Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

17.08.2011Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Herzlich Willkommen zur Schulung für Sekretäre/Zeitnehmer im Bezirk Gießen Florian Thiemann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "17.08.2011Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Herzlich Willkommen zur Schulung für Sekretäre/Zeitnehmer im Bezirk Gießen Florian Thiemann."—  Präsentation transkript:

1 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Herzlich Willkommen zur Schulung für Sekretäre/Zeitnehmer im Bezirk Gießen Florian Thiemann

2 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Inhalt Voraussetzungen Zeitnehmer und Sekretär Spielbericht Spielzeit und Uhr Während des Spiels

3 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Voraussetzungen Grundlagen der Ausbildung Richtlinien für SK/ZN im HHV ( ) Internationale Hallenhandball-Regel Spielbericht

4 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Voraussetzungen Mindestalter für SK/ZN bei Jugendspielen:16 Jahre bei Aktivenspielen:18 Jahre Gültiger SK/ZN-Ausweis Während der Ausübung des Amts keine weitere Tätigkeit

5 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Sekretär Trägt Verantwortung für Ordnungsgemäßes führen des Spielprotokolls Tore, Spielstand 7-m Verwarnungen, Hinausstellungen, Disqualifikationen Eintreten von Spielern, die nach Spielbeginn ankommen Eintreten von nicht teilnahmeberechtigten Spielern Streichungen von eingetragenen Spielern/Offiziellen sind nach Spielbeginn nicht mehr möglich

6 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Zeitnehmer Trägt Verantwortung für Die Spielzeit Das Time-Out Das Team-Time-Out Die Hinausstellungszeit hinausgestellter Spieler Nur der Zeitnehmer darf alle notwendigen Spielunterbrechungen vornehmen

7 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Zeitnehmer und Sekretär DHB erlaubt Funktionen von SK und ZN auf eine Person zu vereinigen Andere Aufgaben sind gemeinsame Aufgaben z.B. Kontrolle der Spieler und MV´s z.B. Aus- und Eintreten von Auswechselspielern Weitere Hinweise Am SK/ZN-Tisch nimmt niemand sonst Platz (auch kein Hallensprecher) Kritik an SR-Entscheidungen führt zur Ablösung, bei Wiederholungsfall: Entzug des Ausweises

8 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Zeitnehmer und Sekretär Ausrüstung, was brauche ich: – Ausweis – 2 Grüne Karten – Pfeife (ZN) – Hinausstellungszettel – Schreibzeug

9 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Zeitnehmer und Sekretär Eintreffen 30 Minuten vor Spielbeginn Abstimmungsgespräch mit SR führen – Spielzeit/Spieldauer – Verhalten bei Vergehen im Auswechselbereich – Verständigung/Bestätigung von Strafen Heimverein stellt den Zeitnehmer Gastverein stellt den Sekretär Sofern Offizieller von Verband beauftragt ist dieser Zeitnehmer Bei BOL-Spielen müssen SK/ZN 15 Min. vor Spielbeginn benannt sein

10 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Sekretär und Zeitnehmer Vor dem Spiel... – Eintragen auf dem Spielbericht – Aufbau des Wechselbereichs prüfen – Mit der Spielzeituhr vertraut machen – Kontrolle der Bankbesetzung Anzahl lt. Spielbericht Max 14 Spieler / 4 Offizielle

11 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Sekretär und Zeitnehmer Aufbau des Wechselbereiches Im Auswechselraum halten sich nur Personen auf, die im Spielbericht eingetragen sind

12 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Zeitnehmer und Sekretär

13 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Spielbericht Mannschaften Sekretär

14 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Spielbericht Exkurs: die Mannschaft: Besteht aus max.14 Spielern, max. 4 Offizielle Muss immer mit einem Torwart spielen Bei Spielbeginn mind. 5 Spieler anwesend Ausnahme Bezirk GI: bei Minis/E/D-Jgd bis zu 16 Spieler und gemischte Mannschaften möglich Ergänzungen bis Spielende möglich (einschl. evtl. Verlängerung) Nachkommende Spieler melden sich bei SK an

15 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Spielbericht Teilnahmeberechtigte – In Spielbericht eingetragen – und bei Anpfiff anwesend ist – einen gültigen Spielerausweis vorlegt – oder seine Identität per Unterschrift auf Spielbericht bestätigt

16 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Spielbericht Exkurs: Gültigkeit Spielerausweis Spielberechtigung für den Spieltag Altersgerecht ausgestellt (Merkmal der Farbe) Befestigtes Passbild mit Stempel des Vereins Unterschrift des Spielers Unterschrift eines Vereinsverantwortlichen trägt

17 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Spielbericht Eintragungen – Tor Tor durch 7m mit Punkt und Kreis kennzeichnen Rücknahme Tor durch SR nur bis Anwurf möglich – Gelb IIi 3 Müller, Heinz Schmidt, Hans E

18 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Spielbericht Eintragungen – 2 Minutenstrafe – Disqualifikation ohne Bericht (einfach rot) - Disqualifikation mit Bericht 21:12 42:05

19 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Spielbericht Exkurs: Hinausstellung (2 Minuten) – Beginnt mit Anpfiff nach Time-Out – Betritt hinausgestellter Spieler vor Ablauf der Hinausstellungszeit das Spielfeld = erneut 2 Minuten ein anderer Spieler muss Spielfeld verlassen – Mitteilung an MV/Spieler der Wiedereintrittszeit – sofern Spieluhr einsehbar, erfolgt Wiedereintritt selbstständig

20 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Spielbericht Exkurs: Hinausstellung (2 Minuten) – 2 x 2 Minuten nur gegen den gleichen Spieler, bei Vergehen vor Wiederanpfiff – Keine zusätzliche Reduzierung der Mannschaft – Strafbarer Spieler erhält max. 4 Minuten Zeitstrafe – Zusätzlich auch nach Disqualifikation (rot) möglich – nur wegen Unsportlichkeiten möglich

21 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Die Spielzeit Hinausstellung (2 Minuten) – Besonderheit Kinder (Minis, E- und D- Jugend) Aus pädagogischen Gründen sollten im Kinderhandball ausschließlich gegen den betreffenden Einzelspieler richten, nicht gegen die gesamte Mannschaft (Kollektivstrafe) Daher: fehlbare Spieler erhält 2 Minuten, die Mannschaft darf jedoch vollständig weiterspielen. Daher wird durchgägnig mit Gleichzahl gespielt.

22 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Der Spielbericht Zeitnehmer / Sekretär Schiedrichter Unterschrift Mannschaften

23 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Die Spielzeit Männer, Frauen, A-Jugend – 2 x 30 Minuten B- und C-Jugend – 2 x 25 Minuten D- und E-Jugend – 2 x 20 Minuten Pause: 10 Minuten Verlängerung: 2 x 5 Minuten

24 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Die Spielzeit sie beginnt mit dem Anpfiff des Schiedsrichters sie endet mit dem automatischen Schlusssignal, oder sie endet mit dem Pfiff des Zeitnehmers, oder sie endet mit dem Pfiff des Schiedsrichters das Schlusssignal erfolgt sofort nach Ablauf der Spielzeit eine Unterbrechung erfolgt nur nach Aufforderung durch den Schiedsrichter (Time-Out), außer bei Zeitnehmerpfiff über ihre Richtigkeit entscheidet nur der Schiedsrichter 7m und FW sind noch auszuführen

25 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Die Spielzeit Grundsätzlich entscheidet der SR über das Anhalten der Spielzeituhr Ausnahme: eigenmächtiges Anhalten der Spielzeituhr durch ZN nach eigenem Pfiff – Bei Wechselfehler – Bei Team-Time-Out (grüne Karte)

26 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Die Spielzeit Time-Out – Zwingend vorgeschrieben bei: Hinausstellung (2 Min) Disqualifikation (o.B/m.B) – Pfiff durch ZN z.B. Wechselfehler – Bei Abstimmung der SR untereinander – Sonstige Entscheidung des SR z.B.: Wischen, 7m (bei Bedarf), Spielverzögerung, Verletzungen

27 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Die Spielzeit Team-Time-Out (Grüne Karte) – Kann nur ballbesitzende Mannschaft beantragen – Beantragt durch Legen der grünen Karte auf den SK/ZN-Tisch – Pro Halbzeit 1x je Mannschaft – Dauer: 1 Minute – Rückgabe sofern bei Antrag kein Ballbesitz, ausschlaggebend ist der ZN-Pfiff – Sofort Spielunterbrechung durch Pfiff und anhalten der Spielzeituhr

28 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Die Spielzeit Team-Time-Out (Grüne Karte) – Deutliches Zeigen auf die beantragende Mannschaft – ZN startet separate Uhr, kurzer Pfiff nach 50 Sekunden – SK trägt Spielzeit bei beantragender Mannschaft im Spielbericht ein – SR hält Rücksprache mit SK (Abgleich Spielbericht) – TTO ist Spielzeit: Strafen auch hier möglich

29 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Während des Spiels Wechsel – Nur im Auswechselbereich möglich – Bei Wechselfehler unterbricht der ZN sofort und hält Uhr an, kein Vorteil abwarten ! – Nur bei klarer Torgelegenheit, Fehler durch verteidigende Mannschaft: Fortsetzung mit 7m – Folge Wechselfehler: 2 Min gegen Verursacher Wechseln im Jugendbereich – Nur möglich bei eigenem Ballbesitz Während Time-Out

30 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Während des Spiels Unterbrechung wegen Verletzung – SR erteilt Erlaubnis zum Betreten der Spielfläche – Gilt für max 2 teilnahmeberechtigte Personen – Für nicht eingetragenen Arzt oder RK-Helfer gilt diese Begrenzung nicht. – Kein Coaching auf dem Spielfeld

31 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Fragen ???

32 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Und dann noch dies x 3 gegen 3 Anwendungsbereich – Jugendspiele der Minis, E-Jugend – Runde geteilt in 2 Abschnitte – Hinrunde: 2 x 3 gegen 3 Modus – Rückrunde: Normalmodus

33 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Spielform 2 x 3 gegen 2 Spielfeld geteilt (durch Mittellinie) in Angriffs- und Abwehrhälfte Jede Spielhälfte 3 Feldspieler max. 6 Feldspieler und 1 Torhüter je Mannschaft auf Feld Mittellinie darf von Feldspielern nicht überschritten werden Spiel beginnt mit Torabwurf für die Mannschaft, die das Anspiel gewonnen hat Anwurf nach Tor erfolgt unmittelbar durch Abwurf des Torwartes (an Abwehrspieler oder direkt an Angreifer seiner Mannschaft)

34 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Spielform 2 x 3 gegen 3 Rückspiel aus der Angriffshälfte in die Abwehrhälfte ist erlaubt Wird die Mittellinie überschritten, wird auf Freiwurf für das andere Team entschieden Spieler werden über den Auswechselraum der eigenen Mannschaft gewechselt direkte Wechsel zwischen Angriff und Abwehr bzw. Abwehr und Angriff erfolgt über die Wechselzone Zum Wechsel überschreiten der Mittellinie zulässig, aber keine aktive Handlungen TTO je Halbzeit gem. Handballregeln möglich

35 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Spielbericht / Anzeigetafel Normales Befüllen des Spielberichtes während des Spiels WICHTIG: richtige Torschützen erfassen Hallenanzeige nur für die Zeitnahme verwenden KEINE Anzeige des aktuellen Zwischenstandes während des laufenden Spiels

36 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Ergebnis Spielwertung erfolgt nach Treffer mal Anzahl der Torschützen Endergebnis am ENDE des Spiels errechnen und in Spielbericht eintragen

37 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Ergebnis Beispiel: Mannschaft A erzielt 20 Tore, die von 2 Spielern erzielt wurden also 20 x 2 = 40 Mannschaft B erzielt 15 Tore, die von 6 Spielern erzielt wurden also 15 x 6 = 90 Endergebnis: A: 40 zu B: 90 Eintragung in Spielbericht 40:90

38 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Vielen Dank für die Aufmerksamkeit... Nun noch ein kleiner Test

39 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Viel Spaß in der kommenden Runde als Zeitnehmer/Sekretär

40 Schulung Zeitnehmer/Sekretäre


Herunterladen ppt "17.08.2011Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Herzlich Willkommen zur Schulung für Sekretäre/Zeitnehmer im Bezirk Gießen Florian Thiemann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen