Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen Am Fassberg, 37077 Göttingen Fon: 0551 201-1510 Fax: 0551 21119

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen Am Fassberg, 37077 Göttingen Fon: 0551 201-1510 Fax: 0551 21119"—  Präsentation transkript:

1 Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen Am Fassberg, Göttingen Fon: Fax: von VoIP- und Videolösungen bei der GWDG Andreas Ißleiber

2 2 VoIP und Videolösungen GWDG betreibt seit dem Jahr 2000, VoIP-Telefone Angefangen mit SpectraLink VoIP FunkTelefonen über WLAN Drei System von SIEMENS, Hipath 3500,5000,4000 ca. 10 Telefonen Kurz im Test: Philips Sopho CISCO System, CCM, 6 Telefone, 20 Softphones, 1 WirelessPhone

3 3 VoIP und Videolösungen (Siemens) Erlaubt den Anschluß von Systemtelefonen (non-VoIP) Gleichzeitige Anbindung von SIEMENS VoIP Telefonen 2 x S0 Anschluss Gatekeeper & Gateway in einem Gerät Protokoll: - H proprietäre CorNet-IP Geringere Flexibilität häufiger Wechsel des gesamten Systems In Kürze: Installation einer HiPath 4000 bei der GWDG

4 4 VoIP und Videolösungen (CISCO) CCM, Callmanager auf PC (Windows 2000 Server) Trennung in Gatekeeper, Gateway Anbindung an S2M (30 B-Kanäle) Protokoll: - H proprietäre Skinny (SCCP*) Unterstützung von Softphones Zwei Softphones: - Softphone (CTI) - IP Communicator (no CTI) Im Vgl. zu Siemens, größere Nähe zum Netzwerk LDAP Struktur im Hintergrund MS-SQL Datenbank für Konfiguration CISCO Telefone teilweise XML fähig Webbasiertes Management (CCM)(CCM) GWDG Entscheidung für CISCO als VoIP Partner CCM (CISCO CallManager) Gateway (CISCO 1760 Modular Router ) PBX Telefonanlage Softphones *Skinny Client Control Protocol

5 5 VoIP und Videolösungen (GWDG intern) VoIP Installation bei der GWDG 6 Telefone 1 Funktelefon 8 Softphones CCM (CISCO CallManager) Windows 2000 Server Gateway (CISCO 1760 Modular Router ) Anbindung an ein S2M PBX Philips Telefonanlage der Universität Softphones

6 6 Anwendungsbeispiele: LDAP Integration Ticker (Internetintegration) Content Transformation Radio SMS-Integration Zentrale Excel-Liste Raumsteuerung Datenbankanbindung ohne CTI* Kalender Kantinenplan Zeiterfassung Hohe Flexibilität -> durch XML *Computer Telephony Integration VoIP und Videolösungen (GWDG intern)

7 7 ? ? ? ? Ist das eigene Netzwerk für VoIP geeignet ? VoIP und Videolösungen (VoIP ready ?)

8 8 Bursty Bursty Drop Insensitive Drop Insensitive Delay Insensitive Delay Insensitive TCP Retransmits TCP Retransmits Smooth Drop Sensitive Delay Sensitive UDP Best Effort vs. Data Voice VoIP und Videolösungen (VoIP ready ?) VoIP ready ? Anforderungen an die Netzwerkstruktur Unterschiedliche Anforderungen bei VoIP im Vergleich zum Datentransfer

9 9 CODEC Packets per sec. Bandwidth G kbps G kbps G.711 with cRTP kbps G.729 with cRTP kbps Centralized Call Processing # of IP Phones, Gateways Bandwidth 1 to 30 8 kbps kbps kbps kbps Bandbreiten Bandbreite Call Control VoIP Codecs & Bandbreiten

10 10 Größte Einflußfaktoren bzgl. Qualität von VoIP Latency: Verzögerungen, bei VoIP max. zulässig <= 150ms bei End End Jitter: Schwankung der Verzögerungszeiten (<= 30ms) Datenverlustraten Bei der GWDG und im GÖNET ist die Lösung: Bandbreite VoIP und Videolösungen (VoIP ready ?) Time (msec) CB Zone Satellite Quality Fax Relay, Broadcast High Quality Delay Target

11 11 VoIP und Videolösungen (VoIP ready ?) Eingesetzte aktive Netzwerk-Komponenten müssen … QoS beherrschen Oder große Bandbreiten zur Verfügung stellen (kein QoS) Sehr geringe Latenzen aufweisen Abtrennungen zum Datennetz ermöglichen (Firewall, VLAN) VoIP Ready Test … wie ? Bandbreiten und Latenztest zu unterschiedlichen Uhrzeiten (Sniffer, Lastgeneratoren, Spezielle Software ( NetAlly) )

12 12 VoIP und Videolösungen (VoIP ready ?) Latenzen, Jitter im DFN … Über das WIN-LAB einzusehenWIN-LAB

13 13 ! ! ! ! Sicherheit bei Telefonanlagen und VoIP VoIP und Videolösungen (Sicherheit)

14 14 Vorurteil Bei klassischen Tk-Anlagen muß ich mir keine Gedanken über Sicherheit machen ?? VoIP & Videolösungen (Sicherheit, TK-Anlage)

15 15 Abhören Mithören von Raumgesprächen Analog (Frequency Flooding) Digital Mithören von Telefongesprächen Konferenzschaltung Zeugenschaltung (Silent Monitoring) Aufschaltung (Seamless Intrusion) VoIP & Videolösungen (Sicherheit, TK-Anlage)

16 16 Manipulationen am TK System Physikalischer Zugriff -z. B. Geräte manipulieren Service Terminal -z. B. über Internet Liste von Hersteller- Standardpasswörter. Nach Login freie Konfiguration Fernwartungszugang -Oft ab Werk aktiviert und nur Einfachsicherung, -Standard-Passwortliste im Internet Gebührenbetrug VoIP & Videolösungen (Sicherheit, TK-Anlage)

17 17 Weitere Angriffe an TK Anlagen Verlust der Verfügbarkeit z. B. DoS via Massenanruf, Aktivierung Prüfschleife, etc. Zugriff auf Signalisierungs- und Accounting Daten (Communication Profiling) VoIP & Videolösungen (Sicherheit, TK-Anlage)

18 18 Andere Anforderungen bzgl. Sicherheit im Vgl. zur TK-Anlage Physikalische Sicherheit Zugriff auf die Telefone Sicherung der Netzwerkkomponenten Zugriff auf Switches, Router Netzwerk Design (VLANs etc.) Abtrennung der Netzbereiche, Layer 3 und Layer 2 Zugriffsschutz (Firewall,NAT !Achtung! Latenz) Verschlüsselung der Übertragung (VPN Tunnel Latenz) VoIP & Videolösungen (Sicherheit, IP-Telefon) Sicherheit bei VoIP

19 19 ! ! ! ! Video over IP, Integration von Anwendungen VoIP und Videolösungen (Mehrwertdienste)

20 20 Cisco CallManager Software bietet Enterprise Telefonie Leistungsmerkmale und Management für IP Telefone und Video Conferencing Endgeräte Cisco Call Manager 4.0 (4.1) Standard basierendes H.323 System System für Kleine Gruppen Telefon und PC Wireless Business Farbe Professional Executive Desktop VoIP & Videolösungen (Erweiterungen, Video)

21 21 H.323 Endgeräte IP Telefone mit PC Video verfügbar durch Tandberg und weitere Partner ein Rufnummerplan und Anruf Kontrolle Management der Video Resourcen CallManager 4.0 Integration mit CCM über SCCP ermöglicht Ad-Hoc Konferencen für Video Geräte konfigurierbar als H.323, SCCP, oder H.323/SCCP IP/VC MCU H.263 (Video Codec) kompatibel Zusammenarbeit mit H.323 Standard 7940, 7960 u Telefone Video Endgeräte (SCCP) emuliert 7960 Telefon (incl. Softkeys, Directory, XML Dienste) Video Telefonie Komponenten

22 22 Cisco VT Advantage (Q2 /2004) - Features & Benefits Flexibel, einfach konfigurierbar: View Only Mode Video Check Video Prompt Option Mute Video und Audio Mute Option Video Signal Indicators Connectivity Indicator Inkl. Cisco VT Kamera High-quality Videobilder Vermeidet 3.Hersteller Web Cam Support Probleme Vereinfachte Installation PC Monitor: Lokale & Remote Ansicht Bekannte Telefonoberfläche für Sprach- und Videoanrufe

23 23 Erfahrungen, Erweiterungen, Zukunft … Sehr gute Erfahrung mit CCM Gute Sprachqualität, hohe Stabilität (Server & Phone) Zukünftig auch SIP (neben Skinny) Viele Codecs für Homeanbindung nicht geeignet (DSL, Latenzen etc.) Häufig Probleme bei der Anbindung an TK-Anlage (QSig) Migration zum CCM 4.1 Aufbau eines redundanten Systems (VMWARE) Erfahrungsaustausch RRZN (Hannover) Anbindung des Gatekeepers zum DFN Wunsch: Besser Integration in Verzeichnisstrukturen (LDAP, ADS)

24 24 CISCO S YSTEMS CISCOYSTEMS S CISCOSYSTEMS UPPER POWER LOWER POWER NORMAL … Fragen Vielen Dank! und Diskussionen! Vortrag ist unter: … … zu finden ? ?


Herunterladen ppt "Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen Am Fassberg, 37077 Göttingen Fon: 0551 201-1510 Fax: 0551 21119"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen