlungsmittelkennung Sicherungs- daten... anonympersbez Autho- risie- rung gege- ben? Geschäft tätigen Lieferung Zahlung Daten- über- mitt- lung Händler- bank

4 Thomas Herrmann Datenschutz Risiken - Betrug - falsche Zahlungsmittel falsche Identität Fehlschlag der Zahlung im nachhinein nicht-erbrachte oder unvollständige Leistung Vortäuschung eines Geschäftes (...)

5 Thomas Herrmann Datenschutz Risiken - Mißbrauch von personenbezogenen Daten - Profilbildung –Leistungsverweigerung –gezieltes Werben –gezieltes Betrügen –Preispolitik bzgl. Sicherheit –Verlust von Geld –Verlust von Daten –Währungszerfall

6 Thomas Herrmann Datenschutz Anforderungen Anonymität Minimalisierung der Daten Authentifizierbarkeit, Überprüfbarkeit der Identität Nachweisbarkeit des Geschäfts Nachweisbarkeit der Zahlungsfähigkeit Überprüfbarkeit der Zahlungsmittel auf Echtheit Verlustsicherheit Nachweisbarkeit der berechtigten Benutzung eines Zahlungsmittels Stabilität des Währungssystems

7 Thomas Herrmann Datenschutz Schufa I Daten (1) Name Vorname Geburtsdatum Anschrift Voranschrift BfD Info 2, S. 86

8 Thomas Herrmann Datenschutz Schufa I Daten (2) Dann werden weitere Daten gespeichert: Girokonten Konsumentenkredite bis zu DM sonstige Kredite, auch Überziehungskredite bei Girokonten, mit Betrag und Datum der Kreditgewährung, Mietkauf- und Leasingverträge, Versandhauskonten, Kreditkarten bei Kreditunternehmen, Dauerkonten des Handels und Bürgschaften Kreditanfragen (Speicherdauer: 10 Tage)

9 Thomas Herrmann Datenschutz Schufa II Negativ-Merkmale harte Negativ-Merkmale: z.B.: –Zahlungsurteile, –Zwangsvollstreckung –Zahlungsunfähigkeit können grundsätzlich übermittelt werden. weiche Negativ-Merkmale z.B.: –beantragter Mahnbescheid –Ratenrückstände nur nach Einzelfallprüfung und Interessenabwägung übermittelbar. (z.B. nur bei Rückstand von zwei vollen Raten)

10 Thomas Herrmann Datenschutz Schufa III Kreis der Empfänger A-Vertrag: Alle Positiv- & Negativmerkmale z.B.: –Kreditinstitute –Unternehmen, die Waren in großem Umfang auf Teilzahllungsbasis liefern B-Vertrag: Nur Lieferung von Negativ-Meldungen z.B.: –Einzelhandelsunternehmen –Versandhandel –Kreditkartengesellschaft Ausgeschlossen sind: Vermieter, Makler, Arbeitgeber, etc. Selbstauskunft ist rechtlich nicht erzwingbar

11 Thomas Herrmann Datenschutz Elektronische Zahlungsverfahren im Vergleich (s. #5496)

12 Thomas Herrmann Datenschutz Blinde Signatur bei E-Cash s. #5428, #5883 Kunde Zufalls- zahl ver- schlüs- seln; Wert: K Serien- nummer ver- blenden K Serien- nummer erzeu- gen SZZ Y; öffentlicher Schlüssel der Bank; Wert: S S ZZ Geld; Wert: Problem: Bank behauptet Mehrfachverwendung Signie- ren Blende entfernen und bezahlen be- zah- len ja entschlüs- seln und Struktur verifizieren und 1-mal Ver- wendung? (S ZZ) = S ZZS X; privater Schlüssel der Bank; Wert: zur Prüfung über- mitteln Y KBHändlerBankBH

13 Thomas Herrmann Datenschutz Cybercash Liefern Kunden- schlüssel erzeu- gen Kredit- Karten- Nr. öffentl. Treu- hand- schlüs- sel Ver- schlüs- seln KTK KKN ent- schlüs- seln & spei- chern öffentl. Kunden- kartei Bestellung Auswahl Betrag KKN privat Vertrag KundeTreuhändler Vertrag B&Signatur signie- ren & über- mitteln selek- tieren & über- mitteln B&Signatur Prüfen & Clearing & Bestäti- gen Bestätigung Händler


Herunterladen ppt "Thomas Herrmann Datenschutz 99 05.01.2000 1 Personenbezogene Daten in der Wirtschaft - Trends - direktere Werbung mittels Kundenprofilen Internationalisierung,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen