Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Begabtenförderung als kommunale Aufgabe Grundpositionen,, Aufbau und Ziele des Competence Center Begabtenförderung der Landeshauptstadt Düsseldorf – CCB.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Begabtenförderung als kommunale Aufgabe Grundpositionen,, Aufbau und Ziele des Competence Center Begabtenförderung der Landeshauptstadt Düsseldorf – CCB."—  Präsentation transkript:

1 Begabtenförderung als kommunale Aufgabe Grundpositionen,, Aufbau und Ziele des Competence Center Begabtenförderung der Landeshauptstadt Düsseldorf – CCB Düsseldorf, 27. Oktober 2010 Competence Center Begabtenförderung Eva Maria Hartings

2 Begabungsbegriff des CCB Begabungsmodelle, die das soziale Umfeld des Kindes einbeziehen Multidimensionaler Begabungsbegriff Grundintelligenzen (Howard Gardner) verbale logisch-mathematische inter- und intrapersönliche musikalische kinästhetische naturalistische und existentielle Intelligenzen Düsseldorf, 27. Oktober 2010 Competence Center Begabtenförderung Eva Maria Hartings

3 Münchener Hochbegabtenmodell (Heller) Vier Ebenen: Begabungsfaktoren Leistungsbereiche Persönlichkeitsstrukturen des Kindes Umweltmerkmale

4 Münchener Hochbegabtenmodell (Heller) Begabungsfaktoren: Intellektuelle Fähigkeiten (sprachliche, mathematische, technisch-konstruktive, abstrakte, begrifflich-logische Fähigkeiten) Sozial-emotionale Fähigkeiten Musisch-künstlerische Fähigkeiten Musikalische Fähigkeiten Kreativität (sprachliche, mathematische, technische, gestalterische) Psychomotorische Fähigkeiten (Sport, Tanz) Praktische Intelligenz Düsseldorf, 27. Oktober 2010 Competence Center Begabtenförderung Eva Maria Hartings

5 Weitere Ebene ist die der Leistungsbereiche Mathematik Naturwissenschaften Technik Informatik, Schach Kunst, Musik, Malen Sprachen Sport Soziale Beziehungen Düsseldorf, 27. Oktober 2010 Competence Center Begabtenförderung Eva Maria Hartings

6 Persönlichkeitsstrukturen des Kindes: Nicht-kognitive Persönlichkeitsmerkmale ein gutes Gedächtnis eine hohe Konzentrationsfähigkeit ein schnelles Reaktionsvermögen Ausdauer bei interessierenden Arbeiten Leistungsmotivation Anstrengungsbereitschaft Stressbewältigungsstrategien. Düsseldorf, 27. Oktober 2010 Competence Center Begabtenförderung Eva Maria Hartings

7 Umweltmerkmale Familiäre Umwelt Familienklima Instruktionsqualität Klassenklima Kritische Lebensereignisse Düsseldorf, 27. Oktober 2010 Competence Center Begabtenförderung Eva Maria Hartings

8 Servicefunktionen Bildungsan- gebote Fachberatung Konzeptent- wicklung Fortbildung Konflikt- moderation Diagnostik Beratung Therapie Information CCB Düsseldorf, 27. Oktober 2010 Competence Center Begabtenförderung Eva Maria Hartings

9 Einbeziehung des Lebensumfeldes bei der Identifikation und Förderung (Eltern, Erzieherinnen, Lehrer und Lehrerinnen) Langfristige Förderung der Entwicklung (Begleitete Übergänge) Optimierung des Unterrichts insgesamt in den Regeleinrichtungen Hilden, 27. November 2008 Competence Center Begabtenförderung Eva M. Hartings Angebote im CCB:

10 Gezielte Angebote zur Förderung besonderer Begabungen mit Gleichinteressierten und Begabten innerhalb einer Kommune Förderung unter Einbeziehung aller Möglichkeiten, die eine Kommune potenziell bietet (Kooperation z.B. mit FH, Oper, Aquazoo, IHK, Schauspielhaus etc. – 17 Institutionen) Düsseldorf, 27. Oktober 2010 Competence Center Begabtenförderung Eva Maria Hartings

11 Veranstaltungsstruktur des CCB Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher (spezielle Angebote für Modelleinrichtungen) für Lehrerinnen und Lehrer (spezielle Angebote für Grundschule) Angebote für Eltern Informationen, Beratung, Coaching Hilden, 27. November 2008 Competence Center Begabtenförderung Eva M. Hartings

12 Veranstaltungen für besonders begabte Vorschulkinder besonders begabte Grundschulkinder besonders begabte Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen –Schlüsselqualifikationen –Philosophische und sprachliche Kompetenz –Räumlich-kreative Kompetenz –Naturwissenschaftlich-technische Kompetenz –Mathematisch-logische Kompetenz –EDV/ Internet –weitere Sprachen: Japanisch/ Englisch Hilden, 27. November 2008 Competence Center Begabtenförderung Eva M. Hartings

13 CCB - Sommerakademie und weitere Ferienworkshop in meist allen Wochen der Ferien (Dauer: meist 1 Woche pro Workshop) Eröffnungsveranstaltung mit besonderer Thematik mit Präsentation Hilden, 27. November 2008 Competence Center Begabtenförderung Eva M. Hartings

14 Enrichmentprogramme für Düsseldorfer Schulen Ziel: Förderung begabter Kinder durch Anreicherung des Unterrichts, themenspezifisch Grundsätzlich an allen Schulformen die meisten Angebote in den Grundschulen Einige Zahlen: Enrichmentveranstaltungen 702 Teilnehmerinnen und Teilnehmer 1280 Unterrichtsstunden Düsseldorf, 27. Oktober 2010 Competence Center Begabtenförderung Eva Maria Hartings

15 Wichtig: Nomination nur durch Lehrerinnen bzw. Lehrer Beispiele für Enrichment-Themen: Von der Idee zum Satz, zur Geschichte, zum Buch schneller – besser – effektiver Warum wir leben, lachen und weinen Experimente für junge Physiker Robotik

16 Bertha-von-Suttner-Platz Düsseldorf Telefon 0211 – Competence Center Begabtenförderung Düsseldorf CCB Düsseldorf, 27. Oktober 2010 Competence Center Begabtenförderung Eva Maria Hartings


Herunterladen ppt "Begabtenförderung als kommunale Aufgabe Grundpositionen,, Aufbau und Ziele des Competence Center Begabtenförderung der Landeshauptstadt Düsseldorf – CCB."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen