Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Auszug: Dr. Justus Arnemanns praktische Arzneimittellehre, 6. Auflage 1819.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Auszug: Dr. Justus Arnemanns praktische Arzneimittellehre, 6. Auflage 1819."—  Präsentation transkript:

1

2 Auszug: Dr. Justus Arnemanns praktische Arzneimittellehre, 6. Auflage 1819

3 Gicht: Störung des Purinstoffwechsels = Hyperurikämie

4

5 1. Sparmechanismus für Purinkörper: Rückresorption in der Niere TubuluszelleBlutLumen Bürstensaummembran organische Anionen, z.B. Urat, Lactat, - HCO 3 PAH, " -Keto- glutarat organische Anionen, z.B. Urat, PAH laterobasale Membran Transporteinrichtungen für Anionen in der Tubuluszelle der Niere

6 N N N N OH Ribose-P NH 2 N N N N NH 2 Ribose-P N N N N OH Ribose-P Hauptabbauwege N N N N OH Hypoxanthin N N N N OH OH Xanthin N N N N OH OH OH Nahrung 2,8-Dihydroxy- adenin GuanosinGuanin Inosin-5'-P Inosin Adenin Adenosin-5'-P Neusynthese Xanthosin-5'-P Xanthosin Harnsäure salvage pathways Nukleinsäuren Coenzyme Adenosin Guanosin-5'-P 2. Sparmechanismus für Purinkörper: Wiederverwendung

7 Renale Harnsäureausscheidung: Normal 6 mg/min 5,8-6,0 mg/min 0,2-0,4 mg/min 0,4 mg/min

8 Renale Harnsäureausscheidung: Gicht 9 mg/min 8,7-9,0 mg/min 0,1-0,3 mg/min 0,4 mg/min Renale Ausscheidungs- schwäche

9 Gichtiker Plasmaharnsäure (mg/100 ml) Löslichkeit für Na ! Urat bei pH ,4 mg/dl

10

11 Ziel:Senkung der Harnsäurekonzentration im Blut unter den kritischen Schwellenwert von ~ 6,4 mg/dl Diät:weniger Purine (Fleisch, Fisch), wenig Alkohol Pharmaka: UrikosurikaSteigerung der renalen Ausscheidung (Benzbromaron, Probenecid) UrikostatikaHemmung der Harnsäurebildung (Allopurinol) Nicht ausreichend beim akuten Gichtanfall ! (NSAIDs, aber keine Acetylsalicylsäure) Prinzipien der Therapie der Gicht (Hyperurikämie)

12 Bioverfüg-HWZ Protein- Wirkungs- Erhaltungs - barkeit (h) bindung dauer (h) dosis (mg/d) Urikosurika Benzbromaron 50%3,5-5> 99% Probenecid100% % ~ Biliär ! Nur 5% im Urin Urikostatika Allopurinol 90%0,9-1,3 keine Pharmaka für die Langzeitbehandlung von Hyperurikämie und Gicht Metabolit Oxipurinol hat HWZ von h Deutlich längere Wirkungsdauer als HWZ des Pharmakons: aktive Metaboliten mit längerer HWZ !

13 Serum mg/dl hh Probenecid 1500 mg oral h Serum mg/dl Benzbromaron 100 mg oral h

14 Xanthin- oxidase N N N N OH Allopurinol N N N N OH OH Oxipurinol Xanthin- oxidase Xanthin- oxidase N N N N OH Hypoxanthin N N N N OH OH Xanthin N N N N OH OH OH Harnsäure Hemmung der Xanthinoxidase durch Urikostatika

15 Die Serumharnsäure sinkt, obwohl die renale Ausscheidung leicht erniedrigt ist

16 Harnsäure Xanthin Hypoxanthin 5-Phosphoribosyl-1-pyrophosphat + Glutamin 5-Phosphoribosyl-1-amin Allopurinol Inosinsäure Oxipurinol Hemmung der Xanthinoxidase Adenylsäure Guanylsäure Hemmung der Neusynthese durch Rückkopplung über Salvage pathways

17 Leukozytenmobilisation und Leukozytenansammlung Ausfall von Kristallen Phagozytose der Kristalle Schädigung der Leukozyten durch lysosomale Enzyme Freisetzung von Entzündungsmediatoren Entzündung Calor Rubor Tumor Dolor Freiwerden von Kristallen Lactatbildung mit pH-Senkung 1. Circulus vitiosus 2. Circulus vitiosus 1) Colchicin: Hemmung der Motilität (Chemotaxis) der Leukozyten 2) Analgetika Antiphlogistika ein Monopräparat wieder im Handel


Herunterladen ppt "Auszug: Dr. Justus Arnemanns praktische Arzneimittellehre, 6. Auflage 1819."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen