Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Entwicklung der Telefonie Dusty Pearce Dienstag, 21. Januar 2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Entwicklung der Telefonie Dusty Pearce Dienstag, 21. Januar 2014."—  Präsentation transkript:

1 Entwicklung der Telefonie Dusty Pearce Dienstag, 21. Januar 2014

2 Agenda 1.Historische Entwicklung a)Optische Telegrafie b)Elektrische Telegrafie c)Telefon und Telefonnetz 2.Technischer Hintergrund a)Telefonapparat b)Telefonnetz 3.Gesellschaftliche Auswirkung a)Globale Betrachtung b)Kritische Betrachtung c)Wandel zur Informationsgesellschaft

3 Agenda 1.Historische Entwicklung a)Optische Telegrafie b)Elektrische Telegrafie c)Telefon und Telefonnetz 2.Technischer Hintergrund a)Telefonapparat b)Telefonnetz 3.Gesellschaftliche Auswirkung a)Globale Betrachtung b)Kritische Betrachtung c)Wandel zur Informationsgesellschaft

4 Optische Telegrafie 1.März 1792 vom Physiker Claude Chappe entwickelt 2.Von Station zu Station wurden Zeichen auf Sichtkontakt weitergegeben 3.Ereignisse konnte nun auf Echtzeit reagiert werden

5 Optische Telegrafie

6 Agenda 1.Historische Entwicklung a)Optische Telegrafie b)Elektrische Telegrafie c)Telefon und Telefonnetz 2.Technischer Hintergrund a)Telefonapparat b)Telefonnetz 3.Gesellschaftliche Auswirkung a)Globale Betrachtung b)Kritische Betrachtung c)Wandel zur Informationsgesellschaft

7 Elektrische Telegrafie er-Jahren entstanden die ersten einsetzbaren elektrischen Telegrafen wurde der Atlantik nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen dauerhaft überbrückt 3.Vorherrschendes Kommunikationsmedium des 19. Jahrhunderts

8 Elektrische Telegrafie

9 Agenda 1.Historische Entwicklung a)Optische Telegrafie b)Elektrische Telegrafie c)Telefon und Telefonnetz 2.Technischer Hintergrund a)Telefonapparat b)Telefonnetz 3.Gesellschaftliche Auswirkung a)Globale Betrachtung b)Kritische Betrachtung c)Wandel zur Informationsgesellschaft

10 Telefon und Telefonnetz 1.Charles Bourseul bringt 1854 die Idee vor, Schall auf elektrischem Weg zu übertragen gelingt es Philipp Reis, Töne auf elektrischem Weg bis zu hundert Metern Entfernung zu übertragen meldet der Amerikaner Alexander Graham Bell das Prinzip eines Telefonsystems zum Patent an 4.Von Fräulein vom Amt zum automatischen Wählbetrieb

11 Agenda 1.Historische Entwicklung a)Optische Telegrafie b)Elektrische Telegrafie c)Telefon und Telefonnetz 2.Technischer Hintergrund a)Telefonapparat b)Telefonnetz 3.Gesellschaftliche Auswirkung a)Globale Betrachtung b)Kritische Betrachtung c)Wandel zur Informationsgesellschaft

12 Telefonapperart Umwandlung von Lauten in elektrische Signale : 1. Eine Person spricht ins Mikrofon 2. Durch das Sprechen entstehen Schallwellen, deren Luftdruck bewirkt, dass eine dünne Membran im Mikrofon mitschwingt 3. Die unterschiedlichen Schwingungen der Membran pressen eingebettete Kohlekörner unterschiedlich zusammen 4. Strom fließt durch das Mikrofon. Die Kohlekörner wandeln die Schwingungen der Membran in elektrische Impulse um. 5. Die elektrischen Impulse reisen durch die Leitung zum Gesprächspartner

13 Telefonapperart Rückwandlung elektrischer Ströme in Schall : 1. Über die Telefonleitung gelangen die Stromschwankungen in die Hörkapsel 2. Zwei Spulen des elektromagnetischen Hörers wandeln sie in Schwingungen der Membran um 3. Dadurch entstehen Luftschwingungen, die die gleiche Frequenz aufweisen, wie die ursprünglichen Laute 4. Diese Luftschwingungen sind als Ton für unser Ohr wahrnehmbar

14 Telefonapparat Historisches Wandtelefon Fräulein vom Amt L.M. Ericsson & Co. Stockholm, Baujahr um 1895WählscheibeTastentelefon mit MFV Mobiltelefon Telefonie von Morgen

15 Agenda 1.Historische Entwicklung a)Optische Telegrafie b)Elektrische Telegrafie c)Telefon und Telefonnetz 2.Technischer Hintergrund a)Telefonapparat b)Telefonnetz 3.Gesellschaftliche Auswirkung a)Globale Betrachtung b)Kritische Betrachtung c)Wandel zur Informationsgesellschaft

16 Telefonnetz 1.Vereinfachte Darstellung des heutigen Telefonnetzes in Deutschland (Entwicklung:analog zu digital)

17 Agenda 1.Historische Entwicklung a)Optische Telegrafie b)Elektrische Telegrafie c)Telefon 2.Technischer Hintergrund a)Telefonapparat b)Telefonnetz und Telefonnetz 3.Gesellschaftliche Auswirkung a)Globale Betrachtung b)Kritische Betrachtung c)Wandel zur Informationsgesellschaft

18 Globale Betrachtung 1.Wirtschaftfaktor (Fortschritt) 2.Flexibilität in der Mobilität 3.Internationale Erreichbarkeit

19 Agenda 1.Historische Entwicklung a)Optische Telegrafie b)Elektrische Telegrafie c)Telefon und Telefonnetz 2.Technischer Hintergrund a)Telefonapparat b)Telefonnetz 3.Gesellschaftliche Auswirkung a)Globale Betrachtung b)Kritische Betrachtung c)Wandel zur Informationsgesellschaft

20 Kritische Betrachtung 1.Bedingung der Marktwirtschaft 2.Schwinden der physischen Kontakte 3.Entstehung eines globalen Dorfs

21 Agenda 1.Historische Entwicklung a)Optische Telegrafie b)Elektrische Telegrafie c)Telefon und Telefonnetz 2.Technischer Hintergrund a)Telefonapparat b)Telefonnetz 3.Gesellschaftliche Auswirkung a)Globale Betrachtung b)Kritische Betrachtung c)Wandel zur Informationsgesellschaft

22 Wandel zur Informationsgesellschaft 1.WWW und das Internet als Norm 2.Hypothese der Zunkunft: Gedankenübertragungstechnik

23 Fazit


Herunterladen ppt "Entwicklung der Telefonie Dusty Pearce Dienstag, 21. Januar 2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen