Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

12.07.2004 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 1 Zusätze für Sekretäre und Zeitnehmer für Jugend-RL u Grundlagen: Richtlinien für Sekretäre und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "12.07.2004 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 1 Zusätze für Sekretäre und Zeitnehmer für Jugend-RL u Grundlagen: Richtlinien für Sekretäre und."—  Präsentation transkript:

1 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 1 Zusätze für Sekretäre und Zeitnehmer für Jugend-RL u Grundlagen: Richtlinien für Sekretäre und Zeitnehmer im HHV (Stand ) Internationale Hallenhandballregeln in der Ausgabe 1. August 2001 Durchführungsbestimmungen zur RL-Jugend 2004/2005

2 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 2 u Pro Mannschaft sollte der Verein 3 SK/ZN zur Schulung schicken u Heim stellt ZN / Gast SK Bringt Gast keinen SK, kann dieser von Heim gestellt werden u Jugend-RL SK/ZN sind ausweispflichtig! Diese bekommen vom Bezirk einen Sonderausweis SR können aber keine ungeprüften SK/ZN ablehnen, werden dies aber im SP vermerken! Allgemeine Hinweise

3 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 3 Vorbereitungen u Mind. 30 min vorher anwesend sein u Pfeife, 1 gelbe, 1 rote und 2 grüne Karten u Hinausstellungszettel vom Heimverein u Spielprotokoll wird von SR und SK 30 min. vor dem Spiel in der SR-Kabine überprüft u SK/ZN sprechen sich untereinander und mit SR über Anzeigen der Strafen, Hallenuhr, etc. ab

4 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 4 Besonderheiten Spielprotokoll u Eintrag ins Feld Geburtsdatum: Geburtsjahr / Jahr Spielberechtigung u Anzahl gegebener und davon getroffene 7m Würfe sind zu notieren u Feld M-Strafe bei 3. Hinausstellung und zusätzlicher 2min Strafe u Strafen in der 2. Halbzeit sind zusätzlich zu unterstreichen

5 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 5 Spielprotokoll

6 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 6 Spielprotokoll 85/03 2:451226X u Gegebene 7m u Getroffene 7m u Eintrag Geb.dat u Zusätzliche 2 min nach Disqualifikation u Strafen in der 2. Hz 35 48

7 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 7 u Von den SR ausgesprochene Strafen müssen bestätigt werden: SK bestätigt gelbe und rote Karte und Ausschluss (sofort nach dem Eintrag ins SP) ZN bestätigt 2 min Strafe (direkt vor Wiederanpfiff) u Bei Unterbrechung durch SR muss der ZN aufstehen und das TO bestätigen u Vor Wiederanpfiff muss der ZN ebenfalls aufstehen. u Bei fehlender Zeitmessanlage ist dem MV die gespielte Zeit anzusagen u Bei TTO muss die grüne Karte auf einen Reiter. Besonderheiten Strafen / Time Outs

8 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 8 u Wenn die Zeitmess- anlage nicht in der Lage ist zwei Hinausstellung- en pro Mannschaft anzuzeigen, muss der ZN die Wiedereintritts- zeit auf einen doppel- seitigen Zettel (siehe rechts) beidseitig notieren und für beide MVs sichtbar aufstellen. Besonderheiten 2min Strafen

9 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 9 Besonderheiten Wechselfehler u Bei Wechselfehler oder Eintritt eines nicht teilnahmeberechtigten Spielers muss der ZN das Spiel sofort mit lautem Pfiff, stehend und mit beiden Armen winkend unterbrechen. u Bei Eintritt eines nicht teilnahmeberechtigten Spielers ist vom SK eine freie Zeile in der Spielerliste zu streichen!


Herunterladen ppt "12.07.2004 Arbeitskreis SchiedsrichterBezirk Wiesbaden 1 Zusätze für Sekretäre und Zeitnehmer für Jugend-RL u Grundlagen: Richtlinien für Sekretäre und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen