Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 1 Professionelles Projektmanagement.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 1 Professionelles Projektmanagement."—  Präsentation transkript:

1 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 1 Professionelles Projektmanagement in der Praxis Veranstaltung 3 – Teil 2 ( ): Projektplanung 1 mit MS Project 2003 SS 2006

2 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 2 PM-Tools Typische Funktionen Planungsinstrument (Projektstruktur, Projektablauf, Termin-, Kapazitäts- und Kostenplanung) Projektüberwachungs- und –steuerungsinstrument: Darstellungen von Projektfortschritt, Kostenentwicklungen usw. Dokumentationsinstrument Kommunikationsmedium Multiprojektmanagement Marktprodukte MS Office Project 2003 Results Management (ABT), Artemis Views (Artemis), P3 (Primavera), Planview (Planview), Superproject (CA), Open Plan (Welcon), Project Scheduler (Scitor)

3 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 3 MS Project 2003 Am meisten verwendete Projektmanagement-Software: > 3 Millionen Anwender Versionen Früher: MS Project 98, MS Project 4.0, MS Project 2000 / 2002 Seit Herbst 2003: MS Office Project 2003 MS Project Standard 2003 MS Project Professional 2003 MS Project Server 2003 Aufbau ähnlich MS Excel leicht erlernbar; Aufgabenlisten-Import von Outlook/Excel möglich Projektberater: interaktiver Planungsleitfaden zur Projektunterstützung, geeignet für schnellen Einstieg Unternehmensweites PM mit Rollen-basiertem Ansatz

4 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 4 Architektur von MS Office Project 2003 (1) 4

5 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 5 Architektur von MS Office Project 2003 (2) MS-SQL Server Kommunikations- funktionen Enterprise- funktionen Project 2003 Standard Project 2003 Standard Project 2003 Professional Project 2003 Professional Project 2003 Web Access Project 2003 Web Access Project Server 2003 Unternehmensweites Ressourcen- und Multi-Projektmanagement Dokumenten- und Aufgabenmanagement Portfoliomanagement Teilkomponente Project Web Access dient der Zusammen- arbeit mit Teammitgliedern und ermöglicht den Zugriff auf Projektinformationen Notification Engine versendet s, wenn bestimmte Ereignisse eintreten

6 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 6 Möglichkeiten von MS Project 2003 Projektdaten Erfassung Verwaltung Veränderung Auswertung Verschiedenste Möglichkeiten der Projektdarstellung Gliederungen Diagramme Netzpläne Berichte Von MS Project unterstützte Projektphasen: PlanungAbschlussDurchführung

7 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 7 Menüleiste Symbolleisten Teilungsbalken Zeitskala Aktive Zeile Arbeitsbildschirm

8 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 8 Arbeiten mit dem Projektberater

9 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 9 Grundlegende Vorgehensweise 1.MS Project starten und Menü-Punkt Datei – neu aufrufen Neue Project-Datei mit Namen Projekt1 wird erzeugt 2.Projekt-Info eingeben: Basis-Termin Anmerkung: Basis-Termin nur über Menüpunkt Projekt – Projekt-Info ändern 3.Projektkalender einrichten 4.Vorgänge m eingeben m gliedern m mit Dauer versehen m verknüpfen 5.Meilensteine und Termine festlegen 6.Ausdruck der Projektpläne, Diagramme und Übersichten 7.Speichern der erzeugten Projekt-Datei (Name vergeben) 8.Beenden von MS Project

10 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 10 Beispiel: Einführung einer PM-Software ArbeitspaketeDauerVorgänger 1. Anforderungen definieren2t 2. Angebote einholen1w1 3. Auswahl der PM-Software4t2 4. Präsentation und Mittelfreigabe0t3 5. Installation der Software auf Server1t4 6. Installation der Software auf Clients3t4 7. Schulung vorbereiten2t4 8. Schulung der Anwender2t7 9. Feier0t5;6;8 Achtung: 1w = 5t

11 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 11 Ergänzend gibt es zu jeder Ressource einen eigenen Ressourcen-Kalender Menüpunkt: Extras – Arbeitszeit ändern...

12 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 12 Beispiel: Einführung einer PM-Software PSP mit Terminplanung und kritischem Pfad Phase/Sammelvorgang endet mit einem Meilenstein

13 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 13 Projektplan drucken 1. Datei - Seitenansicht 2. Datei - Drucken

14 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 14

15 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 15 Aufgabe 3: Projektplanung I (1) online Der von Ihrem Team in Aufgabe 2 erstellte Projektantrag wurde vom Auftraggeber (Dozent) mit der Auflage genehmigt, dass das innovative Internet-Unternehmen spätestens zum online geht. Die Projektplanung ist an diesem Termin auszurichten! 1.Erstellen Sie 4 verschiedene Projektstrukturpläne in Organigrammform 2.Wählen Sie einen PSP aus und erstellen Sie dazu alle Arbeitspakete. Bitte beachten Sie bei der Aufgabenverteilung, dass die Arbeitsleistung jedes Teammitglieds klar erkennbar wird und die Zeitvorgaben (78 h für Informatiker; 26 h für Nicht-Informatiker) eingehalten werden. Die Informatiker sollen in etwa gleichgroße Programmieranteile übernehmen. 3.Geben Sie die Planungsdaten mit den Meilensteinen in MS Project 2003 ein und speichern Sie den Basisplan (BP) unter BP1-Team_x.mpp 4.Die Ergebnisse von sind zusammen mit den Erfahrungen aus der Projektarbeit und mit den Erfahrungen aus dem Arbeiten mit MS Project in der Präsentations-Datei Plan1-Team_x.ppt darzustellen

16 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 16 Aufgabe 3: Projektplanung I (2) Die offizielle Planabnahme (Meilenstein 1) erfolgt am im Router-Lab (A204; L3): 11:00 Team 111:15 Team 211:30 Team 3 11:45 Team 4 12:00 Team 512:15 Team 612:30 Team 7 12:45 Team 8 Hierzu sind vom PL oder einem Teammitglied die Planungen mit der Aufgaben- verteilung (APs) der Teammitglieder (in h) vorzulegen. Um den vorgegebenen Termin einzuhalten, ist nach Erstellung des Projektplanes umgehend mit der Projektdurchführung zu beginnen. Ab sofort ist ein wöchentlicher jour fixe mit Protokoll durchzuführen Der jeweils verantwortliche PL erstellt das wöchentliche Protokoll. Bitte folgende Namenskonvention beachten: P_n-Team_x.doc ist das n-te Protokoll von Team x Die jour fixe-Protokolle werden Bestandteile der Projektdokumentation Die Projektarbeitszeiten jedes Teammitglieds sind mit dem Zeiterfassungsformular zu erfassen Von jedem Teammitglied ist die Datei Team_x-Nachname.xls anzulegen und mit den geplanten Aufwänden (in h) für die Monate Mai bis Juli 2006 zu füllen Die tatsächlichen Projektaufwände sind tagesgenau zu erfassen : Abgabetermin für die drei Dateien BP1-Team_ x.mpp, Plan1-Team_ x.ppt, P_1-Team_ x. doc

17 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 17 Aufgabe 3: Projektplanung I (3) Strukturierungsvorschlag für die Präsentationsdatei Plan1-Team_ x.ppt Projektsteckbrief Projektstrukturpläne Objektorientierter PSP Funktionsorientierter PSP Ablauforientierter PSP Gemischter PSP Arbeitspakete Basisplan in MS Project (Screenshot) Erfahrungen Projektarbeit MS Project 2003 Präsentationen der PL der Teams 2, 3 und 5 in der nächsten Vorlesung

18 Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 18 Aufgabe 2: Projektantrag (1) 1.Ergänzen Sie Ihre Ideenfindung durch Anwendung der Umkehrmethode – sofern in Aufgabe 1 nicht bereits geschehen 2.Führen Sie zu den in Aufgabe 1 entwickelten Projektideen und ggf. neuen Ideen eine Nutzwertanalyse durch – zunächst Referenzmatrix bilden, dann Alternativenbewertung Wichtigster Faktor: Hoher Unternehmensgewinn 3.Beantworten Sie zu Ihrer Lösung (innovatives Internetunternehmen) folgende Businessplan-Fragen qWie setzt sich die Zielgruppe (Nutzer) zusammen? qWorin besteht der besondere Kundennutzen? Welche Vorteile haben Ihre Kunden? Welche Chancen eröffnen Sie ihnen? qWelches Alleinstellungsmerkmal hat hier neues Unternehmen? Durch was unterscheidet sich Ihre Firma von bereits existierenden? Was ist wirklich neu? qWie groß ist das Marktpotential? 4.Erstellen Sie eine Interessenmatrix (potentielle Unterstützer / Gegner Ihres Projektes) 5.Zu Ihrer besten Projektidee ist ein Projektantrag zu erarbeiten. Ihr Internet-Unternehmen soll zum (Termin) online gehen


Herunterladen ppt "Professionelles Projektmanagement in der Praxis, © 2006 Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, FB Informatik, Prof. Dr. P.Tran-Gia 1 Professionelles Projektmanagement."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen