Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Antikörper – Struktur und Funktion Mastermodul Immunologie Inga Schlottmann 02.11.2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Antikörper – Struktur und Funktion Mastermodul Immunologie Inga Schlottmann 02.11.2009."—  Präsentation transkript:

1 Antikörper – Struktur und Funktion Mastermodul Immunologie Inga Schlottmann

2 Bildung 2

3 Antikörper - Bildung 3 Differenzierung reifer B-Zellen zu Plasmazellen

4 Struktur 4

5 Struktur 5 2 identische schwere und 2 identische leichte Ketten jede besteht aus variablen und konstanten Regionen Verknüpfung über Interketten- Disulfidbrücken

6 Struktur 6 Unterteilung der Ketten in Ig- Domänen Konformation der Ig- Domänen durch Intraketten- disulfidbrücken stabilisiert

7 Struktur 7 abhängig von Sequenz des konstanten Bereichs (Fc) einer H-Kette Unterteilung in 5 Klassen

8 Struktur 8 IgG Haupt-Antikörper im Blut IgA Haupt-Antikörper auf Schleimhäuten IgM Antigenrezeptor auf naiven B-Zellen IgD ohne Funktion IgE allergische Reaktionen,Wurmbefall

9 Struktur 9 IgG, IgA und IgD Gelenkregion IgM und IgE weitere Ig-Domäne

10 Struktur 10 variable Bereiche bilden Antigen- bindestelle (Paratop) konstante Bereiche haben Effektor- funktionen

11 Struktur 11 Paratopschleifen sind hypervariable Regionen CDRs (complementary determining regions)

12 Funktionen 12

13 Pathogenerkennung 13 3 Schlaufen der variablen Regionen von H und L bilden das Paratop

14 Funktionen 14 Effektorfunktionen zur Pathogenbekämpfung

15 Funktionen 15 Agglutination von Bakterien Neutralisation Opsonisierung Komplementaktivierung Antikörper-abhängige zelluläre Zytotoxizität Aktivierung von Neutrophilen und Mastzellen Kontrolle bzw. Terminierung der B-Zellantwort

16 Agglutination 16 Vernetzung benachbarter Antigenmoleküle

17 Neutralisation 17 Neutralisation von bakteriellen Toxinen Neutralisation von Viren und Bakterien vor allem IgA und IgG

18 Opsonisierung 18 keine Erkennung des Pathogens durch Makrophagen Markierung des Pathogens mittels Antikörpern Erkennung durch Phagozyten möglich

19 Opsonisierung 19 Phagozytose

20 Komplementaktivierung 20 Durch Antikörper markierte Pathogene führen zur Aktivierung des Komplementsystems

21 Komplementaktivierung 21 Lyse und Phagozytose

22 ADCC 22 Antikörper-abhängige zelluläre Zytotoxizität (antibody determined cellular cytotoxicity)

23 Anwendungen 23

24 Anwendungen 24 Impfstoffe Behandlung von Autoimmunerkrankungen Proteinreinigung / Untersuchung von Proteinkomplexen Western Blot ELISA

25 Vielen Dank 25


Herunterladen ppt "Antikörper – Struktur und Funktion Mastermodul Immunologie Inga Schlottmann 02.11.2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen