Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Web-Conferencing & Collaboration in IP-basierten Netzwerken Dirk Becker Arel Communications & Software Oktober 2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Web-Conferencing & Collaboration in IP-basierten Netzwerken Dirk Becker Arel Communications & Software Oktober 2005."—  Präsentation transkript:

1 Web-Conferencing & Collaboration in IP-basierten Netzwerken Dirk Becker Arel Communications & Software Oktober 2005

2 Agenda Arel Communications & Software Marktbetrachtung Collaboration & Conferencing Conferencing Technologie Server Architektur Fallstudie Automotive Industry Live-Demo Zusammenfassung Fragen / Diskussion

3 Als der Pflug erfunden wurde, haben einige gesagt, das ist schlecht, dasselbe war der Fall beim Buch, beim Telefon, beim Auto, beim Fernsehen und bei fast jeder neuen Technologie. Das war immer so und wird immer so sein. Die nächste Generation hat die neue Technologie dann aber jedesmal fast schon als völlig selbstverständlich betrachtet. Bill Gates, Microsoft

4 Agenda Arel Communications & Software Marktbetrachtung Collaboration & Conferencing Conferencing Technologie Server Architektur Fallstudie Automotive Industry Live-Demo Zusammenfassung Fragen / Diskussion

5 Arel Communications and Software entwickelt interaktive Web- Communication-Lösungen für Sprache, Video und Daten in Conferencing, Collaboration und Training Arel Communications and Software

6 Arels Maxime Face-to-Face Interaktionen durch Online-Collaboration zu ersetzen, die beinahe so effizient ist wie persönliche Meetings….. ……und manchmal sogar besser.

7 Arel Communications & Software Gegründet Marktführer im Bereich der Satelliten gestützten IP Übertragung für Distance Learning in Unternehmen Re-Design einer Conferencing / Collaboration Plattform für konvergierende IP Netze. September Einführung von Arel Spotlight und ICP (Integrated Conferencing Platform). Januar European HQ in Sophia Antipolis. Juni Eröffnung von Niederlassungen in Deutschland und Italien.

8 Agenda Arel Communications & Software Marktbetrachtung Collaboration & Conferencing Conferencing Technologie Server Architektur Fallstudie Automotive Industry Live-Demo Zusammenfassung Fragen / Diskussion

9 Wo stehen wir heute? The Technology Adoption Life Cycle Innovators Early Adopters Early Majority Late Majority Laggards Chasm

10 Anbieter für RMC und Collaboration (Beispiele) Audio Conferencing AT&T ACT BT Conferencing Intercall MCI Premiere Conferencing Web Conferencing Arel Communications Centra First Virtual Communications Genesys Conferencing Latitude/Cisco Macromedia Breeze Microsoft Office Live Meeting Netspoke Conferencing Raindance WebEx Software /Collaboration IBM Lotus Workplace Oracle Collaboration Suite Microsoft Office/LCS Siemens Documentum/eRoom Open Text Videoconferencing Genesys Conferencing Global Crossing Polycom Radvision Sony Tandberg VCON V-Span Instant Messaging/ Collaboration Antepo eDial IBM Lotus Jabber Nortel Networks Parlano Reuters SunOne VIACK WiredRed Streaming/Webcasting Accordent Glowpoint IVT Media Publisher ON24 Sonic Foundry Starbak thePlatform Virage Public IM Networks/ Gateways/Mgmt Software AOL ICQ Microsoft Yahoo! Akonix FaceTime IMlogic

11 Wachstumsfaktoren Technologiewandel –Computer (Desktop/Laptop/Handheld) sind überall verfügbar –Preiswerte Videoperipherie –Zunehmende Verbreitung von Breitband –Nahezu einheitliche, konvergierende IP Netzwerke ermöglichen Real-Time Voice, Video und Datenkommunikation Wandel in der Business Kultur –Schnellerer Informationsfluß, sich ändernde Prioritäten, Kundenwünsche, etc. –Unwägbarkeiten bei Dienstreisen (SIcherheitscheck, Verkehr, Überbuchen, stornierte Flüge) –IT ist zu kritischen Erfolgsfaktor geworden. Schneller Zugriff auf Informationen

12 Die Vision der Collaboration Business Application Integration CRM, ERP, Web Services, MS Office, Sharepoint Portal, Project Server etc. Devices SoftPhone/PC, HardPhone, Laptop, Tablet PC, PDA, Cell phone, pagers Real-time Communication Voice, Video, Data, Text, Wireless, Telecom, Internet Services Conferencing, IM, Presence, Mobility, Sharing Real-Time Collaboration Services And Applications

13 Der neue Ansatz Unified Communications Nahtlose Integration in Arbeitsumgebung und Anbindung an Prozesse Völlig neue Konzeptionen Standards basiert - Web services/XML/.NET, etc.

14 Einheitliches Interface für alle Applikationen

15 Kommunikationsverhalten Individuelle Kombination von Voice, Video, IM, Presence, Daten und Web Einheitliche Plattformen Presence/IM liefert die erste Stufe der Ectzeitkommunikation. Interaktive Web-Technology erweitert die Erreichbarkeit – Jederzeit zu jedem Endgerät Unabhängig von Firewall und Proxy Integration in bestehende Workflows Akzeptanz von Voice, Video, Daten und Presence steigt permanent

16 Die Zukunft des Conferencing

17 Und das bedeutet ???? Conferencing, Collaboration und Communications wachsen zusammen Technologie entwickelt sich rasant weiter Marktkonsolidierung geht weiter Standardisierung und Integrationsfähigkeit nimmt weiter zu Die richtige Zeit ist JETZT

18 Agenda Arel Communications & Software Marktbetrachtung Collaboration & Conferencing Conferencing Technologie Server Architektur Fallstudie Automotive Industry Live-Demo Zusammenfassung Fragen / Diskussion

19 Forderungen der IT Security Standardisierung in kompatiblen Software Architekturen –Portal Integration / Intranet –Zentrale directories, DB –Groupware Unterstützung verschiedener Netzwerke –IP, Voice/PSTN, VoIP Einführung einer unternehmensweiten Kommunikations-Plattform –Zusammenführen von verteilten Teams –Kostenkontrolle und zentrales Management –Bessere Ausnutzung bestehender IP Netzwerke und Infrastrukturen

20 Arels server components AVSAVS (Audio Video Server) - Software basierte MCU für Audio und Video over IP sowie PSTN ADSADS (Application Distributed Server)- Communication Server für Live Web Conferencing IISIIS (Web server) – Handling der Datenbankzugriffe, Web-Portal und Content DBSDBS (Database Server) – Microsoft SQL 2000 Datenbankserver

21 Optional server components Arel/H.323 gatewayArel/H.323 gateway – ermöglicht die Verbindung zwischen Arel und H.323 Endpunkten Arel/SIP gatewayArel/SIP gateway – ermöglicht die Verbindung zwischen Arel und SIP Systemen Arel/PSTN gatewayArel/PSTN gateway – ermöglicht die Verbindung zwischen Arel und PSTN (Telefon) Endgeräten Arel/3G gatewayArel/3G gateway – ermöglicht die Verbindung zwischen Arel und 3G Systemen (*Under development)

22 IP Transport

23 Beispiel Einbindung in DMZ

24 Beispiel einer gehosteten Lösung

25 Firewall Traversal Proprietäre Audio und Video Streams (Standards basiert, G.7xx, H.26x) HTTP/S Packets Transport über jeden Port möglich (Standard: Port 80 oder Port 443)

26 Proxy Fähigkeit Automatisches Auslesen der Internet Explorer Einstellungen Automatisches Erkennen und Übernahme von of PAC (Proxy Automatic Configuration) Files Support von Secured Proxies (NTLM) Support von HTTP Proxy, SOCKS Version 4, SOCKS Version 5 und mehr

27 Integriertes Audio / Video QoS zur Steuerung von Audio, Video, Daten bis zu16 pro SessionHigh Quality Video – bis zu16 pro Session Video Größe –Moderator steuert Video Größe Video Qualität –Moderator steuert Video Qualität von sich und/oder Teilnehmern High Quality Audio –Volle Unterstützung von VoIP Audio in beinahe UKW Qualität –Wideband Audio CODEC (7Khz) ermöglicht Audio in beinahe UKW Qualität –Integriertes Echo Cancellation und AGC –On-the-fly Umschaltung von VOIP und PSTN

28 Adaptives Video

29 QoS – Bandbreitenanpassung

30 Application und Desktop Sharing Vector GraphicsProprietäres Application Sharing basiert auf Vector Graphics (anstelle von Bitmap- Änderungen) Im Vergleich zu T.120 Application Sharing: geringere CPU Aslastung –Deutlich geringere CPU Aslastung geringere Bandbreite –Deutlich geringere Bandbreite (T.120 beansprucht z.T. bis zu 500% mehr Bandbreite) QoS Algorithmen –Integrierte QoS Algorithmen verhindern Latenz –Interactive –Hohe Bildqualität –Voller Support von 24/32 bit Farbtiefe

31 Raster Verfahren

32 Grafik basiertes Verfahren (Vectoren) Windo w frame Toolbars Text

33 QoS – Application sharing

34 Agenda Arel Communications & Software Marktbetrachtung Collaboration & Conferencing Conferencing Technologie Server Architektur Fallstudie Automotive Industry Live-Demo Zusammenfassung Fragen / Diskussion

35 Dataflow Diagramm

36 Zentrale Server Architekctur AVS 1

37 Verteilte Netzwerk Topologie

38 Mesh Architektur

39 Verteilte Mesh Architektur AVS 2 AVS 1 AVS 3

40 Agenda Arel Communications & Software Marktbetrachtung Collaboration & Conferencing Conferencing Technologie Server Architektur Fallstudie Automotive Industry Live-Demo Zusammenfassung Fragen / Diskussion

41 Automotive/Aerospace Industrie Bevorzugte Anwendungen Distance Training für Reseller und Händler R&D Collaboration CAD Sharing Management Meetings Company Webinars

42 Manufacturing Industry R&D collaboration Case Study 1/2 Unter den TOP 3 Herstellern in Europa Ingenieure, verteilt auf 4 R&D Sites CAD Application Sharing gefordert –Sharing geschieht intern und extern (1700 Zulieferer) via ENX network. –CATIA von Dassault Systèmes Projekt Budget durch eindeutigen ROI gerechtfertigt –Verringerte Entwicklungszeit (1 Woche = Millionen Euros) –Verringerte Nebenkosten (Reisen, etc.) Security Regeln erfordern In-House Löungen im Intranet

43 Manufacturing Industry R&D collaboration Case study 2/2 Vorteile der Arel Lösung: –Sichere Lösung Servers befinden sich im Intranet, nicht in der DMZ Durch Firewall/Proxy transparency, Möglichkeit externe Teinehmer einzuladen SSL support Unveränderte Firewall und Proxy Einstellungen –Standards Basierte Lösung Architektur basierend auf.Net, SOAP, DTS Unterstützung bestehender systeme (PSTN, H.323/SIP) –High Performance Lösung Vector Basiertes Application Sharing Vielfach geringere Verzögerung gegenüber T.120: Mehr Interaktivität Erheblich geringerer Bandbreitenbedarf gegenüber T.120 CATIA V5 Real Time Sharing ist flüssig und schnell für ECHTES Team-Work –Voice und Video Support Audio und Video sorgen für mehr Meeting-Qualität VoIP beschleunigt den ROI (keine Audio Conferencing Kosten) Geringe Bandbreite und Voice over PSTN Support sorgen für allgemeine Zugangswege

44 Live Demo Arel Spotlight

45 Agenda Arel Communications & Software Marktbetrachtung Collaboration & Conferencing Conferencing Technologie Server Architektur Fallstudie Automotive Industry Live-Demo Zusammenfassung Fragen / Diskussion

46 Der richtige Partner für Rich-Media Conferencing & Collaboration Skalierbare Plattform Support von Real-Time Communications Anbindung an LDAP directories und Presence/IM Server SDK zur Integration in Workflow Applications durch open APIs und Standards (.NET, XML/SOAP, and WSDL) Security – Support von SSL/TLS, RC4, DES, 3DES, AES & RSA, User Login als Zugangs-Schutz A/V Kompatibilität – Peripheriegeräte (USB cam, etc.) Support gängiger Standards für Audio-Video Algorithmen Verfügbar für gängige Standard Hardware/OS Plattformen

47 Kommentare und Zusammenfassung Aus unserer Sicht ist Rich-Media Communication keine Erweiterung bestehender Anwendung….. Rich-Media Communication Software ist unser KERN-GESCHÄFT und unser Antrieb, diese Technologie zu einer MUST HAVE Anwendung zu machen Die Industrie braucht Unternehmen wie Arel, um die Entwicklung von RICH MEDIA COLLABORATION IM UMFELD VON HETEROGENEN KNOWLEDGE MANAGEMENT SYSTEMEN voranzutreiben

48 Fragen ?

49 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

50 Arel Communications & Software SinTec Singen, Maggistraße Singen, Germany


Herunterladen ppt "Web-Conferencing & Collaboration in IP-basierten Netzwerken Dirk Becker Arel Communications & Software Oktober 2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen