Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 1 Michael Janowski - GESA (02.12.2004)...eine schleswig-holsteinische Initiative - auch für Ihren Betrieb Michael Janowski.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 1 Michael Janowski - GESA (02.12.2004)...eine schleswig-holsteinische Initiative - auch für Ihren Betrieb Michael Janowski."—  Präsentation transkript:

1 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 1 Michael Janowski - GESA ( )...eine schleswig-holsteinische Initiative - auch für Ihren Betrieb Michael Janowski Regionalgeschäftsführer und Landesbereichsleiter der BARMER

2 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 2 Michael Janowski - GESA ( ) Michael Janowski nMitglied des GESA-Netzwerkes nArbeitgebervertreter nBARMER-Mitarbeiter

3 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 3 Michael Janowski - GESA ( ) Fragen... nWas ist GESA? nWarum überhaupt BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)? nWie arbeitet GESA? nWie fange ich an? (Unsere ersten Fragen...) nMit welchen Bedenken wurden wir konfrontiert? nWie haben wir unsere Idee umgesetzt? nWas kann GESA leisten?

4 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 4 Michael Janowski - GESA ( ) Fragen... nWas ist GESA? nWarum überhaupt BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)? nWie arbeitet GESA? nWie fange ich an? (Unsere ersten Fragen...) nMit welchen Bedenken wurden wir konfrontiert? nWie haben wir unsere Idee umgesetzt? nWas kann GESA leisten?

5 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 5 Michael Janowski - GESA ( ) Was ist GESA? nGESA ist ein Netzwerk aus über 40 Kooperationspartnern nZiel: BGF in mehr schleswig-holsteinischen Betrieben!

6 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 6 Michael Janowski - GESA ( ) Fragen... nWas ist GESA? nWarum überhaupt BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)? nWie arbeitet GESA? nWie fange ich an? (Unsere ersten Fragen...) nMit welchen Bedenken wurden wir konfrontiert? nWie haben wir unsere Idee umgesetzt? nWas kann GESA leisten?

7 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 7 Michael Janowski - GESA ( ) Betrieblicher Nutzen weniger Arbeitsunfä- higkeitszeiten geringere Fluktuation weniger Arbeitsunfälle mehr Produktivität besseres Image stärkere Identifikations mit dem Unternehmen Gesundheitliche Vorteile mehr Wohlbefinden geringere psychische und körperliche Belastungen Veränderung individueller Gesundheitseinstellungen und Verhaltensweisen Rückgang individueller Risikofaktoren

8 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 8 Michael Janowski - GESA ( ) Fragen... nWas ist GESA? nWarum überhaupt BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)? nWie arbeitet GESA? nWie fange ich an? (Unsere ersten Fragen...) nMit welchen Bedenken wurden wir konfrontiert? nWie haben wir unsere Idee umgesetzt? nWas kann GESA leisten?

9 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 9 Michael Janowski - GESA ( ) Was arbeitet GESA? ninformiert nmotiviert nüberzeugt nerleichtert den Zugang zu Erfahrungsaustausch und know-how Instrumente: nBestandsaufnahme nÖffentlichkeitsarbeit nNetzwerk

10 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 10 Michael Janowski - GESA ( ) Fragen... nWas ist GESA? nWarum überhaupt BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)? nWie arbeitet GESA? nWie fange ich an? (Unsere ersten Fragen...) nMit welchen Bedenken wurden wir konfrontiert? nWie haben wir unsere Idee umgesetzt? nWas kann GESA leisten?

11 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 11 Michael Janowski - GESA ( ) Wie fange ich an? nWollen wir einzelne BGF-Maßnahmen oder betriebliches Gesundheitsmanagement? nWelche Ziele verfolgen wir in welchen Schritten? nWer wird sich engagieren, wer ist zu beteiligen? nWer hilft uns? nWer übernimmt Verantwortung? nWie werden wir kommunizieren, informieren, kooperieren? nWie gehen wir mit Problemen um? nWie dokumentieren und bewerten wir? nWie lange soll das Projekt dauern?

12 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 12 Michael Janowski - GESA ( ) Fragen... nWas ist GESA? nWarum überhaupt BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)? nWie arbeitet GESA? nWie fange ich an? (Unsere ersten Fragen...) nMit welchen Bedenken wurden wir konfrontiert? nWie haben wir unsere Idee umgesetzt? nWas kann GESA leisten?

13 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 13 Michael Janowski - GESA ( ) Die Bedenkenträger... nDas wird doch sowieso nix...! nIch bin ja bei der Befragung erkennbar...! nWas geht die BARMER meine Privatsphäre an...? nWarum gehen die so weit...? nSollen Stellen gestrichen werden...? nHat meine Ehrlichkeit für mich womöglich Konsequenzen...? nDer Fragebogen ist aber umfangreich...! nWas passiert mit meinem Fragebogen später...? nWelche Nachteile entstehen, wenn ich mich nicht beteilige...?

14 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 14 Michael Janowski - GESA ( ) Fragen... nWas ist GESA? nWarum überhaupt BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)? nWie arbeitet GESA? nWie fange ich an? (Unsere ersten Fragen...) nMit welchen Bedenken wurden wir konfrontiert? nWie haben wir unsere Idee umgesetzt? nWas kann GESA leisten?

15 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 15 Michael Janowski - GESA ( ) Von der Idee zur Umsetzung (am BARMER-Beispiel)... nIntervention ÖPR nEntscheidung der örtlichen Geschäftsführung nVorstandsvorlage und Vorstandentscheidung nMitarbeiter-Info nExterne Beratung nVernetzung (extern und intern) nGründung Lenkungskreis n1. Mitarbeiterbefragung, Interviews nBetriebsbegehung nMaßnahmen n2. Befragung Anfang 2005 Umfassende Kommunikation!

16 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 16 Michael Janowski - GESA ( ) Fragen... nWas ist GESA? nWarum überhaupt BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)? nWie arbeitet GESA? nWie fange ich an? (Unsere ersten Fragen...) nMit welchen Bedenken wurden wir konfrontiert? nWie haben wir unsere Idee umgesetzt? nWas kann GESA leisten?

17 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 17 Michael Janowski - GESA ( ) Was leistet GESA? nGESA kann den Einstieg in Maßnahmen der BGF erleichtern. durch Information durch Kompetenzbündelung durch Vernetzung

18 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 18 Michael Janowski - GESA ( ) Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

19 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 19 Michael Janowski - GESA ( ) (Nach-)Fragen (Moderator): nWas hat Sie veranlasst, gerade in einer Zeit mit großen finanziellen Problemen insbesondere bei den großen Krankenkassen Geld für BGF auszugeben? nWarum haben Sie sich dem Netzwerk GESA angeschlossen - obwohl Sie ja sozusagen berufs- und branchenbedingt diverse Kompetenzen und Know-how mitbringen? nSie haben in den letzten Jahren diverse Maßnahmen durchgeführt. Teilweise auch während der Arbeitszeit. Wirft das nicht arbeitsrechtliche Probleme auf? Wie haben Sie das gelöst? nWas ist aus den Bedenkenträgern geworden? nSie sagen BGF muss Spaß machen! Können Sie das mal näher erläutern? nWelche BGF-Maßnahmen sind denkbar?

20 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 20 Michael Janowski - GESA ( ) BGF-Basics: BGF... nbraucht die Unterstützung der Unternehmensleitung nbedarf der Koordination und Kooperation nerfordert die Partizipation aller Beteiligten nbedarf der Information und Motivation nist auf Kontinuität angelegt nist zu dokumentieren und zu bewerten nerfordert Maßnahmen der Qualitätssicherung nverlangt ein schrittweises und betriebsspezifisches Vorgehen nBGF muss Spaß machen!!!

21 GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 21 Michael Janowski - GESA ( ) Welche Maßnahmen sind denkbar? nFortbildungs-/Trainingsmaßnahmen zu... Bewegung, Stress, Sucht, Ernährung nGesundheitsförderliche Gestaltung von... Arbeitszeit, Arbeitsabläufen, Kommunikationsstrukturen Führungskräfteverhalten nIndividuelle Maßnahmen Veranstaltungen, Vorträge Führungskräfte-Seminare Sportgruppen, Gesundheitstage, Wellness n???


Herunterladen ppt "GESA – Gesundheit am Arbeitsplatz 1 Michael Janowski - GESA (02.12.2004)...eine schleswig-holsteinische Initiative - auch für Ihren Betrieb Michael Janowski."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen