Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung des Münchner Existenzgründungsbüros (MEB) Eine Kooperation von:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung des Münchner Existenzgründungsbüros (MEB) Eine Kooperation von:"—  Präsentation transkript:

1 Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung des Münchner Existenzgründungsbüros (MEB)
Eine Kooperation von:

2 Informationen zum Download
Präsentation der Veranstaltung: Unternehmensgruendung/Veranstaltungen-und-Seminare/ MEB-Infoveranstaltung.html Linkliste zu allen wichtigen Themen rund um die Gründung:

3 MEB Gründungshaus Wachstum Start Gründungs- formalitäten
Städtische Behören, KfW, LfA, Venture Capital, IHK, Agentur für Arbeit, Berufsgenossenschaft, Krankenkasse, Rentenversicherung, Coachingprogramm, Finanzamt ... Wachstum Personal Räumlichkeiten Start Gewerbeanmeldung Fragebogen zur steuerlichen Erfassung (Finanzamt) MEB, IHK, Gewerbeamt, Finanzamt, „Existenz“en, Stadt München... Gründungs- formalitäten *Zulassung/Erlaubnis, freier Beruf/Gewerbe *Soziale Absicherung (KV, PfV, RV, AV) *Schutzrechte, Eintragungen MEB, IFB (IFB-Sprechtag), IHK-Seminare „EXISTENZ“en, Deutscher Franchise-Verband (DFV-Sprechtag), IHK, HWK, DPMA, DRV, Krankenkassen... Finanzierung & Rechtsform *Kapitalbedarf *Öffentl. Fördermittel* (z.B. Gründungszuschuss/ Einstiegsgeld), öffentl. Finanzierungshilfen, VC-Kapital MEB, IHK, KfW/LfA (Sprechtag), Venture- Capital (VC-Sprechtag), Anwalt, Steuerberater, Agentur für Arbeit, Arge, „EXISTENZ“en, MBPW, ... Finanzplanung Gewinn = Umsatz – Kosten Break-even-Analyse *Lebenshaltungskosten *Gründungs-, betriebl. Kosten, Steuern, Versicherungen *Investitions-, Umsatz-, Rentabilitäts-, Liquiditätsplan MEB, Coachingprogramme, IHK-Seminare, GUIDE „EXISTENZ“en, Steuerberater, Agentur für Arbeit, Rentenversicherung, Krankenkassen, Berufsgenossenschaften, Versicherungsamt der Stadt München, Versicherungsmakler/ -berater... Gründungsvorhaben Strategie & Markt *Geschäftsfeld, Standort *Zielgruppe, Innovation, USP *Wettbewerb, Kooperationen MEB, Berufsverbände, IHK-Seminare, GUIDE Coachingprogramm, Flächenberatung, Branchenbriefe der Banken ... Gründerperson *Lebenslauf, aktuelle Job-/Lebenssituation *Qualifikation (fachlich, kaufmännisch) Stärken, Schwächen (SWOT) MEB, Weiterbildungsinstitute, IHK-Seminare, Coachingprogramme, Netzwerke, GUIDE, Agentur für Arbeit... Privates Umfeld Partner, Familie, Freunde Private Netzwerke MEB, für Gründerinnen: GUIDE... P.S. Die mit * gekennzeichneten Elemente bilden den BUSINESSPLAN.

4 Gründungsformalitäten
Wachstum Start Gründungsformalitäten Finanzierung & Rechtsform Finanzplanung Selbständigkeit: Was bedeutet das? Was kommt auf mich zu? Was ändert sich? Vorhaben, Strategie & Markt Gründerperson 1. Familie, Freunde Private Netzwerke Privates Umfeld

5 Gründungsformalitäten
Wachstum Start Gründungsformalitäten Finanzierung & Rechtsform Finanzplanung Vorhaben, Strategie & Markt 2. (Unternehmer-) Persönlichkeit Qualifikation (fachlich, kaufmännisch) Gründerperson Privates Umfeld

6 Persönliche Faktoren: Unternehmerpersönlichkeit
- Handlungsorientierung (z.B. „Ich kann und will etwas bewegen!“) - Leistungsmotivation (z.B. Einsatzbereitschaft, Ehrgeiz, Wille) - Risikobereitschaft - Selbstverwirklichung, Unabhängigkeitsstreben - Kreativität - Emotionale Intelligenz - Persönlichkeitsentwicklung (z.B. Stärken-Schwächen-Analyse) Persönliche Faktoren: Qualifikation - Kaufmännische Qualifikation - Berufliche Erfahrung - Branchenerfahrung - Führungsqualifikation

7 Gründungsformalitäten
Wachstum Start Gründungsformalitäten Finanzierung & Rechtsform Finanzplanung 3. Vorhaben, Strategie & Markt Geschäftsfeld, Standort Zielgruppe, Innovation, USP Wettbewerb, Kooperationen Gründerperson Privates Umfeld

8 Entwicklung der Geschäftsidee
1 2 3 Finden Sie Ihre Geschäftsidee!

9 Entwicklung der Geschäftsidee
1 2 3 Diskutieren Sie Ihre Idee mit Freunden, Kollegen, Experten und potenziellen Kunden Überprüfung auf: > Realisierbarkeit > Kundennutzen > Differenzierung (z.B. ausreichender Innovationsgrad) > Profitabilität

10 Entwicklung der Geschäftsidee
1 2 3 Geschäftsplan/ Unternehmenskonzept Vorteile: > deckt Fehler und Lücken frühzeitig auf > zwingt zu Entscheidungen > erfasst die erforderlichen Ressourcen (Überblick) und Abhängigkeiten > dient als Kommunikationsinstrument > Adressaten: potenzielle Geschäftspartner, Investoren, Bank, Agentur für Arbeit, Gründer

11 „Niemand plant, zu versagen, aber die meisten versagen beim Planen.“
Planung „Niemand plant, zu versagen, aber die meisten versagen beim Planen.“ Lee Iacocca Erfolgsfaktoren für den Planungsprozess: > Schriftlich > Nachvollziehbar, logisch > Realistisch > (Potenzielle) Kunden einbeziehen > Transparenz über Wettbewerb > Zeit... Wichtigstes Instrument zur Planung einer Existenzgründung: der Businessplan

12 Unternehmenskonzept – Überblick
Kurzbeschreibung Unternehmenspräsentation Management-Team, Personal Produkt/Dienstleistung Markt und Konkurrenz Marketing und Vertrieb Standort Ziele, Entwicklungsstrategie Chancen - Risiken Finanzplanung Anhang Vorlagen z.B. MEB, Banken, MBPW, BmWi, Internet

13 Management- Team & Personal
Unternehmenskonzept – Teil I Kurz- beschreibung Hauptaspekte des Gründungsvorhabens Zusammenfassung der Konzeptinhalte Kurz und einprägsam Unternehmens- präsentation Geschäftsidee Rechtsform, Gesellschafter, Standort Unternehmensziele, Strategien Management- Team & Personal Geschäftsführung Personal (Anzahl, Aufgaben, Kenntnisse) Organigramm

14 Produkt/ Dienstleistung
Unternehmenskonzept – Teil II Beschreibung der angebotenen Leistung Kundennutzen, Wettbewerbsvorteile, Innovation Herstellungsprozess Entwicklungsstand Produkt/ Dienstleistung Branchen- und Marktrecherche Entwicklungstendenzen Zielkunden, bestehende Kontakte Analyse der Wettbewerber Markt & Konkurrenz Markteinführungsstrategie Absatzwege Werbekonzept Marketing & Vertrieb

15 Finanzplanung über 3 Jahre
Unternehmenskonzept – Teil III Finanzplanung über 3 Jahre Rentabilitätsberechnung Liquiditätsplanung Kapitalbedarfsplan, Finanzierungsplan Einschätzung der Chancen und Risiken Prognosen zur Unternehmensentwicklung Alternativstrategien Ausblick Lebensläufe des Gründers/Teams Produktbeschreibungen, Prospekte Referenzen, Verträge, Vereinbarungen Kalkulationsgrundlagen Anhang

16 Infoquellen für Gründende
Kammern Verbände Internet Bibliotheken Fachzeitschriften, Fachliteratur Seminare Statistische Ämter (Bundesamt, Landesämter, M-Statistik) Banken Potenzielle Kunden, Lieferanten Berater (z.B. MEB) Etc.

17 Gründungsformalitäten
Wachstum Start Gründungsformalitäten Finanzierung & Rechtsform 4. Finanzplanung Lebenshaltungskosten Gründungs-, betriebliche Kosten Steuern, Versicherungen Investitions-, Umsatz-, Rentabilitäts-, Liquiditätsplan Vorhaben, Strategie & Markt Gründerperson Privates Umfeld

18

19 Gewinn = Umsatz - Kosten
Finanzplanung: Überblick und Begriffe Rentabilitätsrechnung Mindestgewinn Kostenplan Umsatzplan Liquiditätsplan Einzahlung Auszahlung Kapitalbedarfsplan Investitionen Betriebsmittel Gewinn = Umsatz - Kosten Cash flow Gesamtkapital = EK + FK

20 Sie sind dran: 1 Berechnen Sie Ihren benötigten Mindestgewinn pro Monat für die Deckung des Lebensunterhalts. Schätzen Sie die laufenden betrieblichen Kosten pro Monat im Beispiel. 2

21 = Summe der privaten Ausgaben Einkommensteuer
Mindestgewinn Lebensunterhalt der Familie Miete für Privatwohnung Soziale Absicherung (KK/PfV/RV/AV) Sonstige vertragliche Verpflichtungen Private Nutzung des Kfz Rücklagen (Ausfall durch Krankheit, Urlaub etc.) = Summe der privaten Ausgaben Einkommensteuer = Mindestgewinn vor Steuern

22 Kostenplan Raumkosten (Büromiete, Nebenkosten, Heizung etc.) Kfz-Kosten (Kfz-Steuer, Treibstoff, Versicherung, Reparaturen, Garage etc.) Werbung (Anzeigen, Banner, Flyer etc.) Reisekosten (Fahrtkosten, Übernachtungen, Eintrittsgelder, Spesen) Beiträge (Versicherungen, Kammern, Verbände) sonstige Kosten (Telefon, Buchhaltung, Bürobedarf etc.) = laufende betriebliche Kosten

23 Umsatz-/Rentabilitätsplan
1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr Brutto-Umsatzerlös – MwSt = Netto-Umsatzerlös – Waren- und Materialeinsatz = Rohertrag – Kosten = Gewinn vor Steuern – EkSt (Einkommenssteuer) = Gewinn nach Steuern

24 = Summe Einzahlungen EZ
Liquiditätsplan 1. Monat 2. Monat 3. Monat Umsatz (inkl. MwSt) Zins-/Mieteinnahmen etc. = Summe Einzahlungen EZ Waren, Fremdleistungen Büromiete, Versicherungen etc. Tilgung, Zinsen MwSt Privatentnahmen = Summe Auszahlungen AZ = Liquiditätssaldo LS Einzahlungen Auszahlungen

25 1 2 3 4 5 6 EZ - - 10‘ 20‘ 30‘ 40‘ - AZ 30‘ 20‘ 20‘ 10‘ 10‘ 10‘ = LS
Liquiditätsplan – Beispiel Monat EZ ‘ 20‘ 30‘ 40‘ - AZ 30‘ 20‘ 20‘ 10‘ 10‘ 10‘ = LS - 30‘ - 20‘ ‘ +10‘ +20‘ +30‘ kum. LS - 30‘ - 50‘ - 60‘ - 50‘ - 30‘ ‘ = Kapitalbedarf zur Deckung der laufenden Kosten

26 Gewinnermittlung von Unternehmen
Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) = einfache Buchführung Bilanzierung = doppelte Buchführung Voraussetzungen für die Einnahmen-Überschuss-Rechnung: Jahresumsatz bis Euro Jahresgewinn bis Euro und keine Buchführungspflicht nach anderen Gesetzen (z.B. Eintragung im Handelsregister) oder freiberufliche Tätigkeit

27 Steuern im Überblick Einkommensteuer: Natürliche Personen
Bemessungsgrundlage: zu versteuerndes Einkommen Grundfreibetrag 2010: 8.004,- Euro Internetlink zur Berechung der Steuerbelastung Körperschaftsteuer: Kapitalgesellschaften, z.B. GmbH, AG Bemessungsgrundlage: Einkommen (=Gewinn) Gewerbesteuer: Gewerbetreibende, nicht Freiberufler Bemessungsgrundlage: Gewinn aus Gewerbeertrag Freibetrag: € (nur Einzelunternehmer und Personengesellschaften) Hebesatz der Gemeinde  Standortwahl! Umsatzsteuer: Auf Umsätze aus Warenlieferungen und sonstigen Dienstleistungen Regelsteuersatz: 19 %, ermäßigter Steuersatz: 7 % (z.B. Lebensmittel, Bücher) Kleinunternehmerregelung: Gesamtumsatz + USt im vergangenen Jahr < ,- Euro und im laufenden Jahr voraussichtlich < ,- Euro

28 Betrieblicher Versicherungsschutz
Haftpflichtversicherungen (Beispiele): Betriebshaftpflicht/ Berufshaftpflicht Gesetzliche Unfallversicherung (Pflichtversicherung bei Angestellten) Produkthaftpflichtversicherung Umwelthaftpflichtversicherung Sachversicherungen (Beispiele): Feuerversicherung Betriebsunterbrechungsversicherung Einbruchdiebstahlversicherung Versicherung geg. Leitungswasserschäden Rechtsschutzversicherung Vertrauensschadenversicherung Welche Risiken können bei Ihrer Gründung entstehen? Erstellen Sie für sich eine Checkliste (Einstufung der Risiken: hoch - mittel - gering)

29 Private Absicherung: Krankenversicherung (KV)
Krankenversicherungspflicht, auch für Selbständige, Wahlrecht zwischen privater und Gesetzlicher (KV), sofern Vorversicherungszeit in der gesetzlichen KV erfüllt gesetzliche KV private KV Beitrag und Beitragssatz Gesamteinkommen, wobei ein gesetzliches Mindesteinkommen von € 1.890,- (bei Bezug von Gründungszuschuss € 1.260,-) unterstellt wird. Die Beitragsobergrenze wird durch die Beitragsbemessungsgrenze (derzeit: € 3.675,-) festgelegt. d.h. Monatsbeitrag von € 270,27 bis 525,53; bei Bezug von Gründungszuschuss: vergünstigter Mindestbeitrag + Pflegeversicherung individuelle Risikofaktoren (z.B. Vorerkran- kungen, Alter, etc.) Familien- versicherung grundsätzlich ja nein

30 Private Absicherung: Rentenversicherung (RV)
Grundsätzlich keine Rentenversicherungspflicht, d.h. Wahlrecht zwischen gesetzlicher Rentenversicherung und privater Vorsorge Ausnahme: bestimmte Berufsgruppen, z.B. Lehrer, Pflegepersonen, Hebammen, Künstler, Publizisten, Gewerbetreibende, die in der Handwerksrolle eingetragen sind, arbeitnehmerähnliche Selbständige. Hinweis: Lassen Sie sich beraten:

31 Private Absicherung: Arbeitslosenversicherung
(befristet bis ) Freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung für selbständig Tätige mit mehr als 15 Wochenstunden Voraussetzungen: - mind. 12 Monate Versicherungspflichtverhältnis (z.B. sozial- versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis) oder Bezug von Entgeltersatzleistungen, z.B. ALG I (Dauer unerheblich) innerhalb der letzten 24 Monate vor Aufnahme der selbständigen Tätigkeit - Unmittelbarkeit: Versicherungspflichtverhältnis oder Bezug von Entgeltersatzleistungen darf bei Aufnahme der Tätigkeit nicht länger als einen Monat zurückliegen Antragstellung spätestens innerhalb eines Monats nach Aufnahme der selbständigen Tätigkeit Monatlicher Beitrag: ca. 18 EUR (alte Bundesländer)

32 Gründungsformalitäten
Wachstum Start Gründungsformalitäten 5. Finanzierung & Rechtsform Kapitalbedarf Öffentliche Fördermittel (z.B. Gründungszuschuss/ Einstiegsgeld), Öffentliche Finanzierungshilfen, VC-Kapital Rechtsformen Finanzplanung Vorhaben, Strategie & Markt Gründerperson Privates Umfeld

33 Woran scheitern Gründungen?
Die vier Säulen für eine erfolgreiche Gründung Qualifikation, Information, Planung und Finanzierung! Qualifikationsmängel (unzureichende Qualifikation) und Familienprobleme Informationsdefizite Planungsmängel Finanzierung Quelle: DtA, Angaben in % 33

34 Betriebsmittel (laufende Kosten) Gründungskosten
Kapitalbedarfsplan Investitionen kurz-, mittel-, und langfristig Betriebsmittel (laufende Kosten) Gründungskosten = Kapitalbedarf Gesamt

35 Finanzielle Unterstützung
Zuschüsse der Bundesagentur für Arbeit (Gründungszuschuss, Einstiegsgeld) Leihgaben und geschenktes Geld von Verwandten und Freunden Kontokorrentkredit Bankdarlehen Förderdarlehen (KfW, LfA, München Fonds) Sonstiges (z.B. Beteiligungskapital, Bürgschaften)

36 Finanzierung: Gründung aus der Arbeitslosigkeit/ Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit
Einen Gründungszuschuss erhalten Gründungswillige, die durch Aufnahme einer selbständigen, hauptberuflichen Tätigkeit die Arbeitslosigkeit beenden (mind. ein Tag Arbeitslosigkeit). Voraussetzungen: Anspruch auf Arbeitslosengeld I Restanspruch von mindestens 90 Tagen Arbeitslosengeld I bei Aufnahme der selbständigen Tätigkeit Stellungnahme einer fachkundigen Stelle (z.B. IHK) zum Nachweis der Tragfähigkeit der Existenzgründung Darlegung der Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung der selbständigen Tätigkeit

37 Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit
Phase I (Pflichtleistung): Dauer: 9 Monate Höhe: Zuschuss in Höhe des Arbeitslosengeldes € Phase II (Ermessensleistung): Dauer: 6 Monate Höhe: 300 € Darlegung der Geschäftstätigkeit anhand geeigneter Unterlagen, im Zweifelsfall kann eine erneute Stellungnahme einer fachkundigen Stelle verlangt werden. Achtung: Anrechnung des Gründungszuschusses auf den Restanspruch auf Arbeitslosengeld I.

38 Öffentliche Finanzierungshilfen
z.B. KfW StartGeld Unternehmerkapital für Gründung Unternehmerkredit z.B. Startkredit und Startkredit 100 Universalkredit Möglichkeit der Teilnahme am kostenfreien und unverbindlichen Bankensprechtag bei der IHK für München und Oberbayern

39 Rechtsformen – Überblick
Alleine Mit Partner(n) Einzelunternehmen Nicht eingetragen Im Handelsregister eingetragen (e.K., e. Kfr.) Kapitalgesellschaften Ein-Personen-GmbH/ Unternehmer-gesellschaft (UG haftungsbeschränkt) Ein-Personen-AG Personengesellschaften BGB-Gesellschaft/GbR Offene Handelsgesellschaft Kommanditgesellschaft Partnerschaftsgesellschaft Kapitalgesellschaften GmbH/ Unternehmergesellschaft (UG haftungsbeschränkt) AG Mischformen z.B. GmbH & Co. KG Was ist zu bedenken? Anzahl der Gründer Mindestkapital bei Gründung Eintragung in das Handelsregister Haftung Gewinnermittlung & Steuern Firmenname

40 Rechtsform – Handelsregistereintrag?
Kapitalgesellschaften Einzelunternehmer/ Personengesellschaften Kleingewerbetreibende generell eintragungspflichtig Eintragungspflicht ab einer bestimmten Betriebsgröße sind nicht verpflichtet, aber berechtigt, sich in das Handelsregister eintragen zu lassen Folge der Eintragung im Handelsregister: u.a. Pflicht zur doppelten Buchführung/Bilanzierungspflicht Ausnahme: Einzelunternehmer < 50 T€ Gewinn und 500 T€ Umsatz p.a.

41 Gründungsformalitäten
Wachstum Start 6. Gründungsformalitäten Zulassung/Erlaubnis Freier Beruf/Gewerbe Soziale Absicherung (Kranken-, Pflege-, Renten-, Arbeitslosen-versicherung) Schutzrechte, Eintragungen Finanzierung & Rechtsform Finanzplanung Vorhaben, Strategie & Markt Gründerperson Privates Umfeld

42 Formalitäten: Freier Beruf oder Gewerbe?
Selbständig Freier Beruf Gewerbe Katalogberufe nach § 18 EStG, z.B. Ärzte, Rechtsanwälte, Ingenieure, ... Jede selbständige, erlaubte, auf Dauer angelegte und mit Gewinnerzielungsabsicht betriebene Tätigkeit, die nicht zu den freien Berufen gehört, z.B. Handel, Dienstleistung, produzierendes Gewerbe, ... Freie Berufe: Anmeldung beim Finanzamt Stehendes Gewerbe: Anmeldung bei der Gemeinde Weiterleitung an das Finanzamt

43 Gewerbeanmeldung – stehendes Gewerbe
Gemäß § 14 Gewerbeordnung ist bei einer gewerblichen Tätigkeit im stehenden Gewerbe (Ladengeschäft, Büro, Werkstätte, Wohnung) deren Beginn Veränderung Beendigung bei der Gemeinde/Stadt (Gewerbeamt) anzuzeigen.

44 Gewerbeanmeldung – Was ist zu beachten?
Wann ist anzuzeigen? Gleichzeitig mit Beginn des Betriebes bzw. des anzeigepflichtigen Ereignisses. Wer muss anzuzeigen? Der Gewerbetreibende: natürliche oder juristische Person, die das Gewerbe betreiben möchte Einzelunternehmen: Inhaber Juristische Person: Gesellschaft, vertreten durch den Geschäftsführer Personengesellschaften: Jeder geschäftsführungsberechtigte Gesellschafter Gebühren? Gewerbeanmeldung beim KVR für natürliche Person: 43 Euro Gewerbeanmeldung beim KVR für juristische Person: 50 Euro - Überwachungs- oder Genehmigungspflicht?

45 Überwachungsbedürftige Gewerbe (§ 38 GewO)
z.B. Gebrauchtwarenhandel (z. B. hochwertige Konsumgüter, KFZ, Fahrräder, Edelmetalle, Edelsteine, Altmetalle) Auskunfteien, Detekteien Vermittlung von Eheschließungen, Partnerschaften und Bekanntschaften Reisebüro, Vermittlung von Unterkünften Schlüsseldienste Handel mit Gebäudesicherungseinrichtungen, diebstahlbezogenen Öffnungswerkzeugen

46 Überwachungsbedürftige Gewerbe - Vorgehen
Kreisverwaltungsbehörde prüft unmittelbar nach Gewerbeanmeldung die persönliche Zuverlässigkeit des Gewerbetreibenden! Gewerbetreibende hat unverzüglich - ein polizeiliches Führungszeugnis und - einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister zur Vorlage bei der Behörde zu beantragen (zuständige Stelle: Meldebehörde). Bei Unterlassen erfolgt Einholung von Amts wegen!

47 Erlaubnispflichtige Gewerbe (Auswahl)
z.B. Bewachungsunternehmen Immobilienmakler und Bauträger Investmentfondsvermittler Gaststätte (mit Alkoholausschank) Versicherungsvermittler usw.

48 Erlaubnispflichtige Gewerbe – zu erbringende Nachweise
Zu unterscheiden sind: Persönliche Zuverlässigkeit: Polizeiliches Führungszeugnis Gewerbezentralregisterauszug Sachliche Voraussetzungen: z. B. Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit / geordnete Vermögensverhältnisse z. B. Erforderlicher Zustand der Gewerberäume Fachliche Voraussetzungen: z. B. Sachkundenachweis z. B. Unterrichtungsnachweis

49 Gründungsformalitäten
Wachstum 7. Start Gewerbeanmeldung Fragebogen zur steuerlichen Erfassung (Finanzamt) Gründungsformalitäten Finanzierung & Rechtsform Finanzplanung Vorhaben, Strategie & Markt Gründerperson Privates Umfeld

50 Wo bekomme ich weiterführende Unterstützung?
Münchner Existenzgründungs-Büro (MEB): Gemeinsame ständige Einrichtung der Landeshauptstadt München und der IHK für München und Oberbayern. Max-Joseph-Straße 2 (Eingang Maximiliansplatz) Tel: Hinweis: Die Beratung im MEB ist kostenfrei!

51 Coachingprogramme Programm Vorgründungs- und Nachfolgecoaching
Gründercoaching Deutschland aus der Arbeitslosigkeit Zuschuss 70 % 50 % 90 % Max. Zuschusshöhe 5.600 Euro (10 Tagewerke) 3.000 Euro 3.600 Euro Bemessungs- grundlage 8.000 Euro 6.000 Euro 4.000 Euro Max. förderfähiges Tageshonorar 800 Euro Zielgruppe Gründer oder Übernehmer vor Start im Haupterwerb Unternehmen bis 5 Jahre nach Gründung Unternehmen bis 1 Jahr nach Gründung aus der Arbeitslosigkeit Coachingzeitraum 2 Monate 12 Monate Anträge und Infos:  Starthilfe und Unternehmensförderung – Coaching Kontakt: Telefon: –128, –248, -648

52 Angebote der IHK für München/Oberbayern
1 Seminarprogramm der IHK-Akademie: - Ich mache mich selbständig Intensivseminar Existenzgründung Frauen machen sich selbständig Workshop Businessplan Betriebswirtschaftliche Unternehmensführung Basiswissen Recht Markt- und Standortanalyse Netzwerken (z.B. Punkt 8 – Netzwerkfrühstück) IT-Produktivität Basiswissen Steuern Basiswissen Buchhaltung u.v.m. Ansprechpartner: Christian Codreanu, Tel.: Melek Taskin, Tel.:

53 Angebote der IHK für München/Oberbayern
2 IHK Fachabteilungen geben Hilfestellung zu zahlreichen Themen, wie z.B. Steuern Rechtsformenwahl Allgemeine Geschäftsbedingungen Patenverwertung Finanzierung Lebensmittelrecht Gewerberecht u.v.m. Ansprechpartner: Informations- und Servicezentrum: Tel.: 3 Newsletter IHK-SPEZIAL „Existenzgründung“ Anmeldung unter:  Starthilfe und Unternehmensförderung  Unternehmensgründung  Aktuelles

54 Angebote der Landeshauptstadt München
Wir unterstützen Sie: Informationen zu Gründungsprojekten in München, z.B. > GUIDE (www.guide-muenchen.de) > Gründer Regio M (www.gr-m.de) Flächen- und Standortberatung, Gewerbehöfe, Münchner Technologiezentrum (MTZ) Brancheninformationen Finanzierung durch den München Fonds Statistische Daten zu München (www.mstatistik-muenchen.de) Einheitlicher Ansprechpartner Ihr Einheitlicher Ansprechpartner für Unternehmen in der Landeshauptstadt München stellt Ihnen umfassende Informationen zur Verfügung und berät Sie über nötige Genehmigungsverfahren, Erlaubnisse etc. Sprechen Sie mit uns: Oder kontaktieren Sie uns per

55 Das Gründerinnenzentrum im Münchner Technologiezentrum (MTZ) bietet:
Münchner Gründerinnenzentrum Das Gründerinnenzentrum im Münchner Technologiezentrum (MTZ) bietet: modern ausgestattete, repräsentative Büroflächen Gemeinschaftsbüros für Gründerinnen mit zwei Arbeitsplätzen, die auf Monatsbasis angemietet werden können Nähe zu zukunftsorientierten Unternehmen Unterstützung durch GründerRegio M mit Beratungen und Coachings

56 Aktuelle Veranstaltungen
GUIDE München, z.B. Akquise, Pressearbeit, Netzwerk Gründermessen „EXISTENZ 2010“ MBPW Münchner Businessplan-Wettbewerb

57 Gründungsformalitäten
8. Wachstum Personal Räumlichkeiten Etc. Start Viel Erfolg! Die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt München und die IHK für München und Oberbayern sind natürlich auch weiterhin für Sie da. Gründungsformalitäten Finanzierung & Rechtsform Finanzplanung Vorhaben, Strategie & Markt Gründerperson Privates Umfeld

58 Viel Erfolg und viel Spaß beim Gründen!
Ihre Ansprechpartner: Münchner Existenzgründungsbüro (MEB) Max-Joseph-Straße 2 Eingang Maximiliansplatz München Tel: Eine Kooperation von:


Herunterladen ppt "Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung des Münchner Existenzgründungsbüros (MEB) Eine Kooperation von:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen